Star Trek II: Der Zorn des Khan
Spielfilm, Sci-Fi-Film • 07.08.2022 • 03:10 - 04:50
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Star Trek II : The Wrath of Khan
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1982
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 03. Juni 1982
DVD-Start
Do., 02. Mai 2013
Spielfilm, Sci-Fi-Film

Star Trek II: Der Zorn des Khan

Auf einem abgelegenen Planeten wird ein Raumschiff der Föderation gekapert. Admiral James T. Kirk und die Crew der "Enterprise" nehmen es mit den gefährlichen Weltraum-Piraten auf. Deren Anführer Khan, ein gentechnisch manipulierter Mensch, hat mit Kirk noch eine alte Rechnung zu begleichen. Dazu will er sich einer geheimen Technologie bemächtigen, an der auf dem entführten Schiff geforscht wurde. Der zweite Teil gilt als einer der besten der Reihe. Ein Forschungsschiff der Föderation begibt sich zu einem Wüstenplaneten, um Tests für das Projekt Genesis durchzuführen. Unter der Leitung von Dr. Carol Marcus (Bibi Besch) will man versuchen, unwirtliche Himmelskörper durch das sogenannte Terraforming für die Besiedelung durch Menschen nutzbar zu machen. Doch auf dem Planeten gibt es bereits Bewohner unter der Führung von Khan Noonien Singh (Ricardo Montalbán). Der genmanipulierte Mensch wurde einst von James T. Kirk (William Shatner) ins Exil verbannt und will sich nun an seinem einstigen Widersacher rächen. Khan tötet einen Großteil der Besatzung und bringt den Rest in seine Gewalt. Dazu gehören auch Marcus' Sohn David (Merritt Butrick) und Lieutenant Chekov (Walter Koenig). Ein Hilferuf von Dr. Marcus, mit der Kirk einst ein Verhältnis hatte, erreicht ihn, als er gerade zu einer Inspektion an Bord der "U.S.S. Enterprise" ist. Der Admiral übernimmt sofort das Kommando von Captain Spock (Leonard Nimoy). Als sie sich dem Forschungsschiff nähern, werden sie angegriffen, dabei wird die Enterprise schwer beschädigt. Khan will sich mit aller Macht des Genesis-Projekts bemächtigen. Admiral Kirk muss jedoch nicht nur um sein eigenes Leben fürchten. Zum einen erfährt er, dass David sein Sohn ist, zum anderen ist sein alter Freund Spock bereit, alles zu opfern, um Khans Pläne zu vereiteln. Obwohl der zweite Kinofilm der "Star Trek"-Reihe mit einem Bruchteil des Budgets seines erfolgreichen Vorgängers auskommen musste, überzeugte das Ergebnis Kritiker und Publikum gleichermaßen. Förderlich war dabei, dass Regisseur Nicholas Meyer auf die komplette Besetzung der Hauptcharaktere des ersten Films zurückgreifen konnte. Durch den Erfolg war eine weitere Fortsetzung praktisch garantiert und folgte auch bereits zwei Jahre später. Großen Aufruhr verursachte ein Gerücht, das sich bereits vor Veröffentlichung des Films verbreitete. Leonard Nimoy hatte signalisiert, dass er nicht mehr an der Rolle des Spock interessiert sei. Nur mit dem Ableben des markanten Vulkaniers war der Schauspieler zu bewegen, die Rolle noch einmal zu übernehmen. Aufgrund der heftigen Reaktionen wurde zunächst das Drehbuch geändert, später blieb Nimoy dem "Star Trek"-Kosmos nicht nur als Spock treu - als Regisseur inszenierte er sogar die beiden folgenden Langfilme.

Der Trailer zu "Star Trek II - Der Zorn des Khan"

top stars
Das beste aus dem magazin
Thomas Lindner (2.v.r.) und seine Bandkollegen.
HALLO!

Thomas Lindner: Härter als das Mittelalter

Die deutschen Mittelalter-Folk-Rocker Schandmaul haben mit "Knüppel aus dem Sack" ein neues Album eingespielt. Wir haben mit Frontmann Thomas Lindner gesprochen.
Prof. Dr. Nurcan Üçeyler ist Neurologin und Oberärztin an der Neurologischen Klinik und Poliklinik am Universitätsklinikum Würzburg.
Gesundheit

Wandernder Schmerz im ganzen Körper

Eine 45-jährige Patientin stellte sich vor einiger Zeit mit langjährigem chronischem Schmerz im Rahmen der Teilnahme an einer Studie bei mir vor. Vor über einem Jahrzehnt begann ihre Leidensgeschichte mit einem Schmerz an einer Stelle im Rücken.
Gewinnspiele

Hausbooturlaub zu gewinnen

Hausbooturlaub ist ein unvergleichliches Erlebnis für jede Generation. Und auch der Hund fühlt sich pudelwohl. Jeden Tag warten eine neue Kulisse, neue Aktivitäten und Erlebnisse. prisma verlost ein einwöchiges Bootsabenteuer mit Ihrer ganz persönlichen Crew.
Dr. Ruth Hecker ist Fachärztin für Anästhesie und Chief Patient Safety Officer der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

So erkennen Sie eine gefährliche Blutvergiftung

Alle sieben Minuten stirbt hierzulande ein Mensch an einer Sepsis. Wäre die Sepsis rechtzeitig erkannt worden, könnten sehr viele noch leben.
Gewinnspiele

Urlaub mit dem Wohnmobil

Fernweh? Gewinnen Sie mit etwas Glück eine Traumreise. prisma und InterCaravaning verlosen eine Woche Urlaub mit dem Wohnmobil. Die Reise können Sie innerhalb von 24 Monaten in den Zeiträumen April/Mai oder September/Oktober antreten.
Emilio Sakraya hat seine Karriere fest im Blick.
HALLO!

Emilio Sakraya: "Ich bin Künstler und lasse mich ungern limitieren"

Emilio Sakraya meldet sich zurück. Knapp eineinhalb Jahre nach seinem Debüt-Album "Roter Sand“ veröffentlicht der Schauspieler und Musiker nun den Nachfolger "1996". prisma hat mit dem jungen Künstler über seine Arbeit gesprochen.