Eigentlich will Maik nur schnell seine Sozialstunden in der Behinderten-Wohngruppe absitzen. Aber das ist gar nicht so einfach. Die Pädagogen bestehen auf ihrem selbst entwickelten Drei-Stufen-Integrations-Programm, und auch die Bewohner setzen Maik zu: Während er mit Norberts offener Ablehnung noch gut leben kann, macht ihm die intensive Zuneigung von Emil zu schaffen. Schon bald ist Maik sich nicht mehr sicher, wer hier eigentlich betreut werden sollte: er selbst, die Behinderten oder vielleicht doch die Pädagogen?