Sternstunde Kunst

  • Sternstunde Kunst Vergrößern
    Fotoquelle: SRF
  • Sternstunde Kunst
Neues Africa Museum: Kritischer Blick auf die Kolonialzeit (Totems et Tabous) Sendung vom 15.12.2020

Copyright: SRF Vergrößern
    Sternstunde Kunst Neues Africa Museum: Kritischer Blick auf die Kolonialzeit (Totems et Tabous) Sendung vom 15.12.2020 Copyright: SRF
    Fotoquelle: © SRF
Kultur, Kunst + Kultur
Sternstunde Kunst

Infos
Originaltitel
Sternstunde Kunst
Produktionsland
B, SEN
Produktionsdatum
2019
SF1
So., 15.12.
11:55 - 13:00


Museum für Belgisch Kongo hiess es in seinen Anfängen und war das Propagandainstrument des belgischen Königs Leopold II. für sein Kolonialprojekt in Zentralafrika. Das Museum in Tervuren bei Brüssel besitzt die weltweit grösste Sammlung afrikanischer Kunst. Ein Grossteil der Exponate entstammt dem Kongo, der ehemaligen Kolonie des Königreichs Belgien, dessen riesiges Gebiet König Leopold II. 1885 als Freistaat Kongo zu seinem Privatbesitz erklärte. Heute sieht sich das Africa Museum, ähnlich wie ein Grossteil ethnologischer Museen in Europa, mit der Aufarbeitung einstiger Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse konfrontiert. Der Dokumentarfilm "Totems & Tabus" zeigt, wie die neue Museumsleitung mit einem neuen Konzept versucht, ein Bewusstsein für die postkoloniale Debatte zu schaffen sowie einen sensiblen Umgang mit Raubkunst zu finden. Das Afrika Museum soll zu einer Plattform werden, die die koloniale Vergangenheit des Landes aufarbeitet und zugleich ein entkolonialisiertes Bild des heutigen Afrikas vermittelt. Der Forderung nach Mitsprache vieler afrikanischer Länder bei der Darstellung der eigenen Geschichte versucht das Africa Museum durch Kooperationen etwa mit dem Musée des Civilisations Noires in Dakar und dem Museum in Kinshasa gerecht zu werden.

Thema:

Heute: Neues Africa Museum: Kritischer Blick auf die Kolonialzeit



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat lebens.art

lebensArt

Kultur | 15.12.2019 | 01:00 - 02:10 Uhr
5/501
Lesermeinung
HR Edvard Munch - Liebe, Tod und Leben

Edvard Munch - Liebe, Tod und Leben

Kultur | 15.12.2019 | 06:55 - 07:40 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Ernährungshistoriker Patrick Rambourg (li.) mit Spitzenkoch Arnaud Lallement (Mi.) und dem Konservator am Schloss von Chantilly, Olivier Bosc (re.)

Augenschmaus - Das Stundenbuch des Herzogs von Berry

Kultur | 15.12.2019 | 07:00 - 07:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"'Star Wars' war mein Leben in den letzten Jahren", sagt Daisy Ridley, die in der Sternensaga die Rolle der Rey spielt.

"Star Wars" machte Daisy Ridley zum Weltstar. In "Der Aufstieg Skywalkers" kehrt die Engländerin für…  Mehr

Schweden trauert um Marie Fredriksson. Selbst Ministerpräsident Stefan Löfven erinnert sich daran, wie er ihre Stimme zum ersten Mal gehört hat.

Der Tod der Roxette-Sängerin Marie Fredriksson hat nicht nur bei ihren Fans und Kollegen große Bestü…  Mehr

Michel Friedman macht sich im Gespräch mit Flüchtlingen ein Bild der Lage auf Lesbos.

Im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos bietet sich Michel Friedman und seinem T…  Mehr

Aria Addams, Vava Vilde, Catherrine Leclery, Bambi Mercury und Yoncè Banks stehen im Halbfinale von "Queen of Drags". Unten die Jury mit Bill Kaulitz, Heidi Klum, Conchita Wurst und Gast-Jurorin La Toya Jackson.

Wie reagiert man am besten auf fiese und beleidigende Kommentare im Netz? Was Jimmy Kimmel mit zahlr…  Mehr

Der 88-jährige "Star Trek"-Star William Shatner und seine Frau lassen sich nach 18 gemeinsamen Jahren scheiden. Noch werde aber über ein paar finanzielle Details verhandelt, heißt es.

Nach 18 gemeinsamen Ehejahren gehen Hollywood-Star William Shatner (u.a. bekannt als "Captain Kirk")…  Mehr