Terra X: Die Vermessung der Erde

  • Eine autonome Unterwasserdrohne soll die Tiefsee vermessen. Vergrößern
    Eine autonome Unterwasserdrohne soll die Tiefsee vermessen.
    Fotoquelle: © Christopher Gerisch/ZDF
  • Die Vermessung der Erde erzählt seit ihren Anfängen in der Jungsteinzeit bis heute eine spannende Geschichte über die Weltsicht ihrer Bewohner. Vergrößern
    Die Vermessung der Erde erzählt seit ihren Anfängen in der Jungsteinzeit bis heute eine spannende Geschichte über die Weltsicht ihrer Bewohner.
    Fotoquelle: © GettyImages/ZDF
  • London ist ein Zentrum der Vermessungsgeschichte. Harald Lesch spürt im Royal Greenwich Observatory und anderen ehrwürdigen Orten der Wissenschaftsgeschichte den Meilensteinen der Vermessung unserer Erde nach. Vergrößern
    London ist ein Zentrum der Vermessungsgeschichte. Harald Lesch spürt im Royal Greenwich Observatory und anderen ehrwürdigen Orten der Wissenschaftsgeschichte den Meilensteinen der Vermessung unserer Erde nach.
    Fotoquelle: © Christopher Gerisch/ZDF
  • Dem griechischen Universalgelehrten Eratosthenes gelingt es bereits im 3. Jahrhundert vor Christus durch genaue Naturbeobachtung und mathematische Berechnungen den Umfang der Erde fast exakt mit 39.325 Kilometern anzugeben. Vergrößern
    Dem griechischen Universalgelehrten Eratosthenes gelingt es bereits im 3. Jahrhundert vor Christus durch genaue Naturbeobachtung und mathematische Berechnungen den Umfang der Erde fast exakt mit 39.325 Kilometern anzugeben.
    Fotoquelle: © Reiner Bauer/ZDF
Info, Wissen
Terra X: Die Vermessung der Erde

Infos
Originaltitel
Terra X
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2019
ZDFneo
Di., 03.03.
05:05 - 05:50


Seit jeher versucht der Mensch, sich auf der Erde zu orientieren. Anfangs dienten ihm dazu markante Punkte in der Natur oder die Sterne. Heute vermessen Satelliten millimetergenau unsere Erde. Die Erfassung unseres Planeten ist nach wie vor in vollem Gang. In der zweiteiligen Dokumentation "Die Vermessung der Erde" nimmt Physikprofessor und "Terra X"-Moderator Harald Lesch die Zuschauer mit auf eine Forschungsreise durch die Menschheitsgeschichte. Metergenau führt uns das ständig verfügbare GPS ans Ziel. Es ist so sehr Teil unseres Alltags geworden, dass wir uns ohne kaum noch zurechtfinden. Was wir heute wie selbstverständlich nutzen, ist die Erfüllung eines Menschheitstraums. Er ist so alt wie der Mensch selbst. Der Mensch strebt nach Orientierung. Bereits die Herstellung der Himmelsscheibe von Nebra zeugt von dem bronzezeitlichen Versuch, sich auf der Erde zurechtzufinden, der unberechenbaren Natur etwas Verlässliches abzutrotzen. Neben Orientierung soll die Vermessung der Erde aber seit jeher noch mehr bringen: Machtvorteile. Ein Zeugnis davon ist der Turiner Lagerstätten-Papyrus. Um das Jahr 1150 vor Christus lässt Pharao Ramses IV. darin die Lagerstätten von Gesteinen und Bodenschätzen kartieren. Das genaue Wissen um die Reichtümer seines Reiches macht deren Abbau und Ausbeutung besonders effektiv. So sichert er seine Macht. Als Machtinstrument können auch die mittelalterlichen Mappae Mundi gedeutet werden. Die Erschaffer der christlichen Weltkarten malen sich die Welt so, wie sie zu den Lehren der Kirche passt. Bis heute folgt die Vermessung der Erde denselben Beweggründen: Orientierung und Macht. 360 Millionen Euro zahlte das Bundesverteidigungsministerium etwa für hochauflösendes 3-D-Kartenmaterial, das von hochmodernen Satelliten aus dem All erstellt wurde. Ein riesiger strategischer Vorteil in geopolitischen Konflikten. Und während es auf der Erdoberfläche kaum noch weiße Flecken gibt, steckt die Erforschung der Meeresböden noch in den Kinderschuhen. Hier sollen autonome Unterwasserdrohnen die Erkundung vorantreiben. Neben wissenschaftlichem Interesse geht es dabei vor allem um die Ortung und Ausbeutung von Bodenschätzen auf hoher See. Wer hier das beste Kartenmaterial hat, wird seinen Konkurrenten im Wettlauf um die wertvollen Rohstoffe ein gutes Stück voraus sein. Harald Lesch und Autor Christopher Gerisch verzahnen die Erkenntnisse der Geschichte mit den Expeditionen moderner Forscher im 21. Jahrhundert. So entsteht ein dichtes, dokumentarisches Werk, an dessen Ende klar ist, dass wir uns inmitten einer langen Forschungsreise befinden, die noch lange nicht zu Ende ist.

Thema:

Heute: Die Vermessung der Erde (1/2): Von der Nebra-Scheibe bis zum GPS


Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

DMAX Baggage Battles - Die Koffer-Jäger

Baggage Battles - Die Koffer-Jäger - Eine Frau im Glück

Info | 03.03.2020 | 09:20 - 09:50 Uhr
/500
Lesermeinung
RBB RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG
Montags bis freitags um 18:00 Uhr im rbb Fernsehen. Aktuelles, das die Region bewegt: News vom Tag in Berlin und Brandenburg, Tipps für den Abend in Mark und Metropole sowie Streiflichter aus den Nachbarländern. - Logo der Sendung mit Studiohintergrund.
© rbb, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter rbb-Sendung und bei Nennung "Bild: rbb" (S2+). rbb Presse & Information, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin, Tel: 030/97 99 3-12118 oder -12116, pressefoto@rbb-online.de

rbb UM6 - Das Ländermagazin - mit Sport

Info | 03.03.2020 | 18:02 - 18:27 Uhr
/500
Lesermeinung
CNN Your World Today with Isa Soares and Cyril Vanier

Your World Today with Isa Soares and Cyril Vanier

Info | 04.03.2020 | 01:00 - 02:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Abby (Abby McEnamy) schreit in "Work in Progress" öfter mal ihre Unzufriedenheit mit ihrem Leben raus.

Die Heldin ist "45, fett und eine Kampflesbe". In der Serie "Work in Progress", die ab 18. Februar b…  Mehr

Laura Müller wurde als Freundin von Michael Wendler bekannt, möchte bei "Let's Dance" nun aber auch ohne ihren Freund große Schlagzeilen schreiben.

Die Tanzshow "Let's Dance" ist für RTL ein verlässlicher Quotenbringer. Auch 2020 wird es wieder ein…  Mehr

Das sind die zwölf Single-Frauen, die in der zweite Staffel von "Temptation Island" den vergebenen Männern den Kopf verdrehen sollen.

In der zweiten Staffel von "Temptation Island" stellen sich erneut vier Paare den Versuchungen der S…  Mehr

Jay Khan warnt vor den Gefahren, Prominente im Internet zu bashen.

Geht Oliver Pocher mit seinen ständigen Instagram-Videos über Michael Wendler zu weit? Ja, findet Sä…  Mehr

Wimpelübergabe beim Spiel in Tel Aviv am 25.02.1970: Zum ersten Mal spielte mit Borussia Mönchengladbach eine deutsche Bundesligamannschaft in Israel. 50 Jahre danach erinnern sich im Film die damaligen Kapitäne Günter Netzer (links) und Mordechai Spiegler.

1970 flog Borussia Mönchengladbach nach Israel, um dort ein Spiel gegen die Nationalmannschaft zu be…  Mehr