The Messenger - Die letzte Nachricht

  • Will Montgomery (Ben Foster) versucht, sich trotz seines deprimierenden Jobs ein Stück Menschlichkeit zu bewahren. Vergrößern
    Will Montgomery (Ben Foster) versucht, sich trotz seines deprimierenden Jobs ein Stück Menschlichkeit zu bewahren.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Captain Tony Stone (Woody Harrelson) hat sich einen emotionalen Schutzschild aufgebaut, um mit seinem belastenden Job fertig zu werden. Vergrößern
    Captain Tony Stone (Woody Harrelson) hat sich einen emotionalen Schutzschild aufgebaut, um mit seinem belastenden Job fertig zu werden.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Olivia Pitterson (Samantha Morton) und ihr kleiner Sohn (Matt Jahmir Duran-Abreau) bei der Trauerfeier ihres Ehemanns und Vaters Vergrößern
    Olivia Pitterson (Samantha Morton) und ihr kleiner Sohn (Matt Jahmir Duran-Abreau) bei der Trauerfeier ihres Ehemanns und Vaters
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Der Soldat Will Montgomery (Ben Foster) wurde einer Einheit zugeteilt, die Angehörigen gefallener Soldaten die Todesnachricht überbringt. Vergrößern
    Der Soldat Will Montgomery (Ben Foster) wurde einer Einheit zugeteilt, die Angehörigen gefallener Soldaten die Todesnachricht überbringt.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Will (Ben Foster) und sein Kollege Tony (Woody Harrelson) unternehmen einen Ruderausflug, um auf andere Gedanken zu kommen. Vergrößern
    Will (Ben Foster) und sein Kollege Tony (Woody Harrelson) unternehmen einen Ruderausflug, um auf andere Gedanken zu kommen.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Will Montgomery (Ben Foster) beobachtet nach Dienstschluss eine Soldatenwitwe, in die er sich verliebt hat. Vergrößern
    Will Montgomery (Ben Foster) beobachtet nach Dienstschluss eine Soldatenwitwe, in die er sich verliebt hat.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Der Soldat Will (Ben Foster) droht an seinem neuen Job zu verzweifeln. Vergrößern
    Der Soldat Will (Ben Foster) droht an seinem neuen Job zu verzweifeln.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
  • Der Mann von Olivia Pitterson (Samantha Morton) ist im Irak gefallen. Vergrößern
    Der Mann von Olivia Pitterson (Samantha Morton) ist im Irak gefallen.
    Fotoquelle: ARD Degeto/All the Kings Horses, LLC.
Spielfilm, Drama
The Messenger - Die letzte Nachricht

Infos
Originaltitel
The Messenger
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2009
Kinostart
Do., 03. Juni 2010
DVD-Start
Do., 07. Oktober 2010
ARD
Mo., 11.02.
01:05 - 02:50


Nachdem er im Irak schwer verwundet wurde, versetzt man den jungen Staff Sergeant Will Montgomery für die letzten Monate seines Militärdienstes zur "Casualty Notification"-Einheit in New Jersey. Deren Aufgabe besteht darin, den Hinterbliebenen gefallener Soldaten die Todesnachricht zu überbringen. Sein Partner Tony Stone , ein erfahrener Berufssoldat, macht den Job schon lange. Er führt die Benachrichtigungen mit professioneller Distanziertheit durch und weist auch Will in die ehernen Regeln des Jobs ein: kein Körperkontakt mit den trauernden Angehörigen, keinerlei Emotionen zeigen, Ruhe bewahren - und nach der Todesmitteilung so schnell wie möglich wieder verschwinden. Für die Seelsorge ist eine andere Dienststelle zuständig. Trotzdem fällt Will immer wieder aus der Rolle, kann sein Mitgefühl nicht unterdrücken. Aber auch der vermeintlich knallharte Stone erweist sich als seelisch labil. Das protokollarische Vorgehen dient zwar dem Schutz der Überbringer, dennoch hinterlässt die tägliche Konfrontation mit Tod und Trauer tiefe Spuren. Jedes Mal zeigen sich der Schmerz und der hilflose Zorn der Angehörigen auf andere, verstörende Weise. Als die beiden der jungen Mutter Olivia Pitterson die Nachricht vom Tod ihres Mannes überbringen, fühlt Will sich sofort zu ihr hingezogen. Nach Dienstschluss sucht er heimlich ihre Nähe und beginnt sogar eine Liebesbeziehung mit der trauernden Frau. Ihm ist klar, dass er damit nicht nur gegen militärische Vorschriften verstößt, sondern sich auch in rein ethischer Hinsicht auf sehr dünnem Eis bewegt.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "The Messenger - Die letzte Nachricht" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "The Messenger - Die letzte Nachricht"

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Im Jahr 1949 verdingt sich der arbeitslose Musiker Clement Mathieu (Gerard Jgnot) als Hilfslehrer in einem Internat für schwer erziehbare Jungs. Dessen zynischer Schuld hat die Kinder, meist Kriegswaisen oder Söhne lediger Mütter, schon abgeschrieben und traktiert sie mit Prügel und Karzer. Mathieu aber hat eine andere Idee: als die wilden Jungs mal wieder außer Rand und Band sind, lässt er sie vorsingen und kanalisiert ihre Energie in einen Chor.

Die Kinder des Monsieur Mathieu

Spielfilm | 10.02.2019 | 17:00 - 18:30 Uhr
Prisma-Redaktion
3.47/5032
Lesermeinung
ARD Becca (Nicole Kidman) und Howie (Aaron Eckhart) trauern um ihren Sohn.

Rabbit Hole - Neue Wege

Spielfilm | 10.02.2019 | 23:35 - 01:03 Uhr
2.75/504
Lesermeinung
3sat Peter wird von der geistig behinderten Dora angehimmelt

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern

Spielfilm | 11.02.2019 | 22:25 - 23:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Rückschlag für Sarah Lombardi.

Bittere Nachrichten für Sarah Lombardi bei "Dancing on Ice". Die Sängerin hat sich an der Hüfte verl…  Mehr

Eric Bana schlüpft für die Serie "Dirty John" in die Rolle des John Meehan.

Die neue Netflix-Serie startet am Valentinstag – aber romantisch ist anders. Die reichlich unheimlic…  Mehr

Druck für den WDR und seinen Intendanten Tom Buhrow: Wie am Montag bekannt wurde, ist in drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" das selbe Paar zu sehen, obwohl anderes suggeriert wurde. In einer Pressemitteilung äußerte sich der Sender nun zu den Vorwürfen. Fehler bei Jahreszahlen und Altersangaben räumte der WDR bereits ein.

Drei Ausgaben der WDR-Reihe "Menschen hautnah" weisen Ungereimtheiten auf. Der Sender räumt Fehler e…  Mehr

Das Grimme-Institut hat die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt gegeben. Neben zahlreichen Nominierungen für das öffentlich-rechtliche Fernsehen, hat die Jury auch einige Überraschungen aus dem Hut gezaubert. Erstmals könnte etwa ein YouTuber gewinnen: LeFloid mit seiner Produktion "LeFloid vs. The World" darf auf einen Grimme-Preis hoffen.

16 Preise werden am 5. April vergeben, 70 Nominierte dürfen sich Hoffnungen machen. Wie schon in den…  Mehr

Das Serienremake des Filmklassikers "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" feiert Premiere auf der Berlinale: Moritz Bleibtreu spielt "den Verleger".

Fritz Langs "M – Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 gilt als Filmmeisterwerk und klassischster …  Mehr