Taste the Waste

  • Felicitas Schneider vom Wiener Institut für Bodenkultur. Die Forscherin durchsucht Mülltonnen von Haushalten und Supermärkten. Ergebnis: Ein Durchschnittshaushalt wirft 50 Kilogramm essbare Lebensmittel im Jahr weg. Ein Durchschnitts-Supermarkt 50 Kilo täglich, originalverpackt und in aller Regel vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit. Vergrößern
    Felicitas Schneider vom Wiener Institut für Bodenkultur. Die Forscherin durchsucht Mülltonnen von Haushalten und Supermärkten. Ergebnis: Ein Durchschnittshaushalt wirft 50 Kilogramm essbare Lebensmittel im Jahr weg. Ein Durchschnitts-Supermarkt 50 Kilo täglich, originalverpackt und in aller Regel vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit.
    Fotoquelle: HR/WDR/Schnittstelle Thurn GbR
  • Für die ARD-Themenwoche "Essen ist Leben" (23.-29.10.2010) hat Regisseur Valentin Thurn das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung international recherchiert - in den Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte. Doch es geht auch anders! Valentin Thurn findet weltweit Menschen, die die irrsinnige Verschwendung zu stoppen versuchen: "Rooftop Garden" in Brooklyn, New York. zwei junge Stadtfarmerinnen beackern 6000 Quadratmeter Dachgarten vor der Skyline Manhattans. Vergrößern
    Für die ARD-Themenwoche "Essen ist Leben" (23.-29.10.2010) hat Regisseur Valentin Thurn das Ausmaß der Lebensmittelverschwendung international recherchiert - in den Abfall-Containern der Großmärkte, Lagerhallen und Supermärkte. Doch es geht auch anders! Valentin Thurn findet weltweit Menschen, die die irrsinnige Verschwendung zu stoppen versuchen: "Rooftop Garden" in Brooklyn, New York. zwei junge Stadtfarmerinnen beackern 6000 Quadratmeter Dachgarten vor der Skyline Manhattans.
    Fotoquelle: HR/WDR/Schnittstelle Thurn GbR
Spielfilm, Dokumentarfilm
Taste the Waste

Infos
Originaltitel
Taste the Waste
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2010
Kinostart
Do., 08. September 2011
DVD-Start
Do., 19. April 2012
HR
Mo., 12.11.
01:30 - 03:00


Die Deutschen werfen jährlich Lebensmittel für 20 Milliarden Euro weg, das entspricht so viel wie dem Jahresumsatz von Aldi in Deutschland. Das Essen, das in Europa im Müll entsorgt wird, würde zweimal reichen, um alle Hungernden auf der Welt zu ernähren. Der Film zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die diesem Irrsinn entgegentreten - kleine Schritte, die eine große Chance bedeuten. "Taste the Waste" wurde mit zahlreichen deutschen und internationalen Preisen und mit dem UmweltMedienpreis der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet. Filmautor Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen. Jeder zweite Kopfsalat wird aussortiert, jedes fünfte Brot aus den Läden muss entsorgt werden. In der Kartoffelsortieranlage AGRATA in Beelen in Westfalen werden bis zu 50 Prozent der Kartoffelernte aus rein optischen Gründen aussortiert. Kartoffeln, die der offiziellen Norm nicht entsprechen, bleiben auf dem Feld liegen. Kleine Schönheitsfehler an ihnen entscheiden über ein Schicksal als Ladenhüter. In den Abfallcontainern der Supermärkte findet man überwältigende Mengen einwandfreier Nahrungsmittel, originalverpackt, mit noch gültigem Mindesthaltbarkeitsdatum. Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt der Autor ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen. Ein Gemüseabfallcontainer auf dem Pariser Großmarkt: Nach Angaben der "Pariser Tafel" ANDES wurden 2009 von der Organisation 120 Tonnen Lebensmittel hieraus gerettet. Die Folgen der Lebensmittelentsorgung sind weitreichend, denn die Auswirkungen auf das Weltklima sind verheerend. Die Landwirtschaft verschlingt für den Anbau riesige Mengen an Energie, Wasser, Dünger und Pestiziden, für Weideflächen wird Regenwald gerodet. Mehr als ein Drittel der Treibhausgase entsteht durch die Landwirtschaft. Nicht unbedeutend sind auch die auf den Müllkippen vergärenden Lebensmittelabfälle, denn die entstehenden Klimagase haben entscheidenden Einfluss auf die Erderwärmung. Die Dokumentation von Valentin Thurn hat entscheidenden Einfluss auf die politische Debatte genommen. So ist in Deutschland die Diskussion um das Mindesthaltbarkeitsdatum nicht zuletzt auch deswegen voll entbrannt.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Taste the Waste" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Taste the Waste"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Jeff Bezos ist Gründer und CEO von Amazon. Seine Visionen treiben ihn an.

TV-Tipps Der unaufhaltsame Aufstieg von Amazon

Spielfilm | 11.12.2018 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Der Motivationstrainer Jürgen Höller auf einer seiner Veranstaltungen.

Der Motivationstrainer

Spielfilm | 12.12.2018 | 00:00 - 01:15 Uhr
3.75/504
Lesermeinung
arte Die guten Feinde

TV-Tipps Die guten Feinde - Mein Vater, die Rote Kapelle und ich

Spielfilm | 12.12.2018 | 22:50 - 00:20 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
Nur drei Musiker von AnnenMayKantereit sind im Bandnamen verewigt, aufs Foto dürfen aber natürlich alle vier (von links): Malte Huck, Severin Kantereit, Henning May und Christopher Annen.

Vor der Produktion des neuen Albums legte die Band AnnenMayKantereit eine einjährige Pause ein. Waru…  Mehr

Amy (Eva-Maria Grein von Friedl) und ihr Mann John (Christian Natter) führen eine glückliche Ehe. Durch die Erbschaft einer Blumenfarm wird diese aber auf eine harte Probe gestellt.

Amy, eigentlich Ärztin, jetzt jedoch Blumenzüchterin auf Flower Island, ist auch nach Jahrzehnten no…  Mehr

Mogli (Neel Sethi) bekommt mal wieder eine Lehrstunde von Baghira. Die Zweifel an der Dschungeltauglichkeit des kleinen Jungen werden immer größer.

Disney wagte sich an eine Realverfilmung des alten Klassikers. Der Mut wurde belohnt. "The Jungle Bo…  Mehr

James Bond (Daniel Craig) wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

"Spectre" könnte das Ende und zugleich der Anfang einer neuen Bond-Ära sein. Mit "Spectre", ist 007 …  Mehr

Blue Note-Gründer Alfred Lion (rechts) mit dem Musiker Hank Mobley. Der 1908 geborene Lion verkaufte das Kultlabel 1965 aus gesundheitlichen Gründen. Er starb 1987 in San Diego. Lions Freund und Geschäftspartner, der schüchterne Fotograf Francis Wolff, schied bereits 1971 aus dem Leben. Er hatte die Künstlerbilder auf den legendären Albumcovern abgelichtet.

"Blue Note Records" gilt als wichtigstes Jazz-Label der Welt, seine Anfänge liegen jedoch im Berlin …  Mehr