Tele-Akademie

Talk, Gespräch
Tele-Akademie

Infos
Produktionsland
D
3sat
So., 13.01.
06:45 - 07:30


Die Reihe will Wissen und Denkanstöße vermitteln, indem sie regelmäßig den Vorträgen von Experten der verschiedensten Bereichen eine Plattform bietet.
Die Idee der Demokratie entsprang aus der Bemühung, eine gesellschaftliche Organisationsform zu finden, die am ehesten einen inneren Frieden gewährleistet.
Demokratie beruht auf der Idee, dass die Bürger zur politischen Selbstbestimmung befähigt sind. Inzwischen ist die Komplexität moderner Gesellschaften so groß geworden, dass kein Einzelner sie mehr zu erfassen vermag. Hat sich das demokratische Leitideal überlebt?
Rainer Mausfeld erörtert diese Frage anhand der Kontroverse zwischen Walter Lippmann und John Dewey, zwei der bedeutendsten politischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Lippmann hielt die Idee des mündigen Bürgers für eine Fiktion und plädierte für eine von Experten gelenkte Elitendemokratie. Dewey hingegen band die Frage der politischen Mündigkeit an die Voraussetzung eines freien und unverzerrten öffentlichen Debattenraumes. Diese Kontroverse ist auch für ein Verständnis der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen erhellend.
Professor Dr. Rainer Mausfeld studierte Psychologie, Mathematik und Philosophie und lehrte bis zu seiner Emeritierung 2016 Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel. Er beschäftigt sich vorrangig mit Fragen der Kognitionswissenschaft und der Wahrnehmungspsychologie.

Thema:

Prof. Dr. Rainer Mausfeld: Elitendemokratie und Meinungsmanagement - Hat sich die Vorstellung vom "mündigen Bürger" überlebt?

Die Idee der Demokratie entsprang aus der Bemühung, eine gesellschaftliche Organisationsform zu finden, die am ehesten einen inneren Frieden gewährleistet. Demokratie beruht auf der Idee, dass die Bürger zur politischen Selbstbestimmung befähigt sind. Inzwischen ist die Komplexität moderner Gesellschaften so groß geworden, dass kein Einzelner sie mehr zu erfassen vermag. Hat sich das demokratische Leitideal überlebt? Rainer Mausfeld erörtert diese Frage anhand der Kontroverse zwischen Walter Lippmann und John Dewey, zwei der bedeutendsten politischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Lippmann hielt die Idee des mündigen Bürgers für eine Fiktion und plädierte für eine von Experten gelenkte Elitendemokratie. Dewey hingegen band die Frage der politischen Mündigkeit an die Voraussetzung eines freien und unverzerrten öffentlichen Debattenraumes. Diese Kontroverse ist auch für ein Verständnis der gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen erhellend. Professor Dr. Rainer Mausfeld studierte Psychologie, Mathematik und Philosophie und lehrte bis zu seiner Emeritierung 2016 Allgemeine Psychologie an der Universität Kiel. Er beschäftigt sich vorrangig mit Fragen der Kognitionswissenschaft und der Wahrnehmungspsychologie.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Maren Kroymann

Käpt'ns Dinner

Talk | 26.01.2019 | 00:15 - 00:45 Uhr
5/504
Lesermeinung
SWR Tele-Akademie

Tele-Akademie

Talk | 27.01.2019 | 07:30 - 08:15 Uhr
3.3/5020
Lesermeinung
3sat Roya Mahboob: Eine IT-Unternehmerin bietet den Taliban die Stirn

Roya Mahboob: Eine IT-Unternehmerin bietet den Taliban die Stirn

Talk | 03.02.2019 | 09:05 - 10:05 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Er ist das Siegen gewohnt: Tom Brady, Star-Quarterback der New England Patriots.

Die Entscheidung, sich die Rechte für NFL und Super Bowl zu sichern, zahlt sich für ProSieben voll a…  Mehr

Alfonso Cuarón wurde für "Roma" für einen Oscar als bester Regisseur geehrt - zusammen mit vier weiteren Männern.

Während Hollywood über die Oscar-Nominierungen debattiert, beziehen die Vereinten Nationen Stellung:…  Mehr

Billy McFarland (rechts) und der Rapper Ja Rule wissen, wie Hochglanz-Hochstapelei in den sozialen Medien von heute aussehen muss.

Bei Instagram wird ein Festival angekündigt. Tausende Menschen kaufen sich Tickets und fliegen auf d…  Mehr

Mary-Louise Parker überzeugte schon im ersten Teil als überdrehte, aber selbstbewusste Sarah an der Seite von Frank (Bruce Willis). In "R.E.D. 2" ist sie noch witziger, sympathischer - und süßer.

In der Fortsetzung des Überraschungserfolgs wird nicht nur um die Welt gejettet, sondern an den aufr…  Mehr

Die Bozener Kommissare Zanchetti (Tobias Oertel) und Sonja Schwarz (Chiara Schoras) bekommen es wieder mit Sonderermittlerin Carla Pisani (Jeanette Hain, Mitte) aus Rom zu tun.

Die Mafia treibt in Bozen ihr Unwesen. Sonderermittlerin Carla Pisani (Jeanette Hain) aus Rom greift…  Mehr