The Beatles: Sgt. Pepper's Musical Revolution

  • Von links: Ringo Starr, John Lennon, George Harrison und Paul McCartney bei Studioaufnahmen von "Sgt. Pepper" in den Abbey Road Studios, 1967. Vergrößern
    Von links: Ringo Starr, John Lennon, George Harrison und Paul McCartney bei Studioaufnahmen von "Sgt. Pepper" in den Abbey Road Studios, 1967.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Zum ersten Mal wurde ein Album mit so großem Aufwand produziert. Die Dokumentation präsentiert nur selten gespielte Audioaufnahmen aus dem Originalalbum der Beatles. Hier wird die kunterbunte Fantasiewelt von Sergeant Pepper wieder heraufbeschworen, von der guten alten Music Hall über indische Ashrams und Zirkuszelte bis ins Vorstadtambiente - inklusive der Originaltore der von John Lennon besungenen und von der Heilsarmee als Waisenhaus genutzten Liverpooler Villa namens Strawberry Field. Vergrößern
    Zum ersten Mal wurde ein Album mit so großem Aufwand produziert. Die Dokumentation präsentiert nur selten gespielte Audioaufnahmen aus dem Originalalbum der Beatles. Hier wird die kunterbunte Fantasiewelt von Sergeant Pepper wieder heraufbeschworen, von der guten alten Music Hall über indische Ashrams und Zirkuszelte bis ins Vorstadtambiente - inklusive der Originaltore der von John Lennon besungenen und von der Heilsarmee als Waisenhaus genutzten Liverpooler Villa namens Strawberry Field.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Paul McCartney (links) und John Lennon (rechts) bei Studioaufnahmen von "Sgt. Pepper" in den Abbey Road Studios, 1967. Vergrößern
    Paul McCartney (links) und John Lennon (rechts) bei Studioaufnahmen von "Sgt. Pepper" in den Abbey Road Studios, 1967.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Musik, Dokumentation
The Beatles: Sgt. Pepper's Musical Revolution

Infos
Produktionsland
Großbritannien
Produktionsdatum
2017
BR
Mi., 01.08.
23:35 - 00:35


Der Komponist und Musikwissenschaftler Howard Goodall erklärt die innovative experimentale Technik, die alle Grenzen der Magnetaufzeichnung austestete und über sie hinwegsprang und die ungewöhnliche Tonalität des berühmten Albums "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" der Beatles. Howard Goodall geht sowohl den barocken als auch den indischen Einflüssen der Musik auf den Grund. Bunte, psychedelische Projektionen und Überblendungen von Bildmaterial aus der Produktionszeit, sorgen für die authentische Atmosphäre des Sommers '67. Der Londoner Komponist und Musikwissenschaftler Howard Goodall versteht sich neben der Komposition von zeitgenössischer sakraler Musik auf die Kultur seines Heimatlandes. Das gilt nicht nur für seinen analytischen Kniefall vor den Beatles im Dokumentarfilm "The Beatles: Stg. Pepper's Musical Revolution", sondern auch für seine Beteiligung an einem der beliebtesten filmischen Exportgüter des United Kingdoms der letzten 30 Jahre: Goodall schrieb nämlich die Musik zur britischen Kultserie "Mr. Bean". Los ging die Zusammenarbeit mit Mr. Bean, alias Rowan Atkinson, bereits bei der ersten Serie des Komikers, der Geschichts-Sitcom "Blackadder" (1983-1989). Auch für die Filme "Bean, der ultimative Katastrophenfilm" (1997), "Johnny English - Der Spion, der es versiebte" (2003), "Johnny English - Jetzt erst recht" (2011) und "Mr. Bean macht Ferien" (2007) steuerte er den Soundtrack bei. Howard Goodall wurde zweimal mit dem Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet. Dieser Abend steht ganz im Zeichen der Beatles. Nach der Doku "Sgt.Pepper's Musical Revolution" folgt der Spielfilm "Nowhere-Boy - Als John Lennon ein Junge war".


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

MDR Florian Silbereisen bei der Aufzeichnung von "Das große Schlagerfest, Die überraschende Show der Besten mit Florian Silbereisen" am 16.04.2016.

Deutschland Schlagerland

Musik | 29.07.2018 | 23:00 - 00:30 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Niederalmer Musikanten vor dem Schloss Anif. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Mit Blasmusik durch Bayern - Von Berchtesgaden nach Salzburg

Musik | 02.08.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Freddy Mercury mit seiner Katze im Arm: Seine Liebe zu Katzen offenbart er in seinem Song ãDelilahÒ.

Freddie Mercury - The Great Pretender

Musik | 03.08.2018 | 21:45 - 23:10 Uhr
/500
Lesermeinung
News
In einem Hotelzimmer in Russland zeigt Bill Kaulitz sich nachdenklich. Wegen seines androgynen Erscheinungsbildes wird er manchmal angefeindet und sogar bedroht.

In dem sehenswerten Band-Porträt "Hinter die Welt – Tokio Hotel" von Regisseur Oliver Schwabe geben …  Mehr

Mit dieser Schwanzflosse eines Riesenwals macht die Essex schlechte Erfahrungen.

Der zweimalige Oscar-Gewinner Ron Howard hat mit "Im Herzen der See" ein visuell mitreißendes Abente…  Mehr

Aufgrund der flachen Buchvorlage vermag in "Die Bestimmung - Allegiant" einfach keine rechte Spannung aufkommen.

Der dritte von insgesamt vier geplanten Teilen der "Die Bestimmung"-Reihe wirkt vermutlich nur auf d…  Mehr

Harry Hirsch (Otto Waalkes) hat "Dat Otto Huus" in Emden gefunden.

Ein deutscher Humor-Revolutionär wird 70 Jahre alt. Statt einer Gala gibt es – ähnlich wie schon zum…  Mehr

"Tatort: Taxi nach Leipzig". Die Kommissare Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg, Mitte) sind in den Fängen des Fahrers (Florian Bartholomäi).

Die Tatort-Kommissare Charlotte Lindholm und Klaus Borowski geraten in einem Taxi in eine lebensbedr…  Mehr