Von ihrem Ausflug zum Grand Canyon bringen die Taylors mehr mit nach Hause als schöne Erinnerungen. Sohnemann Mikey hat in einer Höhle rätselhaft markierte Steine gefunden, die nicht nur hübsch aussehen, sondern es richtig in sich haben, genauer: einen indianischen Fluch. Bald schon führt der Bub Gespräche mit einem imaginären Freund, und als es ihm Haus bestialisch zu stinken beginnt und rätselhafte Handabdrücke an den Wänden auftauchen, dämmert Vater Peter und Mutter Bronny , dass der Autismus ihres Sohnes und die Bulimie der Tochter nicht mehr die grössten Probleme der Familie sind.