Supermächte

  • Das Bestreben Russlands, verlorene Weltgeltung wiederzuerlangen, ist Thema der dritten Folge der ZDF-Doku-Reihe "Supermächte". Vergrößern
    Das Bestreben Russlands, verlorene Weltgeltung wiederzuerlangen, ist Thema der dritten Folge der ZDF-Doku-Reihe "Supermächte".
    Fotoquelle: ZDF/Graphische Gestaltung: J
  • "Heldengedenken": Der russisches Präsident Vladimir Putin am Roten Platz bei der Parade zum 9. Mai. Vergrößern
    "Heldengedenken": Der russisches Präsident Vladimir Putin am Roten Platz bei der Parade zum 9. Mai.
    Fotoquelle: ZDF/alexei druzhinin
Report, Dokumentation
Supermächte

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Mi., 12.12.
13:45 - 14:30
Russlands Rückkehr?


Moskau strebt unter Wladimir Putin wieder nach Weltgeltung. Der Kreml-Chef hält den Zerfall der UdSSR für "die größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts". Aus westlicher Sicht hat Gorbatschow die Welt besser gemacht, aus der Warte Moskaus heute hat er die eigene Weltmacht verspielt. Putin will an zaristische und sowjetische Traditionen des russischen Imperiums anknüpfen, machtpolitisches Terrain zurückgewinnen. Wo im Ausland Russen leben und nationale Interessen - vor allem im postsowjetischen Raum - berührt sind, habe Russland auch Ansprüche: Diese Haltung fand bei der Annexion der Krim ihre Zuspitzung und verschaffte Putin enorme Popularität im eigenen Land. Auch Interventionen in den traditionellen Einflusssphären - wie etwa in Syrien - dienen der Wiederbelebung früherer Macht. Medienwirksame "Superwaffen"-Shows sollen militärische Stärke demonstrieren. Welche Bedeutung kommt der imperialen Tradition Russlands zu? Die dritte Folge der Doku-Reihe "Supermächte" führt auch zu deren Ursprüngen. Nach dem Untergang von Byzanz (1453) wollte Moskau politisch und religiös - als das "dritte Rom" - am legendären Vorbild anknüpfen, damit begann auch der Aufstieg des Zarentums. Die offizielle Historiografie der Ära Putin nimmt darauf Bezug, hebt große geschichtliche Momente hervor und exponiert Herrscherfiguren, die Beispiel geben sollen: Peter der Große modernisierte und stärkte das Reich, ebnete im Norden den Weg zu den Meeren. Zarin Katharina ließ die Krim erobern. Alexander I. besiegte Napoleon und galt als Retter Europas. Russland wurde zum größten Territorialstaat der Erde. Nachdem die Existenz der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg durch den Überfall Hitler-Deutschlands zunächst auf dem Spiel stand, ebnete der Sieg im "Vaterländischen Krieg" Stalins Reich den Weg zur Supermacht. Auf Augenhöhe mit den USA dirigierte Moskau den von ihm beherrschten Teil der bipolaren Welt. Dieses Bild prägt auch heute noch die Erinnerung und die Vorstellung von imperialer Macht. Umso schmerzlicher wirkt der Zerfall am Ende des vorigen Jahrhunderts. Machtdemonstrationen wie in Georgien, in der Ukraine, auf der Krim oder in Syrien sollen nun wiedergewonnene Stärke vor Augen führen. Doch verhindern wirtschaftliche und demografische Schwächen sowie Sanktionen des Westens den inneren Aufschwung. Gegenüber den USA und China fällt Russland weiter zurück. Doch sind zentrale Probleme internationaler Sicherheit - ob in Europa oder im Nahen Osten - ohne die Einbeziehung Moskaus kaum lösbar.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Etwa 100.000 Amateurfilmer drehten in der DDR unzählige Filmminuten auf 8mm, Super 8 oder sogar 16mm. Diese ganz privaten Zeugnisse der DDR-Kulturgeschichte erzählen - mal linientreu, mal harmlos, mal versteckt erotisch, mal subversiv vom Leben in der DDR.

8mm DDR

Report | 18.12.2018 | 22:05 - 22:48 Uhr
/500
Lesermeinung
RTL II Familienvater Bernd (45, 2.v.r.) steht seit der Trennung von seiner Frau allein da. Mit vier Kindern und dem noch nicht abbezahlten Eigenheim, traf den Postboten das Ender der Beziehung völlig unerwartet. Obwohl Marcel (21), Patrick (16), Sandra (14) und Matthias (10) tatkräftig mithelfen, ist es für den alleinerziehenden Vater schwer, den Alltag und finanzielle Hürden zu meistern.

Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?

Report | 18.12.2018 | 22:15 - 00:15 Uhr
3.27/5015
Lesermeinung
arte Heavy-Metal-Star Freddy Lim (Mi.) beim Tshing Shan Festival

Taiwan: Mit Heavy Metal ins Parlament

Report | 18.12.2018 | 22:40 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Dem kleine Ceddie (Ricky Schroder) gelingt es, das Herz seines grantigen Großvaters zu erweichen.

Die Romanverfilmung "Der kleine Lord" gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Auch 2018 wird der bri…  Mehr

August Wittgenstein (links) und Rick Okon überzeugen in "Das Boot". Überzeugt ist auch die Jury des Deutschen Fernsehpreises, die die Serie mit neun Nominierungen bedachte.

Die Serien "Das Boot" und "Bad Banks" könnten beim Deutschen Fernsehpreis abräumen. Beide Produktion…  Mehr

Sheriff Dan Andersson (Richard Dormer) driftet immer stärker in den Wahnsinn ab.

Der eiskalte Horror erreicht seinen Höhepunkt. In der dritten und letzten Staffel von "Fortitude" is…  Mehr

Der Journalist des Jahres 2018 heißt Stephan Lambys (links). In brillanten Dokumentarfilmen wie "Die nervöse Republik" (2017) zeigte der 59-Jährige viel Gespür für schwierige Gesprächspartner wie die damalige AfD-Spitzenpolitikerin Frauke Petry (Bild).

Der Hamburger Dokumentarfilmer Stephan Lamby ist für seine brillanten Reportagen, die einen klugen B…  Mehr

Bereits zum dritten Mal lädt ProSieben zur "Promi-Darts-WM" und lässt sechs internationale Weltklasse-Spieler an der Seite von Prominenten gegeneinander antreten.

Wenige Tage nach dem Ende der richtigen Darts-WM lässt ProSieben erneut Promis zusammen mit den Dart…  Mehr