Die mehrfache Grammy-Preisträgerin Kelly Clarkson - in den USA ein Superstar - sang zusammen mit dem Mozarteumorchester Salzburg und den Wiener Sängerknaben eine neue Version von "Stille Nacht" ein. Zudem steuern international bekannte Künstler wie Joss Stone, Josh Groban, Anggun, Lina Makhoul, The Tenors, Gavin Rossdale und David Foster neu produzierte Lieder wie "Come All You Faithful" oder "And So this is Christmas" bei. Aus der Welt der Klassik bringen Anna Netrebko und Rolando Villazon jeweils ein Weihnachtslied ein. Und auch deutschsprachige Künstler sind mit weihnachtlichen Song-Premieren vertreten: darunter DJ Ötzi, Die SEER und Paul Falk & Sons. Weltbekannt wurde das Lied durch Bing Crosbys Weihnachts-Radiosendung 1934: die Aufnahme wurde zur drittmeist verkauften Single aller Zeiten. Bing Crosbys berührende Version des Songs ist ebenfalls zu erleben. Die weihnachtlichen Geschichten dazu werden vom preisgekrönten Schauspieler Peter Simonischek erzählt. Gedreht wurde an originalen Drehorten und Studios in Salzburg, New York, London, Toronto, Jerusalem, Moskau, Paris und Los Angeles. Der Musikfilm "Stille Nacht - Ein Lied für die Welt" spannt einen Bogen von der Entstehung des Liedes am Heiligabend 1818 durch Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr bis zu seiner abenteuerlichen Verbreitung von Salzburg über Hamburg, New York und Los Angeles. Bis heute wurde "Stille Nacht" in 300 Sprachen und Dialekte übersetzt. Jedes Jahr zu Weihnachten wird das Lied weltweit von schätzungsweise 2,5 Milliarden Menschen gesungen. Für den Film des österreichischen Regisseurs Hannes Schalle haben Weltstars aus der Welt der Klassik und des Pops sehr persönliche Versionen dieses und anderer Weihnachtslieder eingesungen.