Australisches Outback, nach dem Zusammenbruch der Gesellschaft. Die Zivilisation, wie man sie kennt, existiert nicht mehr. Die Menschen sind skrupellos, und jeder kämpft für sich allein. Der einsame Farmer Eric hat sich mit der feindseligen Umwelt abgefunden. Er redet kaum und bleibt für sich. Eines Tages wird Eric sein letztes Besitztum, sein geliebter Rover, von ein paar Halunken gestohlen. Er entschliesst sich, den Verbrechern quer durch das gesetzlose Ödland zu folgen und sich sein Auto zurückzuholen. Unterwegs stösst er auf den geistig zurückgebliebenen Kleinkriminellen Rey , der von der Verbrecherbande mit einer schweren Schussverletzung zurückgelassen wurde und dessen Bruder der Anführer der Autodiebe ist. Eric beschliesst, den verunsicherten Knaben mit sich zu nehmen, in der Hoffnung, er würde ihn zu den Dieben führen. Mit Aussicht auf Rache und ohne Gnade macht sich Eric gemeinsam mit Rey auf die Jagd durch die endlosen Steppen. Während Eric jeden vernichtet, der sich ihm in den Weg stellt, ist Rey auf der Suche nach einer Erklärung, warum sein Bruder ihn zurückgelassen hat.