Terra X: Atlantis der Nordsee

  • Der Sage nach soll Rungholt noch immer unversehrt auf dem Meeresgrund liegen. Vergrößern
    Der Sage nach soll Rungholt noch immer unversehrt auf dem Meeresgrund liegen.
    Fotoquelle: © ZDF/Hans Jakobi
  • Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren  mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären  Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe,  die auch heute noch erhalten sind. Vergrößern
    Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe, die auch heute noch erhalten sind.
    Fotoquelle: © ZDF/Ingo Wandmacher
  • Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren  mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären  Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe,  die auch heute noch erhalten sind. Vergrößern
    Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe, die auch heute noch erhalten sind.
    Fotoquelle: © ZDF/Ingo Wandmacher
  • Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe, die auch heute noch erhalten sind. Vergrößern
    Der Bauer Andreas Busch entdeckte in den 20er Jahren mit seinen Helfern Spuren der verschollenen legendären Stadt Rungholt im Nordseewatt: Brunnenringe, die auch heute noch erhalten sind.
    Fotoquelle: © ZDF/Ingo Wandmacher
Info, Wissen
Terra X: Atlantis der Nordsee

Infos
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2010
ZDFneo
Sa., 04.04.
10:55 - 11:40


1362: In der Deutschen Bucht kommt es zu einer Katastrophensturmflut nie dagewesenen Ausmaßes. 30 Orte werden zerstört. Einer von ihnen, Rungholt, soll spurlos in den Fluten versunken sein. Legenden nach liegt die Stadt seitdem unversehrt auf dem Meeresgrund. Der Mythos von Glanz und Verderben des reichen Rungholt stellte Forscher lange vor Rätsel. Hat es diese Stadt überhaupt jemals gegeben? Immer wieder gaben Funde Anlass zu Spekulationen. Anfang des 20. Jahrhunderts tauchten tatsächlich Reste einer untergegangenen Ortschaft im Watt nahe Pellworm auf. Von wenigen Heimatforschern und Hobby-Archäologen flüchtig untersucht, wurde das Fundareal bald wieder ein Raub der Fluten. Doch seit einigen Jahren sind Rungholt und die Geschehnisse, die zu seinem Untergang führten, in den Fokus wissenschaftlicher Forschung gerückt. Gesucht wird nach mehr Erkenntnissen über dieses rätselhafte Atlantis der Nordsee und nach den Ursachen der größten Naturkatastrophe des Mittelalters, bei der vermutlich mehr als 10 000 Menschen umkamen. Lag es an der Klimaerwärmung, die für die damalige Zeit verbürgt ist? Waren es Auswirkungen eines durch Erdrutsche verursachten Tsunamis? Bei Grabungen vor Ort, der Suche in alten Archiven und mithilfe moderner Technologie fahndet "Terra X" zusammen mit Wissenschaftlern nach Spuren der versunkenen Stadt. Über Datenbanken werden auch historische Quellen zur Wetter- und Klimageschichte in die Recherche einbezogen. Augenfällig ist: Einen Tag vor der Flut an der deutschen Küste wüteten schwere Stürme im westlichen Teil der Nordsee in England. Die Indizien verdichten sich zu dem Ergebnis, dass die "Grote Mandränke", das große Menschenertrinken, Teil eines meteorologischen Großereignisses war, das kurz vor Rungholt auch die einstige englische Hafenstadt Dunwich zerstörte. Dort entdecken Taucher 200 Meter von der heutigen englischen Steilküste entfernt Gebäudereste auf dem Meeresboden. Nach der Auswertung von Wetter- und Wetterschadensdaten zu 10 000 Jahren Klimageschichte der Britischen Inseln, lassen sich eine außergewöhnliche Großwetterlage und das genaue Datum der Katastrophe herausfinden: der 15. und 16. Januar 1362. 24 Stunden später traf die gewaltige Flutwelle die Nordwestküste Deutschlands und führte zu der gewaltigen Katastrophe, die auch das Schicksal Rungholts besiegelte. "Terra X" begleitet die Forscher bei der Lösung des Rätsels von Rungholt. Dabei wird deutlich, dass die Erkenntnisse über den Untergang vor langer Zeit auch auf drohende Gefahren durch die derzeitige Klimaerwärmung hinweisen.

Thema:

Heute: Atlantis der Nordsee


Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Die Zwangsvollstrecker

Die Zwangsvollstrecker

Info | 08.04.2020 | 02:55 - 03:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
TV5 Une brique dans le ventre

Une brique dans le ventre

Info | 08.04.2020 | 04:26 - 04:52 Uhr
/500
Lesermeinung
Spiegel Geschichte Das Jahrhunderthaus

Das Jahrhunderthaus - Wie wir lebten

Info | 08.04.2020 | 04:40 - 05:25 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Daniel Sträßer und Vladimir Burlakov (v.l.)

Mit dem Fall unter dem Titel "Das fleißige Lieschen" starten die neuen Saarbrücker Kommissare Adam S…  Mehr

Kathrin (Jördis Triebel), Johannes (Ronald Zehrfeld) und Ralf (Felix Kramer, v.l.) an der Bushaltestelle.

Eine Endhaltestelle in Brandenburg, zwei Freunde, ein Hund. In "Warten auf'n Bus" sitzen Hannes (Ron…  Mehr

Der Fuchs ist schlau und listig. Das beweist die Doku "Erlebnis Erde: Stadt, Land, Fuchs" von Roland Gockel und Rosie Koch.

Wer hat die besseren Überlebenschancen: ein Landfuchs oder ein Stadtfuchs? Antworten gibt eine ARD-D…  Mehr

Frank Plasberg moderiert die Talkshow "Hart aber fair".

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausgestra…  Mehr

Sondersendungen sind derzeit an der Tagesordnung.

Das Coronavirus hat auch in Deutschland immer mehr Auswirkungen auf den Alltag. Viele Menschen sind …  Mehr