Tatort

  • Ermittelt im Boxclub: Delia Mayer als Liz Ritschard, Ingo Ospelt als Ferdi Oberholzer Vergrößern
    Ermittelt im Boxclub: Delia Mayer als Liz Ritschard, Ingo Ospelt als Ferdi Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Belastender Fund in der Wohnung des Vaters der Boxerin: Stefan Gubser als Reto Flückiger (l.), Delia Mayer als Liz Ritschard (r.), Fabienne Hadorn als Gerichtsmedizinerin Corinna Haas (vorne), Ingo Ospelt als Ferdi Oberholzer (Bildmitte vorne). Vergrößern
    Belastender Fund in der Wohnung des Vaters der Boxerin: Stefan Gubser als Reto Flückiger (l.), Delia Mayer als Liz Ritschard (r.), Fabienne Hadorn als Gerichtsmedizinerin Corinna Haas (vorne), Ingo Ospelt als Ferdi Oberholzer (Bildmitte vorne).
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Fiona Wyss als Kerry Breitlinger (l.) und Tabea Buser als Martina Oberholzer Vergrößern
    Fiona Wyss als Kerry Breitlinger (l.) und Tabea Buser als Martina Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Verhören im Gefängnis den Chef eines Dopingrings: (v.l.) Die Ermittler, Delia Mayer als Liz Ritschard, Stefan Gubser als Reto Flückiger, Pit-Arne Pietz als Pius Küng. Vergrößern
    Verhören im Gefängnis den Chef eines Dopingrings: (v.l.) Die Ermittler, Delia Mayer als Liz Ritschard, Stefan Gubser als Reto Flückiger, Pit-Arne Pietz als Pius Küng.
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Fabienne Hadorn als Corinna Haas Vergrößern
    Fabienne Hadorn als Corinna Haas
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Geraten im Gefängnis schnell aneinander: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer und Pit-Arne Pietz als Pius Küng, Drahtzieher eines Doping-Rings Vergrößern
    Geraten im Gefängnis schnell aneinander: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer und Pit-Arne Pietz als Pius Küng, Drahtzieher eines Doping-Rings
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Verhaftung am Tatort: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer, Stefan Gubser als Reto Flückiger und Delia Mayer als Liz Ritschard. Am Boden liegt das Mordopfer, Urs Humbel als Boxmanager Sven Brügger. Vergrößern
    Verhaftung am Tatort: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer, Stefan Gubser als Reto Flückiger und Delia Mayer als Liz Ritschard. Am Boden liegt das Mordopfer, Urs Humbel als Boxmanager Sven Brügger.
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Versuchen dringend den Aufenthaltsort der entführten Boxerin zu ermitteln: v.l. Stefan Gubser als Reto Flückiger, Chantal Dubs als Deborah Hefti und Delia Mayer als Liz Ritschard Vergrößern
    Versuchen dringend den Aufenthaltsort der entführten Boxerin zu ermitteln: v.l. Stefan Gubser als Reto Flückiger, Chantal Dubs als Deborah Hefti und Delia Mayer als Liz Ritschard
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Tabea Buser als Marina Oberholzer Vergrößern
    Tabea Buser als Marina Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Tabea Buser als Marina Oberholzer Vergrößern
    Tabea Buser als Marina Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Delia Mayer als Kommissarin Liz Richard Vergrößern
    Delia Mayer als Kommissarin Liz Richard
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Verhören im Gefängnis den Chef eines Dopingrings: (v.l.) Die Ermittler, Delia Mayer als Liz Ritschard, Stefan Gubser als Reto Flückiger, Pit-Arne Pietz als Pius Küng. Vergrößern
    Verhören im Gefängnis den Chef eines Dopingrings: (v.l.) Die Ermittler, Delia Mayer als Liz Ritschard, Stefan Gubser als Reto Flückiger, Pit-Arne Pietz als Pius Küng.
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Mordverdächtiger: Peter Jecklin als Heinz Oberholzer Vergrößern
    Mordverdächtiger: Peter Jecklin als Heinz Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Verhaftung am Tatort: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer, Stefan Gubser als Reto Flückiger und Delia Mayer als Liz Ritschard. Am Boden liegt das Mordopfer, Urs Humbel als Boxmanager Sven Brügger. Vergrößern
    Verhaftung am Tatort: (v.l.) Peter Jecklin als Heinz Oberholzer, Stefan Gubser als Reto Flückiger und Delia Mayer als Liz Ritschard. Am Boden liegt das Mordopfer, Urs Humbel als Boxmanager Sven Brügger.
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Livebild vom Entführungsopfer: Delia Mayer als Liz Ritschard und Stefan Gubser als Reto Flückiger im Polizeirevier. Auf dem Monitor sieht man Tabea Buser als die entführte Martina Oberholzer. Vergrößern
    Livebild vom Entführungsopfer: Delia Mayer als Liz Ritschard und Stefan Gubser als Reto Flückiger im Polizeirevier. Auf dem Monitor sieht man Tabea Buser als die entführte Martina Oberholzer.
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Frauen-Boxkampf bis aufs Äusserste: Fiona Wyss als Kerry Breitlinger (l.) und Tabea Buser als Martina Oberholzer Vergrößern
    Frauen-Boxkampf bis aufs Äusserste: Fiona Wyss als Kerry Breitlinger (l.) und Tabea Buser als Martina Oberholzer
    Fotoquelle: ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
  • Tatort Vergrößern
    Tatort
    Fotoquelle: WDR-Pressestelle/Fotoredaktion
Serie, Krimireihe
Ein Thriller gegen Schweizer Uhren
Von Eric Leimann

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Schweiz
Produktionsdatum
2019
Altersfreigabe
12+
ARD
So., 16.06.
20:15 - 21:45
Ausgezählt


Eine Boxerin stirbt im Ring, der Manager ihrer Gegnerin wird erschossen. In ihrem vorletzten Fall ermitteln die Schweizer Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) gegen eine skrupellose Doping-Szene. Und sie müssen einen Wettlauf gegen die Uhr gewinnen.

Eigentlich sollten Schweizer Uhren nicht schneller ticken als andere. Immerhin sind die Eidgenossen nicht nur für ihre präzisen Zeitzählwerke, sondern auch für Ruhe und Besonnenheit bekannt. Im vorletzten Fall des Luzerner Ermittlerduos Reto Flückiger (Stefan Gubser) und Liz Ritschard (Delia Mayer) scheinen all diese Regeln außer Kraft gesetzt. "Ausgezählt" ist kein Tätersuchspiel, sondern ein Thriller mit heruntertickenden Uhren.

Profi-Boxerin Martina Oberholzer (Tabea Buser) will nach dem Herztod ihrer Gegnerin im Ring mit dem Sport aufhören – und über Doping-Praktiken auspacken. Dafür sperrt sie ihr fieser Manager (Urs Humbel) in einen Luftschutzkeller, der von einer Kamera überwacht wird. Als der diabolische Häscher von Martinas Onkel, einem Ex-Polizisten, erschossen wird, fällt auf, dass niemand weiß, wo die Boxerin eingesperrt ist. Das Kamerasignal lässt sich nicht zurückverfolgen. Da Martina wegen jahrelangem Doping einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf hat, bleiben dem Luzerner Ermittlerteam nur maximal zwei Tage, bis die Boxerin verdurstet ist. Um Kenntnis über weitere Personen zu erlangen, die vom Aufenthaltsort Martinas wissen könnten, lassen die Ermittler zu, das Manager-Mörder und Ex-Polizist Heinz Oberholzer (Peter Jecklin) in denselben Knast eingeschleust wird, in dem der Chef des Doping-Rings, Pius Küng (Pit-Arne Pietz), einsitzt. Für Flückiger und Ritschard beginnt nicht nur ein Wettlauf gegen die Zeit, sondern auch ein schwieriger Gang in die Illegalität, um ein Menschenleben zu retten. Für die besonnenen Schweizer – ein hartes Los.

Blut, Tempo, Korruption – ist das noch Luzern?

"Ausgezählt" ist der letzte neue "Tatort", bevor im Sommer-Krimiprogramm der ARD die Zeit der Wiederholungen beginnt. Gleichzeitig ist es der vorletzte Fall von Flückiger und Ritschard, die 2020 durch ein in Zürich ermittelndes Frauenduo ersetzt werden: Anna Pieri Zuercher (40, Schweizer Filmpreis 2019 für "Doppelleben") und Carol Schuler (32, Ensemblemitgleid an der Berliner Schaubühne) heißen die neuen Ermittlerinnen. Wenn das – mit Ausnahme dieses Falls – für seine ruhige Herangehensweise bekannte Duo Flückiger und Ritschard im Herbst seinen Ausstand gibt, werden sie auf 17 gemeinsame Fälle zwischen 2011 und 2019 zurückblicken. Die Quoten in Deutschland blieben dabei meist vergleichsweise bescheiden. Regelmäßig unterbot man die Sieben-Millionen-Marke und war statistisch das am schlechtesten eingeschaltere Ermittlerteam der "Tatort"-Familie. Ein Grund hierfür dürfte auch die Synchronisation der im Original auf Schwizzerdütsch gedrehten Filme sein, die beim Zuschauen schon ein wenig Distanz zu den Charakteren schaffen. Andererseits würde wohl kaum jemand in Deutschland etwas verstehen, zeigte man die Schweizer "Tatorte" im Original.

"Ausgezählt" ist ein ordentlicher Thriller, der auf einer nicht ganz neuen Plotidee reitet. Das von einer Kamera überwachte Kidnapping-Opfer würde sterben, sollten die Ermittler nicht innerhalb eines engen Zeitrahmens seinen Aufenthaltsort herausfinden. Die Idee ist ebenso kamerafreundlich wie trendy – zeigt doch der Erfolg zahlreicher real existierender "Escape Rooms" den privaten Bedarf an derlei Thrill in der Bevölkerung. Zuletzt arbeitete auch der Franken-"Tatort: Ein Tag wie jeder andere" (Februar 2019) mit einem vergleichbaren "Escape Room"-Suchspiel, nur dass es die Schweizer mehr ins Zentrum des Geschehens rücken. Ganz auf den Wettlauf gegen die Uhr wollen sich die Drehbuchautoren Urs Bühler ("Tatort: Ihr werdet gerichtet") und Michael Herzig sowie Regisseurin Katalin Gödrös ("Der Bestatter") nicht verlassen. Ein zweiter Handlungsstrang zeigt die Welt des Gefängnisses und ihre archaischen Regeln. Auch dort geht es ziemlich heftig zur Sache. Eine dritte Erzähl-Komponente des vorletzten Luzern-Krimis Ist das moralische Dilemma von Flückiger und Ritschard, die in diesem Fall soviel Unerlaubtes tun müssen, wie wohl in all ihren anderen Fällen zusammen. Kein Wunder, dass sich einem Schweizer Gewissen dabei der virtuelle Magen umdreht. Villeicht ist es dann auch wirklich Zeit zu gehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Mehr zum "Tatort" und anderen Verbrechen in unserem Blog "Mord & Totschlag"

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Tatort" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Sebastian Bootz (Felix Klare) versucht, aus dem dreijährigen Philipp (Lias Funck) hervorzulocken, welches Auto er gesehen hat und was damit passierte. (im Hintergrund Amelie Kiefer als Sophie Kauert und Richy Müller als Thorsten Lannert).

TV-Tipps Tatort - Stau

Serie | 21.07.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
3.34/503361
Lesermeinung
MDR Detective Inspector Jimmy Perez (Douglas Henshall) kehrt nach dem Tod seiner Frau gemeinsam mit seiner Stieftochter auf die Shetland-Inseln zurück.

Mord auf Shetland - Im kalten Licht des Frühlings

Serie | 22.07.2019 | 22:50 - 00:43 Uhr
3.13/5023
Lesermeinung
3sat Professor Gorman (Niall Buggy, r.) will, dass Jack Taylor (Iain Glen, l.) - entgegen der Meinung der Polizei - versteht, dass es sich bei dem Tod der Studentin Sarah Bradley nicht um einen Freitod handelt. Für eine stattliche Summe Geld soll er den Tod der Studentin untersuchen und nachweisen, dass es Mord war. Trotz des lukrativen Geschäfts, ist Jack wie immer skeptisch. Aber er nimmt den Fall an.

Jack Taylor - Königin der Schmerzen

Serie | 23.07.2019 | 23:55 - 01:25 Uhr
2.43/507
Lesermeinung
News
Der französische Schauspieler Omar Sy ist international sehr gefragt. 2012 verlagerte er seinen Wohnsitz nach Los Angeles.

Seit seiner Rolle im Kinohit "Ziemlich beste Freunde" kennen auch in Deutschland viele den französis…  Mehr

Weg mit den Kilos: Melanie (Melanie Lenz, Mitte) kämpft mit ihren Freunden gegen das Übergewicht.

Ulrich Seidl ist der erste Regisseur, der es innerhalb eines Jahres mit den jeweiligen Teilen einer …  Mehr

Detective Mike Shepherd (Neill Rea) und seine Mitarbeiterin Kristin Sims (Fern Sutherland) versuchen den Tod des Farmers Nate Dunn aufzuklären.

Sehr zum Verdruss des örtlichen Polizeichefs wird Kommissar Mike Shepherd (Neill Rea) in die neuseel…  Mehr

Einer nach dem anderen: Desmond Doss (Andrew Garfield) hört nicht auf, Verletzte vom Schlachtfeld zu bergen.

Anstatt Leben zu nehmen, rettet Desmond Doss als Sanitäter in der berühmten Schlacht von Okinawa Hun…  Mehr

Hollywood-Blockbuster made in China: "The Great Wall" wurde im Reich der Mitte gedreht, die Hauptrolle übernahm mit Matt Damon aber ein Amerikaner.

Monster machen den Grenzsoldaten an der Chinesischen Mauer das Leben schwer. Ausgerechnet Matt Damon…  Mehr