Stille Reserven

  • Eiskalter Versicherungsagent: Clemens Schick als  Vincent Baumann Vergrößern
    Eiskalter Versicherungsagent: Clemens Schick als Vincent Baumann
    Fotoquelle: SRF/Dschoint Ventschr
  • Gefährliche Liebe: Clemens Schick als Vincent Baumann und Lena Lauzemis als Lisa Sokulowa Vergrößern
    Gefährliche Liebe: Clemens Schick als Vincent Baumann und Lena Lauzemis als Lisa Sokulowa
    Fotoquelle: SRF/Dschoint Ventschr
  • Kann Vincent seiner Chefin vertrauen?: Clemens Schick als Vincent Baumann, Marion Matterammer als Diana Dorn Vergrößern
    Kann Vincent seiner Chefin vertrauen?: Clemens Schick als Vincent Baumann, Marion Matterammer als Diana Dorn
    Fotoquelle: SRF/Dschoint Ventschr
  • Geheimnisvolle Aktivistin : Lena Lauzemis als Lisa Sokulowa Vergrößern
    Geheimnisvolle Aktivistin : Lena Lauzemis als Lisa Sokulowa
    Fotoquelle: SRF/Dschoint Ventschr
Spielfilm, Science-Fiction-Film
Stille Reserven

Infos
Originaltitel
Stille Reserven
Produktionsland
Schweiz / Deutschland / Österreich
Produktionsdatum
2016
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 20. April 2017
SF1
Mi., 03.10.
23:55 - 01:25


In einer nicht allzu fernen Zukunft ist Wien eine düstere Stadt mit einer Zweiklassengesellschaft geworden. Ein skrupelloser Versicherungskonzern hat die Macht übernommen und verkauft sogenannte Todesversicherungen. Wer sich eine solche nicht leisten kann, wird nach dem Tod in einem Dämmerzustand gehalten, damit der Körper ausgebeutet werden kann, als Ersatzteillager, als Informationsspeicher oder als Gebärmaschine. Der Versicherungsagent Vincent Baumann, ein kalter Karrierist, verdient sein Geld mit dem Verkauf von Todesversicherungen. Er bringt jeden schwierigen Auftrag zum Abschluss und erklimmt auch dank einer Affäre mit seiner Chefin die Karriereleiter. Nun soll er dem einflussreichen Industriellen Sokulov endlich eine Versicherung verkaufen. Die Recherche führt ihn zu dessen geheimnisvoller Tochter Lisa, die sich einer Rebellengruppe im Untergrund angeschlossen hat und für ein Recht auf den Tod kämpft. Derweil verfolgt die Versicherungsgesellschaft ihre eigenen, undurchsichtigen Ziele. Während sich das System langsam gegen Vincent selbst richtet, entdeckt dieser in der faszinierenden Lisa etwas ihm zuvor Unbekanntes: Menschlichkeit. Er verliebt sich in sie und je mehr er hinter die Kulissen sieht, desto mehr keimt in ihm der Verdacht auf, dass die Versicherungsgesellschaft mit ihm ein doppeltes Spiel treibt. Die Grenzen beginnen zu verschwimmen, wer für und wer gegen das System arbeitet, und es beginnt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Stille Reserven" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Stille Reserven"

Das könnte Sie auch interessieren

ProSieben Planet der Affen: Prevolution

Planet der Affen: Prevolution

Spielfilm | 30.09.2018 | 22:50 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
3.5/5038
Lesermeinung
ProSieben Predators

Predators

Spielfilm | 03.10.2018 | 22:55 - 00:45 Uhr
Prisma-Redaktion
4.38/508
Lesermeinung
ProSieben Carriers

Carriers

Spielfilm | 04.10.2018 | 00:45 - 02:15 Uhr
Prisma-Redaktion
3/506
Lesermeinung
News
Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Mel Gibson dreht einen Westernklassiker neu.

Der Western "The Wild Bunch" war im Original ziemlich brutal und wurde wegen der exzessiven Gewaltda…  Mehr

Von Dieter Schwarz (hier dargestellt von Dietrich Adam) existieren bis heute nur ganz wenige Bilder. Kontakt zur Presse lehnt er kategorisch ab.

Dieter Schwarz ist einer der reichsten Männer Deutschlands. Viel mehr ist über den Chef des Lidl-Cla…  Mehr

Teil zwei der "Ihm schmeckt's nicht"-Filme (mit Alessandro Bressanello, rechts, und Christian Ulmen) fällt deutlich klamaukiger und anstrengender als der Vorgänger aus.

In der Fortsetzung des Kino-Hits hat Christian Ulmen als deutscher Spießer wieder Ärger mit seinem i…  Mehr

200 Jahre besteht 2018 das Münchner Nationaltheater. Die Bayerische Staatsoper (Ensemble und Orchester) wurde 2018 zum internationalen "Opernhaus des Jahres" gekürt. Die Staatsoper besteht als solche seit 1918 und feiert daher 100. Jubiläum.

800 angestellte und 400 freie Mitarbeiter sorgen für den reibungslosen Ablauf an einem der renommier…  Mehr