Terra X: Der große Bluff

  • Gregor MacGregor (Adam Morgan) verbrachte viele Jahre damit, seinen Plan zu schmieden. Vergrößern
    Gregor MacGregor (Adam Morgan) verbrachte viele Jahre damit, seinen Plan zu schmieden.
    Fotoquelle: © ZDF/Eike Schmitz
  • Setfoto: Victor Lustig (Loris Rizzo, 2.v.r.) und Assistent (Roland Dujardin, 2.v.l.) bekommen Anweisungen von Regisseur (Eike Schmitz, l.) und Kameramann Philipp Grieß (r.). Vergrößern
    Setfoto: Victor Lustig (Loris Rizzo, 2.v.r.) und Assistent (Roland Dujardin, 2.v.l.) bekommen Anweisungen von Regisseur (Eike Schmitz, l.) und Kameramann Philipp Grieß (r.).
    Fotoquelle: © ZDF/Massimiliano Salino
  • Die fiktive Währung, der Poyais-Dollar, des fiktiven Landes Poyais. Vergrößern
    Die fiktive Währung, der Poyais-Dollar, des fiktiven Landes Poyais.
    Fotoquelle: © ZDF/Eike Schmitz
  • "Eiffelturm zu verkaufen!" Wer fliegt auf den Bluff herein? Vergrößern
    "Eiffelturm zu verkaufen!" Wer fliegt auf den Bluff herein?
    Fotoquelle: © ZDF/Eike Schmitz
Info, Wissen
Terra X: Der große Bluff

Infos
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2018
ZDFneo
So., 03.11.
09:35 - 10:20


Unfassbar, aber wahr: Hier wird der Eiffelturm verkauft, dort scheffelt ein Goldmacher Millionen, und ein schottischer Lord verkauft eine Kolonie, die es nicht gibt. Der große Bluff! Gibt es ein Geheimnis des Meisterbetrugs? Warum fallen wir immer wieder auf die Blender herein? "Terra X" erzählt die Geschichten der großen Verführer und erforscht die Regeln, die ihre grandiosen Schwindeleien immer wieder zum Erfolg machen. "Terra X" hat sich für diese Dokumentation an die Originalschauplätze der großen Gaunereien begeben: in die Hauptstädte der Welt, in legendäre Gefängnisse wie Alcatraz und in düstere Schlösser in den schottischen Highlands. Noch einmal werfen die Meisterbetrüger ihre Netze aus und spinnen den großen Coup. Der Ungar Victor Lustig ist ihr ungekrönter König, sein unglaublicher Bluff ist wirklich filmreif: Lustig verkaufte 1925 den Eiffelturm an einen Pariser Schrotthändler! 7000 Tonnen Schrottmetall, das Wahrzeichen von Paris als Alteisen zu verkaufen - so etwas gelang nur dem charmanten, einfühlsamen Lustig. Geduldig suchte er seine Opfer aus, schmeichelte sich ein, hörte ihnen zu - bis sie ihm grenzenlos vertrauten. Es war ein Geheimnis seines Erfolgs, dass der Betrug seinen Opfern so peinlich war, dass niemand ihn anzeigte. "Terra X" begibt sich auf die Spur dieses schillernden Betrugskünstlers. Was hat es mit seinem legendären Manifest "Zehn Gebote für den Meisterbetrüger" auf sich? Nicht erst seit heute gibt es den Meisterbetrug, der die Finanzmärkte erschüttert und Regierungen taumeln lässt. Schon der Schotte Gregor MacGregor ging 1820 mit dem paradiesischen Land "Poyais" in Europa hausieren und sammelte von gutgläubigen Auswanderern ein Staatsvermögen ein. Nur: Das verlockende Poyais gab es nicht! "Terra X" begibt sich in Schottland auf Recherche zum MacGregor-Clan, wo der unheilvolle Vorfahr bis heute einen zweifelhaften Ruf genießt. Diese Furcht der Opfer vor Hohn und Gelächter war es auch, die den Goldmacher Franz Tausend in der Weimarer Republik großmachte: Der verdiente Millionen mit der Verwandlung von krudem Metall in edles Gold. Ein Hokuspokus, dem seine Opfer nur zu gern glaubten. Die amerikanische Journalistin und Bestsellerautorin Maria Konnikova kommentiert in dieser "Terra X"-Dokumentation die grandiosen Betrügereien und verrät, warum der Betrug gar zum Wesen des Menschen gehört: "Wegen unserer Eigenschaft des Vertrauens. Denn was uns auf Hochstapler hereinfallen lässt, ist genau das, was uns als Menschen ausmacht."

Thema:

Heute: Der große Bluff: Meisterbetrüger der Geschichte


Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Drachenfest, Nitzing.

Atem der Götter - Der Wind - Anmerkungen zu einem Naturphänomen

Info | 30.10.2019 | 02:25 - 03:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Die Restaurierung der „"Madonna"“ legte die ursprüngliche Farbschicht frei und zeigte, dass diese in jeder Hinsicht Technik und Stil des italienischen Malers Leonardo da Vinci entspricht.Zur ARTE-Sendung Da Vinci, or not Da Vinci? Das Rätsel um die Madonna Die Restaurierung der „Madonna“ legte die ursprĂĽngliche Farbschicht frei und zeigte, dass diese in jeder Hinsicht Technik und Stil des italienischen Malers Leonardo da Vinci entspricht.  © Iliade Productions Foto: ARTE France Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 90 14 22 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

TV-Tipps Universalgenie Leonardo da Vinci - Das Rätsel um die Madona

Info | 02.11.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Kit Harington wird Teil des Marvel-Kino-Universums - doch das macht ihm Angst.

"Game of Thrones" machte Kit Harington zum Star. Doch die Wut der Fans ging am Darsteller offenbar n…  Mehr

Beatrice Egli bangt um die Gesundheit eines Fans.

Während eines Auftritts von Beatrice Egli in München musste ein Fan des Schlagerstars wiederbelebt w…  Mehr

Gerda Lewis und Keno Rüst haben sich offenbar im Guten getrennt und wollen fortan Freunde bleiben.

Eine kurze Liebe geht zu Ende: Das "Bachelorette"-Paar der diesjährigen Staffel hat sich offenbar ei…  Mehr

Sehr begehrt: Michael aus Bayern lernte auf dem Scheunenfest (von links) Sonja, Britta, Carina, Jane und Cornelia kennen.

Starkes Debüt für das Kultformat von RTL: "Bauer sucht Frau" gelang ein Staffel-Auftakt nach Maß.…  Mehr

Kanye West ist offiziell zum Christentum konvertiert.

Der Rap-Gott ist jetzt offiziell Christ: Kanye West hat seine Konvertierung bekanntgegeben.  Mehr