Die Grazer Kommissarin Sandra Mohr (Miriam Stein) und ihr Vorgesetzter Sascha Bergmann (Hary Prinz) müssen diesmal in das abgelegene Mürztal, um mit dem gemütlichen Ortspolizisten Ferdinand Franz (Holger Schober) einen bizarren Todesfall aufzuklären: Der Unternehmer Walter Fürst (Christian Strasser) liegt tot im eigenen Bett - mit Würgemalen am Hals. Seine Familie, allen voran die strenge Matriarchin Pauline Fürst (Gisela Schneeberger), verbittet sich allzu direkte Fragen. Einen Skandal wie vor Jahren, als ein ehemaliger Mitarbeiter (Julian Weigend) wegen der Vergewaltigung ihrer Schwiegertochter Magdalena (Anna Rot) verurteilt wurde, will sie unbedingt vermeiden. Ein frommer Wunsch, denn Spuren aus der Todesnacht führen in das Bordell am Ortsrand. Doch selbst mit dem "Insiderwissen" ihres örtlichen Kollegen, der im Puff ein und aus geht und mit der Hure Milena (Iva Lukic) fest verbandelt ist, kommen Sandra und Bergmann bei ihren Ermittlungen nicht weiter. Auch privat kommt es zu Verwicklungen, hat sich doch Bergmanns Sohn Daniel (Johannes Nussbaum) ebenfalls im Hotel einquartiert, was bei Sandra erneut ungewollte Gefühle auslöst. Währenddessen "arbeitet" ihr Chef an einem "Liebesrevival" mit Eva Merz (Eva Herzig), der Kollegin von der Spurensicherung. Da geschieht ein zweiter Mord. Diesen nehmen die beiden Ermittler persönlich und setzen alles daran, den oder die Täter zur Strecke zu bringen. Der dritte Fall der erfolgreichen "Steirerkrimi-Reihe" führt Kommissarin Sandra Mohr (Miriam Stein) und ihren Chef Bergmann (Hary Prinz) ins abgelegene Mürztal, wo sie einen seltsamen Todesfall aufzuklären haben. Bei den Ermittlungen kommt das ungleiche Duo den dunklen Geheimnissen der Unternehmerfamilie Fürst und ihrer Matriarchin Pauline (dargestellt von der preisgekrönten Schauspielerin und Kabarettistin Gisela Schneeberger) auf die Spur und lernt, dass Schein und Sein nicht immer übereinstimmen. Mit pointierten Dialogen und einer Prise Humor bietet "Steirerkreuz" spannende Unterhaltung nach Claudia Rossbachers gleichnamigem Roman.