Susi und Strolch, inzwischen selbst Eltern, leben mit ihren drei Töchtern und ihrem Sohn Strolchi im Haus einer Menschenfamilie. Allen geht es gut dort, nur Strolchi will ausbrechen und lehnt sich gegen das sichere Leben auf. Als er auf eine Gruppe Straßenköter trifft, fühlt er sich sofort zu ihnen hingezogen und schließt sich ihnen an. Das Abenteuer seines Lebens beginnt.