Der allergrößten Herausforderung seines Lebens stellt sich Till Eulenspiegel, als er gegen den Lübecker Bürgermeister Klaas Wüllenwever antritt, um seine Jugendliebe Kathrin, die durch Tills Schuld in dessen Kerkern eingesperrt wurde, zu befreien. Verfolgt von den Schergen seines mächtigen Gegners, der die Hanse in einen Krieg und zu neuer Stärke und neuem Ruhm führen will, kümmert Till sich um Kathrins Tochter Marie und übernimmt damit Verantwortung. Erst widerwillig, dann zunehmend einverstanden. Der sprunghafte, spontane Narr tut damit etwas, das er eigentlich scheut wie der Teufel das Weihwasser. Doch am Ende wird ihm sein Einsatz reichlich gelohnt: Kathrin kommt frei, Wüllenwever wird entmachtet, Marie entpuppt sich in einem großen Abenteuer als eine wunderbare Gefährtin, die Till wie eine Tochter liebt. Till verlässt Kathrin und Marie, um wieder durch Deutschland und das halbe Europa zu vagabundieren, um mit Witz, Furcht- und Respektlosigkeit, Selbstbewusstsein und Intelligenz die Welt zur Zielscheibe seiner Scherze zu machen. Doch Till wird zurückkehren, immer wieder, zu Kathrin und Marie. Vor der Liebe kann niemand davonlaufen. Nicht einmal der größte Narr der Welt.