Theater: Ein Fest!

  • Das Salzburger Künstlerkollektiv ohnetitel macht einen Friedhof zur Bühne. Vergrößern
    Das Salzburger Künstlerkollektiv ohnetitel macht einen Friedhof zur Bühne.
    Fotoquelle: ZDF/Szene Salzburg/Bernhard
  • Der Katalane Pere Faura beschäftigt sich in "No Dance, No Paradise" unter anderem mit dem "sterbenden Schwan". Vergrößern
    Der Katalane Pere Faura beschäftigt sich in "No Dance, No Paradise" unter anderem mit dem "sterbenden Schwan".
    Fotoquelle: ZDF/Szene Salzburg/Bernhard
  • Der Japaner Michikazu Matsune irritiert mit seiner Performance "What The Hell” in der Salzburger Altstadt. Vergrößern
    Der Japaner Michikazu Matsune irritiert mit seiner Performance "What The Hell” in der Salzburger Altstadt.
    Fotoquelle: ZDF/Szene Salzburg/Bernhard
  • Choreografin Claire Croizé lässt ihre Tänzer und Tänzerinnen zur Musik von David Bowie tanzen. Vergrößern
    Choreografin Claire Croizé lässt ihre Tänzer und Tänzerinnen zur Musik von David Bowie tanzen.
    Fotoquelle: ZDF/Szene Salzburg/Bernhard
Kultur, Kunst und Kultur
Theater: Ein Fest!

Infos
Produktionsland
Deutschland
3sat
So., 13.08.
18:30 - 19:00
Sommerszene Salzburg


Neue Perspektiven auf gewohnte Orte und ein kleiner Blick in die Tanzgeschichte, das alles und noch einiges mehr gibt es bei der "Sommerszene" im sonnigen Salzburg zu erleben. Ein Fest! Bereits seit 1972 gibt es die "Sommerszene" als Störenfried in der Hochkulturstadt Salzburg und als Alternativprogramm zu den Salzburger Festspielen. Das Festival für performative Kunst zieht verstärkt den öffentlichen Raum als Spielstätte mit ein. So zeigt der Japaner Michikazu Matsune seine irritierende Performance "What The Hell" rund um den Alten Markt, mitten zwischen Touristengruppen und Passanten. Das Salzburger Künstlerkollektiv ohnetitel bespielt den Kommunalfriedhof mit einem Stück über das Erinnern. Außerdem trifft Eric Mayer bei seinem Besuch der "Sommerszene" den katalanischen Choreografen Pere Faura, der sich in "No Dance, No Paradise" mit vier ikonischen Szenen der Tanzgeschichte beschäftigt, und die belgisch-französische Choreografin Claire Croizé, die ihre Tänzer und Tänzerinnen zu David-Bowie-Musik in "EVOL" - ein Anagramm zu LOVE - Liebe tanzen lässt.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Kunst & Krempel

Kunst + Krempel

Kultur | 18.08.2017 | 14:15 - 14:45 Uhr
3.22/5032
Lesermeinung
ZDF Logo: "aspekte".

aspekte - on tour

Kultur | 18.08.2017 | 23:25 - 00:10 Uhr
0/500
Lesermeinung
arte Kunst stellt klar: Skulptur Projekte Münster

Kunst stellt klar: Skulptur Projekte Münster

Kultur | 20.08.2017 | 12:35 - 13:00 Uhr
0/500
Lesermeinung

 

News
Auch mit 70 zeigt Arnold Schwarzenegger klare Kante.

"Let's terminate hate!": In einer Videobotschaft wendet sich Arnold Schwarzenegger an US-Präsident T…  Mehr

Alec Guinness (links) spielte in der "Original"-Trilogie Obi-Wan Kenobi, den Lehrmeister von Mark Hamills Luke Skywalker.

Disney baut seine "Star Wars"-Bemühungen weiter aus: Nach dem Han-Solo-Film soll auch Obi-Wan Kenobi…  Mehr

"Ich habe Respekt vor der Magie der 'Sportschau'", erklärt Jessy Wellmer.

Jessy Wellmer moderiert erstmals die Bundesliga-"Sportschau". Das erwartet sie von der neuen Fußball…  Mehr

"Die Realität ist eine Bedrohung, die uns jungen Schauspielern bewusst ist. Es existiert eine überdurchschnittlich große Chance, dass man nach dem Studium arbeitslos wird", verrät Jochanah Mahnke.

Warum und wie wird man eingentlich Schauspieler? Die Schauspiel-Studentin Jochanah Mahnke, die berei…  Mehr

Fußball-Star Cristiano Ronaldo verbrachte viel Zeit in der Maske, um sich in einen No-Name-Kicker zu verwandeln.

RTL bedient sich in Film-Archiven und in den Untiefen des World Wide Webs, um kuriose Mini-Sensation…  Mehr