Thomas Ostermeier

  • Thomas Ostermeier (re.), seit 1999 künstlerischer Leiter der Berliner Schaubühne, zählt zu den wichtigsten deutschen Theaterregisseuren der Gegenwart. Vergrößern
    Thomas Ostermeier (re.), seit 1999 künstlerischer Leiter der Berliner Schaubühne, zählt zu den wichtigsten deutschen Theaterregisseuren der Gegenwart.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Thomas Ostermeier ist ein rastloser Künstler. An der Bühnenarbeit interessiert ihn die wahre Begegnung zwischen den Schauspielern. Vergrößern
    Thomas Ostermeier ist ein rastloser Künstler. An der Bühnenarbeit interessiert ihn die wahre Begegnung zwischen den Schauspielern.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Er ist einer der wichtigsten deutschen Gegenwartsregisseure: Thomas Ostermeier. Anfang dieses Jahres feierte seine Neuinszenierung von Tschechows "Möwe" in Lausanne Premiere. Vergrößern
    Er ist einer der wichtigsten deutschen Gegenwartsregisseure: Thomas Ostermeier. Anfang dieses Jahres feierte seine Neuinszenierung von Tschechows "Möwe" in Lausanne Premiere.
    Fotoquelle: ARTE France
Kultur, Künstlerporträt
Thomas Ostermeier

Infos
Synchronfassung, Originalvertonung, Online verfügbar von 15/07 bis 13/09
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2016
arte
Heute
01:45 - 02:45
Auf der Bühne wie im echten Leben


Thomas Ostermeier ist ein rastloser Künstler. An der Bühnenarbeit interessiert ihn die wahre Begegnung zwischen den Schauspielern. Dafür hat er diesmal Tschechows "Möwe" gewählt: "Eine Komödie, drei Frauenrollen, sechs Männerrollen, vier Akte, eine Landschaft , wenig Handlung, ein Pud Liebe." So beschrieb Tschechow damals sein Drama. Ostermeier bedient sich des Stoffs, um seine Schauspieler miteinander interagieren zu lassen und ihre intimsten Empfindungen freizulegen. Dabei setzt er eine von ihm selbst entwickelte Schauspielmethode ein, die er Storytelling nennt. Sie basiert auf den Schauspieltheorien von Stanislawski und Meyerhold und bringt die Darsteller dazu, eigene Erinnerungen in die Probenarbeit einzubringen. Im Probenraum nähern sich die Schauspieler unter Ostermeiers Leitung auf sehr persönliche und authentische Art ihren Figuren an. Der Zuschauer ist hautnah dabei und erlebt, wie Theater entsteht. Die Dokumentation erzählt von Theaterleidenschaft, indem sie zwischen den Proben und der Handlung des Stücks hin - und herschwenkt, inszeniert von einem der prägendsten Regisseure unserer Zeit. Nach und nach wird Ostermeiers Vision von Theater lebendig, durch die Art, wie die Schauspieler ihre Rollen im Widerhall mit der Realität verkörpern. Der Regisseur, der sonst keine Zuschauer bei seinen Proben zulässt, gibt sehr persönliche Einblicke in sein Theaterschaffen. Inmitten der Darsteller nimmt die Kamera am Entstehungsprozess des Stücks Teil. Selten war Theater so greifbar, so nah am Leben.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Aufblasbare Schwäne in Palm Springs, 1960

Robert Doisneau - Fotograf, Humanist, Freund

Kultur | 18.07.2018 | 00:35 - 01:50 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Dafür ist William Kentridge berühmt: multimediale Inszenierungen und Projektionen.

William Kentridge - Südafrika, die Revolution und die Kunst

Kultur | 18.07.2018 | 22:45 - 23:40 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Jürgen Kerth - immer noch sportlich.

Jürgen Kerth - Der Blues-König aus Erfurt

Kultur | 19.07.2018 | 23:05 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr