Terra X: Der Wormser Wunderbau

  • Bischof Burchard (Sami Loris Hajjaj) stammt aus dem hessischen Hochadel und finanziert zum Teil mit seinem Geld den Neubau des Doms. Vergrößern
    Bischof Burchard (Sami Loris Hajjaj) stammt aus dem hessischen Hochadel und finanziert zum Teil mit seinem Geld den Neubau des Doms.
    Fotoquelle: © ZDF/Steffen Junghans
  • Der Wormser Bischof Burchard (Sami Loris Hajjaj) lässt nicht nur den Dom errichten, ganz Worms wird zu einer riesigen Baustelle. Vergrößern
    Der Wormser Bischof Burchard (Sami Loris Hajjaj) lässt nicht nur den Dom errichten, ganz Worms wird zu einer riesigen Baustelle.
    Fotoquelle: © ZDF/Steffen Junghans
  • Für den Bau des Domes werden die alten römischen Steinblöcke verwendet, die sich überall in Worms finden. Vergrößern
    Für den Bau des Domes werden die alten römischen Steinblöcke verwendet, die sich überall in Worms finden.
    Fotoquelle: © ZDF/Steffen Junghans
  • Für das Domjubiläum wurden fünf neue Glocken in Auftrag gegeben. Vergrößern
    Für das Domjubiläum wurden fünf neue Glocken in Auftrag gegeben.
    Fotoquelle: © ZDF/Mike Dielhenn
Info, Wissen
Terra X: Der Wormser Wunderbau

Infos
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
So., 02.02.
13:40 - 14:25


Die Dokumentation erzählt die Geschichte des Wormser Doms, der im Lauf seiner 1000-jährigen Geschichte immer wieder Zeuge dramatischer Ereignisse und epochaler Entwicklungen wurde. Bischof Burchard ließ an der Stelle einer fränkischen Basilika im 11. Jahrhundert den Wormser Dom errichten. 2018 sind es 1000 Jahre seit der Einweihung. Auf den Fundamenten des Burchard-Domes wurde Anfang des 12. Jahrhunderts mit dem Bau des heutigen Doms begonnen. Im Jahr 1000 wurde Burchard zum Bischof von Worms ernannt. Er war der Meinung, dass die vorhandene Kirche weder groß genug noch zeitgemäß sei, und ließ an ihrer Stelle in rund 15 Jahren ein neues Gotteshaus erbauen. Für die damalige Zeit ein extrem kurzer Zeitraum. Der Wormser Dom wurde als kreuzförmige Basilika mit zwei halbrunden Chören in Ost- und Westrichtung und Rundtürmen geplant. Die feierliche Einweihung des romanischen Doms wurde am 9. Juni 1018 in Anwesenheit des Kaisers vollzogen. Schon drei Jahre später kam es zu einem ersten Teileinsturz mit Bauschäden im Westwerk. Um 1105 wurde der Burchard-Dom nach und nach abgerissen und wiederaufgebaut, mit Kreuzrippengewölben im Langhaus und einem Westchor mit großer Rose. Dem neuen Dom kam eine fortschrittliche Technik zugute, so konnten die Baumeister statt einer flachen eine gewölbte Decke einziehen. Anhand mittelalterlicher Gerüsthölzer, deren Reste bis heute in den Mauern stecken, können Wissenschaftler die Baugeschichte des Doms exakt nachvollziehen. Geweiht wurde er im Jahr 1181. Das Meisterwerk der Spätromanik entspricht weitgehend dem heutigen Erscheinungsbild. Die nächsten Jahrhunderte hinterließen sichtbare Spuren am Wormser Dom. Im Verlauf des Pfälzischen Erbfolgekrieges (1688 bis 1697) verwüsteten und plünderten französische Truppen den Dom. Der Versuch, ihn zu sprengen, misslang, allerdings brannte er völlig aus. Dies ist auch der Grund, warum die Inneneinrichtung fast ausschließlich in barockem Stil gehalten ist. 1792 wurde Worms erneut von den Franzosen erobert. Der Dom diente den Revolutionstruppen als Pferdestall und Lagerspeicher. Erst im Jahr 1886 begann eine gründliche Innen- und Außensanierung des Domes. Der Westchor musste sogar bis auf die Grundmauern erneuert werden. Erst 1935 waren diese Arbeiten abgeschlossen. Schon zehn Jahre später, kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges, wurde der Dom durch Fliegerangriffe erheblich beschädigt: Die Dächer verbrannten, und die Glocken schmolzen. Doch wie durch ein Wunder erhielt er keine direkten Bombentreffer. Schon 1949 bekam der Dom drei neue Glocken als Symbol des Neuanfangs. Der Wormser Wunderbau hat im Verlauf seiner Geschichte viel erlebt. Nach dem Motto "Aufgeschlossen" feiert Worms 2018 das 1000-jährige Jubiläum. Der Dom St. Peter erstrahlt in alter Pracht mit fünf zusätzlichen neuen Glocken.

Thema:

Heute: Der Wormser Wunderbau: 1000 Jahre Kaiserdom


Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Rüdiger Baumann, Februar 2010.

Frankenschau

Info | 03.02.2020 | 03:15 - 04:00 Uhr
/500
Lesermeinung
tv.berlin fun & drive

fun & drive - Das Automobil Magazin

Info | 03.02.2020 | 04:45 - 05:00 Uhr
/500
Lesermeinung
tv.berlin Nahaufnahme

Nahaufnahme - Themen aus Politik, Wirtschaft und Kultur

Info | 03.02.2020 | 10:00 - 11:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Joseph Hannesschläger starb am 20. Januar im Alter von 57 Jahren. Zur Erinnerung an den beliebten Schauspieler findet am 27. Januar in München eine Trauerfeier statt.

Joseph Hannesschlägers Tod machte nicht nur die Zuschauer-Gemeinde der "Rosenheim-Cops" betroffen. F…  Mehr

Komiker-Legende Terry Jones ist im Alter von 77 Jahren verstorben.

Seine Sketche sind legendär, die Filme Kult: Jetzt starb mit Terry Jones das zweite Mitglied der Com…  Mehr

Zum Feiern war Stefan Mross und seiner Freundin Anna-Carina Woitschack in den letzten Tagen nicht zumute: Die Grippe hatte sie erwischt. Beide sind aber wieder auf dem Weg der Besserung und können wieder öffentlich auftreten, verkündeten sie auf Instagram.

"Immer wieder sonntags"-Moderator und Star-Trompeter Stefan Mross und Schlagersängerin Anna-Carina W…  Mehr

Nach dem "Megxit" gibt es wilde Gerüchte, wie es mit Herzogin Meghan und Prinz Harry weitergeht.

Eine britische Boulevardzeitung berichtet, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry bereits intensive Ge…  Mehr

Sein Schwert braucht Geralt von Riva (Henry Cavill) eigentlich nicht - seine Blicke sind tödlich genug.

Netflix hat seine Ergebnisse für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Durch ein neues Berechnu…  Mehr