Szene Deutschland

  • Preppen liegt im Trend. Das berichtet Survival-Coach Benjamin Sascha Bisley. Immer mehr Menschen würden begreifen, dass sie sich im Ernstfall nicht auf den Staat verlassen können. Vergrößern
    Preppen liegt im Trend. Das berichtet Survival-Coach Benjamin Sascha Bisley. Immer mehr Menschen würden begreifen, dass sie sich im Ernstfall nicht auf den Staat verlassen können.
    Fotoquelle: ZDF/Jasper Engel
  • Nur raus aus der Stadt: Viele Prepper fürchten sich vor anarchistischen Zuständen in den Städten nach einer Katastrophe wie einem länger anhaltenden Stromausfall. Sascha Bisley trifft Prepper in einem Ausbildungscamp im Wald. Vergrößern
    Nur raus aus der Stadt: Viele Prepper fürchten sich vor anarchistischen Zuständen in den Städten nach einer Katastrophe wie einem länger anhaltenden Stromausfall. Sascha Bisley trifft Prepper in einem Ausbildungscamp im Wald.
    Fotoquelle: ZDF/Jasper Engel
  • Was wie Camping-Idylle aussieht, hat für Christian einen durchaus ernsten und vor allem ernst gemeinten Hintergrund. Sie alle eint die Angst. Die Angst vor dem Ernstfall, dem Super-GAU, der Katastrophe. Prepper (aus dem Englischen von "to prepare", "sich vorbereiten") sorgen deshalb vor. Vergrößern
    Was wie Camping-Idylle aussieht, hat für Christian einen durchaus ernsten und vor allem ernst gemeinten Hintergrund. Sie alle eint die Angst. Die Angst vor dem Ernstfall, dem Super-GAU, der Katastrophe. Prepper (aus dem Englischen von "to prepare", "sich vorbereiten") sorgen deshalb vor.
    Fotoquelle: ZDF/Jasper Engel
Report, Gesellschaft und Soziales
Szene Deutschland

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
Fr., 18.01.
21:00 - 21:45
Prepper - Leben für den Ernstfall - mit Sascha Bisley


Sind wir noch zu retten, wenn über uns die Katastrophe hereinbricht? Können wir uns auf eine helfende Hand verlassen - auf den Katastrophenschutz, den Staat? Oder müssen wir unser Schicksal selbst in die Hand nehmen? Die sogenannten Prepper (to prepare = sich vorbereiten) haben auf diese Fragen eine klare Antwort: Rette sich, wer kann. Im Krisenfall kann man niemandem vertrauen, außer sich selbst. Deshalb horten Prepper Vorräte, bauen Bunker und planen minutiöse Exit-Strategien. In dieser Folge der Reihe "Szene Deutschland" taucht Sascha Bisley in diese extrem heterogene Szene ein. Den Prepper, das wird schnell klar, gibt es nicht. Was sie eint, sind ihre Vorbereitungen auf den Ernstfall. Dabei tummeln sich in der Prepper-Community mitnichten zum Großteil Verschwörungstheoretiker, Apokalyptiker oder durchgeknallte Angsthasen. Viele wollen einfach auf eine Krise, zum Beispiel einen längeren Stromausfall, vorbereitet sein. Zu Preppern gehören Familienväter, die in ihren Kellern für sich, den Partner und die Kinder Konserven und Medikamente lagern, oder Städter, die sich in Survival-Camps im Jagen, Feuer machen und Hütten bauen ausbilden lassen. Sascha Bisley trifft auf Prepper, die sich dagegen wehren, in die rechte Ecke gedrängt zu werden. Gern verweisen sie dabei auf das Zivilschutzkonzept der Bundesregierung, das der deutschen Bevölkerung rät, einen zweiwöchigen Vorrat an Lebensmitteln, Medikamenten und Feuermaterial vorzuhalten. Bei einer Feuerwehrübung in der hessischen Provinz lernt Bisley den Einsatzleiter kennen, der in bemerkenswert klaren Worten formuliert, der Staat könne die Bevölkerung im Ernstfall lediglich für sehr kurze Zeit versorgen. Dafür hat der Bund unter anderem staatliche Reserven an geheimen Orten gelagert. "Prepper - Leben für den Ernstfall" zeigt eine bunte Szene mit ganz unterschiedlichen Ansätzen für die Vorbereitung auf den Worst Case. Eine Szene, die immer mehr Mitstreiter anzieht.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Für Amelie (Mitte) bedeutet Inklusion, dass sie später mal Fotografin oder Tierwirtin werden könnte.

TV-Tipps Das Märchen von der Inklusion - Eine Bilanz nach 10 Jahren

Report | 21.01.2019 | 22:45 - 23:30 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Giesela (l.) lebt von Erwerbsunfähigkeitsrente. Christiane (r.) studierte noch, als sie begann, ihrer Mutter unter die Arme zu greifen.

Meine Mutter, mein Sorgenkind - Wenn die Rente nicht reicht

Report | 21.01.2019 | 23:50 - 00:20 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Ganz oben

Ganz oben - Die diskrete Welt der Superreichen

Report | 22.01.2019 | 23:30 - 00:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Lady Gaga kritisiert während eines Konzerts den amerikanischen Präsidenten Donald Trump.

Mitten im Song hört Lady Gaga bei einem Konzert in Las Vegas auf zu singen – und erntet dafür tosend…  Mehr

Tracy und Marcellino sind das "Love Island"-Paar der zweiten Staffel. Die beiden sicherten sich den Gewinn von 50.000 Euro. Sehen Sie im Folgenden alle Kandidaten, die 2028 an der Datingshow von RTL II teilgenommen haben.

Mit der großen Liebe klappt es bei "Love Island" zwar nur selten, mit der Zuschauerresonanz war RTL …  Mehr

Grund zum Feiern bei der RTL-Daily "Freundinnen - Jetzt erst recht": Die Hauptdarstellerinnen (von links) Isabel Vollmer, Sarah Viktoria Schalow, Shirin Soraya und Katrin Höft freuen sich über die 100. Folge (Montag, 21. Januar, 17 Uhr bei RTL).

Die RTL-Daily "Freundinnen – Jetzt erst recht" feiert am Montag ein Jubiläum. Doch über hohe Einscha…  Mehr

Schon vor der Show wurde Detlef Soost aufgrund der Songauswahl emotional. Zu "Purple Rain" sagte er: "Mich rührt das gerade, weil er den Song seinem Vater gewidmet hat. Das ist natürlich auch ein Thema bei mir, weil ich keinen Vater hatte."

Nach dem Auftritt von Detlef Soost flossen im Studio von "Dancing on Ice" die Tränen. Das lag nicht …  Mehr

Ein Stück deutsches TV-Kulturgut geht zu Ende. Fans der "Lindenstraße" wollen das allerdings nicht akzeptieren. Am Samstag protestierten mehr als 200 Anhänger in Köln gegen das Aus der Sendung.

Um die Absetzung der "Lindenstraße" zu verhindern, gingen am Wochenende in Köln Hunderte Fans auf di…  Mehr