Wie in jedem Jahr präsentiert der "Sternstunden-Adventskalender" bis zum 24. Dezember mehrmals täglich ein aktuelles Hilfsprojekt, das Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, finanziell unterstützt. Projekt: Sternenhaus am Nockherberg, München, Nicolaidis Young Wings Stiftung Pate: Thomas Müller Der Tod eines geliebten Menschen bringt die Angehörigen oftmals aus dem Gleichgewicht sowie an den Rand der finanziellen Existenz. Noch schwerer wiegt es, wenn Kinder und Jugendliche von diesem Verlust betroffen sind. Alleine in Deutschland leben ca. 800.000 Kinder, die einen oder beide Elternteile verloren haben. Der Umgang mit Trauer kann sehr unterschiedlich sein - umso mehr benötigen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene individuelle Hilfe, um sich mit dem Verlust auseinanderzusetzen. Die Nicolaidis Young Wings Stiftung bietet jungen Trauernden Beratung sowie langfristige Begleitung in der Trauerarbeit. Unter dem Leitgedanken "Mehr Raum für junge Trauernde" will die Stiftung mit dem Bau des "Sternenhaus" am Münchner Nockherberg ein einzigartiges Leuchtturmprojekt schaffen, einen Ort der Zuversicht und des (Weiter-)Lebens. Neben einer schnelleren Betreuung und weiteren Einzel- und Gruppenangeboten wird auch eine Kinderbetreuung angeboten, um Witwen und Witwern die notwendige Beratung zu ermöglichen. Das Grundstück ist eine Schenkung der Schörghuber Stiftung, Sternstunden beteiligt sich an den Baukosten. Bereits seit 1993 hilft Sternstunden in Not geratenen Kindern in Bayern, Deutschland und der ganzen Welt. Mit 255 Millionen Euro konnten 2950 Projekte unterstützt werden, um Kinder medizinisch zu versorgen, ihnen psychosoziale Hilfe zukommen zu lassen oder Beeinträchtigungen durch Behinderungen zu lindern. Der Adventskalender zeigt, wie vielfältig die Hilfe ist, die den Kindern zugutekommt - seien sie krank, notleidend, auf der Flucht oder in sonst einer Form benachteiligt. Zudem wird deutlich, wie wichtig nachhaltige und langfristige Unterstützung ist, die zu 100 Prozent bei den Bedürftigen ankommt.