The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

Spielfilm, Biografie
The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

Infos
Originaltitel
The Imitation Game
Produktionsland
Großbritannien / USA
Produktionsdatum
2014
Altersfreigabe
12+
Kinostart
Do., 22. Januar 2015
DVD-Start
Fr., 26. Juni 2015
SF2
Sa., 08.12.
22:00 - 00:00


England, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs: Der geniale Mathematiker Alan Turing wird vom britischen Geheimdienst engagiert, um - gemeinsam mit einer Gruppe von Code-Spezialisten - den als unentschlüsselbar geltenden Enigma-Code der deutschen Wehrmacht zu knacken. Mit unkonventionellen Methoden und seiner arrogant wirkenden Art macht sich Turing jedoch keine Freunde unter seinen Kollegen. Nur die junge Mathematikerin Joan Clarke hält zu ihm - sie sieht in ihm eine verwandte Seele, einen Aussenseiter, der sich gegen alle Widerstände durchsetzen muss. Während Turing fieberhaft an einer elektrischen Rechenmaschine arbeitet, die Enigma entschlüsseln soll, kommen sich die beiden näher. Doch das Genie Turing hat ein wohl gehütetes Geheimnis. Sollte es an die Öffentlichkeit kommen, wäre sowohl das Enigma-Projekt, als auch Turing persönlich in grosser Gefahr. Der Film orientiert sich an der wahren Geschichte des Mathematikers Turing. Sein Name ist der Allgemeinheit heutzutage vor allem durch den Turing-Test bekannt, der künstliche Intelligenz nachweisen soll und in seinen Grundzügen von ihm entwickelt wurde. In Forscherkreisen gilt er als einer der einflussreichsten Theoretiker der frühen Computerentwicklung. Seine Mitarbeit an der Entschlüsselung des Enigma-Codes blieb nach dem Zweiten Weltkrieg für lange Zeit geheim. Der homosexuelle Turing musste nicht nur einen grossen Teil seiner Arbeit, sondern auch sein Privatleben vor der Öffentlichkeit verstecken. Als seine sexuelle Neigung 1952 bekannt wurde, verurteile ihn ein Gericht zur chemischen Kastration. Die Hormonbehandlung führte zu einer Depression und zwei Jahre später zu Turings Selbstmord. Zwischen 1885 und 1967 wurden in Grossbritannien ungefähr 49 000 homosexuelle Männer wegen «Grober Unzucht» verurteilt. Erst 2009 sprach der damalige Premierminister Gordon Brown eine offizielle Entschuldigung für die «entsetzliche Behandlung» Turings aus, und am 24. Dezember 2013 sprach Königin Elisabeth posthum ein Royal Pardon aus - also eine königliche Begnadigung. Historiker schätzen, dass die Enigma-Entschlüsselung den Krieg um mehr als zwei Jahre verkürzt und über 14 Millionen Menschenleben gerettet hat.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben"

Das könnte Sie auch interessieren

arte Stefan Zweig (Josef Hader, re.) wird beim fürstlichen Bankett in Rio de Janeiro von Minister Soares (Virgílio Castelo, li.) empfangen.

TV-Tipps Vor der Morgenröte

Spielfilm | 21.11.2018 | 20:15 - 21:55 Uhr
/500
Lesermeinung
HR TV-Produzentin Mary Mapes (Cate Blanchett, 2. v. li.), Reporter Mike (Topher Grace) und Mitarbeiterin Lucy (Elisabeth Moss) sowie Militärexperte Roger Charles (Dennis Quaid, re.) sind an einer heißen Story dran.

Der Moment der Wahrheit

Spielfilm | 08.12.2018 | 00:00 - 01:50 Uhr
Prisma-Redaktion
2.83/506
Lesermeinung
ZDF Küss mich, bitte, bitte küss mich: Graham (Jude Law) und Amanda (Cameron Diaz).

Liebe braucht keine Ferien

Spielfilm | 09.12.2018 | 14:30 - 16:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.54/5028
Lesermeinung
News
Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

2015 hatte die "Lindenstraße" ihr 30-jähriges Jubiläum gefeiert.

Eine Ära geht zu Ende: Die ARD-Serie "Lindenstraße" wird 2020 eingestellt. Das teilte der WDR, der d…  Mehr

Rolf Hoppe (mit Karin Lesch) im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die ARD zeigt den Film an Heiligabend um 12 Uhr, zudem wird er an den Feiertagen in den Dritten Programmen laufen.

An den Feiertagen wird er als König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wieder Dauergast in Deuts…  Mehr