Tickling Giants - Humor als Waffe

  • Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star. Doch der Frühling der Freiheit währte nur kurz: 2013 wurde seine Satire-Sendung plötzlich abgesetzt und Youssef zur Flucht getrieben. Vergrößern
    Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star. Doch der Frühling der Freiheit währte nur kurz: 2013 wurde seine Satire-Sendung plötzlich abgesetzt und Youssef zur Flucht getrieben.
    Fotoquelle: ZDF/Wail Gzoly
  • Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star. Vergrößern
    Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star.
    Fotoquelle: ZDF/Wail Gzoly
  • Mitten in den Wirren der arabischen Revolution trifft Bassem Youssef 2011 eine Entscheidung, die sein Leben auf den Kopf stellt und den Albtraum seiner Mutter wahr werden lässt:  Er gibt seinen Job als Herzchirurg auf und wird Ägyptens erster Fulltime-Comedian. Vergrößern
    Mitten in den Wirren der arabischen Revolution trifft Bassem Youssef 2011 eine Entscheidung, die sein Leben auf den Kopf stellt und den Albtraum seiner Mutter wahr werden lässt: Er gibt seinen Job als Herzchirurg auf und wird Ägyptens erster Fulltime-Comedian.
    Fotoquelle: ZDF/Wail Gzoly
  • Inspiriert von Jon Stewart und seiner Daily Show in New York, von dessen respektlosem und aufklärerischem Stil, entwickelt er zusammen mit Freund Tarek am heimischen Laptop eine kleine Satireshow, die schnell zum Hit in der ganzen arabischen Welt wird: Am ersten Tag schauen 35 000 Menschen zu, nach nur zwei Monaten sind es schon Millionen. Der Lohn seines Erfolgs: Er bekommt sein eigenes TV-Studio. Vergrößern
    Inspiriert von Jon Stewart und seiner Daily Show in New York, von dessen respektlosem und aufklärerischem Stil, entwickelt er zusammen mit Freund Tarek am heimischen Laptop eine kleine Satireshow, die schnell zum Hit in der ganzen arabischen Welt wird: Am ersten Tag schauen 35 000 Menschen zu, nach nur zwei Monaten sind es schon Millionen. Der Lohn seines Erfolgs: Er bekommt sein eigenes TV-Studio.
    Fotoquelle: ZDF/Wail Gzoly
Report, Dokumentation
Tickling Giants - Humor als Waffe

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDFinfo
Mi., 01.08.
01:15 - 02:45
Satire gegen Ägyptens Machthaber


Bassem Youssef galt in Ägypten als gefeierter Comedy-Star. Doch der Frühling der Freiheit währte nur kurz: 2013 wurde seine Satire-Sendung plötzlich abgesetzt und Youssef zur Flucht getrieben. Mitten in den Wirren der arabischen Revolution trifft Bassem Youssef 2011 eine Entscheidung, die sein Leben auf den Kopf stellt und den Albtraum seiner Mutter wahr werden lässt: Er gibt seinen Job als Herzchirurg auf und wird Ägyptens erster Vollzeit-Comedian. Inspiriert von Jon Stewart und seiner Daily Show in New York, dessen respektlosem und aufklärerischem Stil, entwickelt er zusammen mit Freund Tarek am heimischen Laptop eine kleine Satire-Show, die schnell zum Hit in der ganzen arabischen Welt wird: Am ersten Tag schauen 35 000 Menschen zu, nach nur zwei Monaten sind es schon Millionen. Der Lohn seines Erfolgs: Er bekommt sein eigenes TV-Studio. Mit Charme und Witz zieht Bassem Youssef über Regierung und Militär her und stellt die Staatsmedien bloß, die die Proteste diskreditieren. Aber während er seine schärfste Waffe, die Satire, gegen den amtierenden Präsidenten Mubarak einsetzt, wird draußen scharf geschossen. Der Tahrir wird blutiger Schauplatz der Demonstrationen, und Youssef wird sich dem Ernst seiner Humor-Revolution bewusst. Die kurze Amtszeit von Mubarak-Nachfolger Mohammed Mursi, der der Muslimbruderschaft angehört, übersteht Youssefs Show "Al Bernameg" gerade noch. Doch mit der Amtszeit von Al-Sisi verliert seine Sendung endgültig an Popularität. In Al-Sisis Ägypten ist Kritik nicht mehr möglich. Es wird gefährlich für Youssef und sein junges Team. Der Mann, der die Riesen mit einer Feder kitzelt, wird zur Flucht in die USA gezwungen, um einer Verhaftung zu entgehen. So endet die berührende Geschichte, die Sara Taksler in ihrem Dokumentarfilm gezeichnet hat. Und spätestens, nachdem Bassem Youssef in Jon Stewarts Show in New York auftrat, wurde er auch international bekannt. "Tickling Giants" wurde bereits auf dem amerikanischen Indie-Festival "Tribeca" gefeiert, in Deutschland ist der Film erstmals bei ZDFinfo im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Eine kreative Start-up-Szene tüftelt in Hightech-Zentren in ganz Afrika technische Innovationen aus. Diese Schulklasse arbeitet zum Beispiel mit dem Experimentierkasten von DEXT Technologies aus Ghana.

TV-Tipps Digital Africa - Ein Kontinent erfindet sich neu

Report | 31.07.2018 | 22:45 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Ein LKW mit Papiermüll auf einer Müllkippe im nigerianischen Lagos. Täglich wühlen hier hunderttausende Menschen nach Verwertbarem.

Der Glanz der Schattenwirtschaft

Report | 31.07.2018 | 23:35 - 00:40 Uhr
5/501
Lesermeinung
3sat Einst war Detroit als Motor City bekannt, nun ist es die Stadt der Ruinen.

Geisterstädte - USA: Detroit - Wiederbelebung einer toten Stadt

Report | 01.08.2018 | 03:10 - 03:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr