Nordkorea ist ein Schreckgespenst. Seine Grenzen sind die bestbewachten überhaupt. Missachtung von Menschenrechten, Drohungen, Isolation und fehlende Kommunikation machen das Land zu einem der meistgefürchteten Staaten der Welt. Filmemacher Álvaro Longoria hat vom einzigen ausländischen Angestellten Nordkoreas, dem so unberechenbaren wie manipulativen Spanier Alejandro Cao de Benós, einen privilegierten, aber "offiziellen" Zugang erhalten. Mit ihm durchdringen wir den letzten Eisernen Vorhang, hinterfragen Klischees und analysieren Propagandastrategien.