Diesmal sind Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy, Star-Dirigent Franz Welser-Möst, ORF-USA-Korrespondentin Hannelore Veit sowie Musiker und Kabarettist Paul Pizzera zu Gast bei Barbara Stöckl. "Um die 50 wird es Zeit, in aller Ruhe, aber doch zügig, eine Haltung zum Älterwerden zu finden", sagt Schriftstellerin Ildikó von Kürthy. Auch in ihrem aktuellen Bestsellerroman widmet sich die Wahl-Hamburgerin den Tücken und Chancen des Älterwerdens. Wie ist es ihr eigentlich selbst an ihrem 50. Geburtstag ergangen? Und was passiert, wenn die Autorin während des Schreibens von der realen Welt eingeholt und der zuvor ausgedachte Plot plötzlich zur bitteren Realität wird? Star-Dirigent Franz Welser-Möst, der soeben mit 74 Auftritten in 35 Jahren Salzburger Festspielgeschichte geschrieben hat, ist an die Wiener Staatsoper zurückgekehrt. Durch die Corona-Krise hatte der gebürtige Oberösterreicher - der kürzlich auch seinen 60. Geburtstag feierte - Zeit, sein Buch fertigzustellen, und setzt sich darin mit der Stille als Plädoyer gegen den Lärm unserer Welt auseinander. Warum die Stille gerade in Krisenzeiten wichtig ist, erklärt er im Gespräch mit Barbara Stöckl. ORF-Korrespondentin Hannelore Veit ist derzeit auf Kurzbesuch in Wien. Bereits seit 2013 berichtet die Wienerin live aus Washington, dem politischen Zentrum Amerikas. Vor welchen Herausforderungen stehen die USA derzeit? Und wie erlebt sie die Stimmung hinsichtlich der Präsidentenwahl, die am 3. November stattfinden wird? Musiker und Kabarettist Paul Pizzera überrascht seine Fans mit einem Buch. Mit viel Humor, aber ernsthaftem Hintergrund, möchte der Steirer mit Vorurteilen aufräumen und Menschen dazu ermutigen, seelische Probleme nicht zu verdrängen, sondern sich Hilfe zu suchen. Im Nighttalk "Stöckl." erzählt der 32-Jährige ganz offen, warum er selbst vor einigen Jahren Rat bei einem Psychologen gesucht hat.