The Brain - Das menschliche Gehirn
Info, Wissenschaft • 25.11.2021 • 10:00 - 11:02
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Brain with David Eagleman
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2015
Info, Wissenschaft

The Brain - Das menschliche Gehirn

Das menschliche Gehirn ist das komplexeste Objekt, das bisher im Universum entdeckt wurde. Jeden Tag laufen tausende von Entscheidungen, die jeder Mensch fällt, über die neuronalen Schaltkreise des Gehirns ab. Die Episode zeigt, wie Entscheidungen getroffen werden. Der renommierte Neurowissenschaftler David Eagleman startet mit einer einfachen Entscheidung: Welcher Eissorte er den Vorzug geben soll. Dabei erklärt er, dass jede Entscheidung, die der Mensch trifft, auf einen "Alles-oder-Nichts- Wettbewerb" zurückzuführen ist zwischen rivalisierenden neuronalen Netzwerken. Während Eagleman noch vor der Entscheidung steht, ob er sich nun für Minze oder Zitrone entscheiden soll, kämpfen in seinem Gehirn zwei rivalisierende Netzwerke miteinander. Während eines der beiden Netzwerke die Oberhand zu gewinnen beginnt, wird es zunehmend aktiver, wodurch das andere Netzwerk an Aktivität verliert, bis schließlich die Grenze erreicht ist: die Entscheidung ist gefallen. David Eagleman entscheidet sich für Minze. Jede Entscheidung, die ein Mensch trifft, wird von Konflikten dieser Art untermauert. Ein Konflikt, den der Mensch oft in sich austrägt, ist zwischen dem rationalen "logischen" Selbst und dem emotionalen Selbst. Dieser Konflikt entsteht aus einer Spannung zwischen zwei Systemen im menschlichen Gehirn: dem logischen lateralen Netzwerk und dem emotionalen medialen Netzwerk. Eagleman zeigt auf, dass - vielleicht gegen die eigene intuitive Vorstellung - das emotionale System eine Schlüsselrolle übernimmt im Bestreben, bessere Entscheidungen zu treffen.

top stars
Das beste aus dem magazin
Yvonne Catterfeld spricht im Interview über Veränderungen. Darum dreht sich auch ihr neues Album "Changes".
HALLO!

Yvonne Catterfeld: "Kenne wenige, die sich so krass verändert haben wie ich"

Anfang Dezember ist für Yvonne Catterfeld viel los. Sie ist in zwei neuen "Wolfsland"-Krimis zu sehen und bringt ihr Album "Changes" heraus, das nur aus englischen Songs besteht. Warum sie das eigentlich schon vor 20 Jahren machen wollte und warum sie Krimis eigentlich gar nicht interessieren, hat sie prisma im Interview verraten.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

Sodbrennen, Husten und Kloßgefühl

Als stillen Reflux bezeichnet man den nächtlichen Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre. Ursache dafür ist aufsteigende Magensäure, die eine Entzündung der Speiseröhre verursachen kann.
Der Sepia-Ton trügt: Heinz Rudolf Kunze ist auch nach 40 Jahren im Geschäft kein bisschen müde.
HALLO!

Heinz Rudolf Kunze: "Die Musikindustrie ist ein sterbender Dinosaurier"

Er gehört zu den Legenden unter den deutschen Liedermachern: Heinz Rudolf Kunze. Vor 40 Jahren begann die außergewöhnliche Karriere und anlässlich dieses runden Geburtstags hat der Musiker unter dem Titel "Werdegang" seine Autobiografie und ein neues Album veröffentlicht. prisma hat mit dem stets streitbaren Poeten des Deutschrocks gesprochen.
Der Stadtkern von Rostock.
Nächste Ausfahrt

Hansestadt Rostock

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock steht nahe der Anschlussstelle 6 das Hinweisschild "Hansestadt Rostock". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zu einer der ältesten Universitätsstädte Nordeuropas.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung "Hauptsache Gesund".
Gesundheit

So geht Fitness für Faule

Wer eine überwiegend sitzende berufliche Tätigkeit ausübt, kann quasi unbemerkt ein paar einfache Übungen für die Muskulatur in den Alltag einbauen. Dazu benötigt man keine Geräte. Eine Wand oder ein Stuhl reichen schon aus.
Gesundheit

Richtig Fieber messen

Wer ein zuverlässiges Ergebnis haben will, sollte vom Fiebermessen unter der Achsel absehen. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.