Till Reiners: Bescheidenheit XS
Unterhaltung, Kabarett + Satire • 27.05.2023 • 02:35 - 03:20
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Till Reiners: Bescheidenheit XS
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2022
Unterhaltung, Kabarett + Satire

Till Reiners: Bescheidenheit XS

Till Reiners macht Bescheidenheit wieder groß. Sie ist Großkotzigkeit für die, die es geschafft haben: Sie haben es nicht mal mehr nötig, anzugeben. Dass sein Programm an diesem Abend genau diese Art der Bescheidenheit verkörpert, verheißt beste Unterhaltung! Der aktuelle Kleinkunstpreisträger Till Reiners macht Comedy, die nicht peinlich ist. 3sat präsentiert den Auftritt aus dem "Frankfurter Hof" in Mainz. Reiners kommt ohne moralischen Zeigefinger aus, sucht das Politische im Privaten und fragt sich: "Wenn die Welt schlecht ist - warum funktioniert sie so gut?" Er arbeitet sich an einer Antwort ab - und scheitert. Till Reiners trifft in seinem Programm auf sein eigenes Lebensgefühl und gibt sich selbst einen "High Five" nach dem anderen. Dabei ist er gleichzeitig sehr kritisch! "Kapitalismus? Kommt drauf an!", lautet eine seiner kontroversesten Aussagen. Niemand sagt so charmant so böse Dinge. Till Reiners, Jahrgang 1985, nahm schon während seines Politikstudiums erfolgreich an Poetry-Slams teil. Seit seinem ersten Soloprogramm "Da bleibt uns nur die Wut" verbindet er Politsatire und moderne Stand-up-Comedy, ist auf der Bühne ebenso zu Hause wie in TV und Social Media. Regelmäßig tritt er in den ZDF-Sendungen "heute-show" und "Die Anstalt" auf und ist weiterhin mit seinen Kabarettprogrammen auf Tour. "Ich nehme weiterhin Preise an", lässt er über sein Management ausrichten. Das scheint momentan gut zu gelingen: Der frischgebackene Kleinkunstpreisträger 2022 in der Kategorie "Stand-up-Comedy" ist auch der neue Gastgeber der satirischen Mix-Show "Till Reiners' Happy Hour" in 3sat.

top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. Melanie Ahaus ist niedergelassene Kinder- und Jugendärztin in Leipzig und Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Sachsen.
Gesundheit

Warzen bei Kindern – wie wird man sie wieder los?

Dr. Melanie Ahaus erklärt, wie Sie Warzen bei Ihren Kindern schnell und effektiv loswerden.
Birgit Fuß arbeitet für die deutsche Ausgabe des Rolling Stone.
HALLO!

„R.E.M. haben sich nie angebiedert“

Die erste deutschsprachige Biografie der amerikanischen Band R.E.M. heißt „Life And How To Live It“ und wurde von der Musik-Journalistin Birgit Fuß verfasst. In prisma erzählt sie von ihren Treffen mit der Band, und wieso sie nicht glaubt, dass sich die Superstars irgendwann wieder zusammentun werden.
Franziska Consolati hat mit uns über ihre Faszination fürs Reisen gesprochen.
Weitere Themen aus dem Magazin

Keine Reise ist auch keine Lösung

Buchautorin und Reise-Bloggerin Franziska Consolati spricht im Interview über ihre Begeisterung fürs Reisen und Möglichkeiten, nachhaltig Urlaub zu machen.
Dr. med. dent. Julia Thome ist Zahnärztin im Kölner Carree Dental für allgemeine und ästhetische Zahnheilkunde. Ein Tätigkeitsschwerpunkt ist die Endodontologie (Wurzelkanalbehandlungen).
Gesundheit

Wann muss ein Zahn gezogen werden?

Zahnschmerzen sind bekannt und gefürchtet. Was nur wenige wissen: Der Schmerz ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu gefährlichen Erkrankungen des gesamten Körpers führen. Eine Zahnärztin klärt auf.
Die Band "The BossHoss" ist schon beim bekannten Wacken-Festival aufgetreten.
HALLO!

The BossHoss: „Wir sehen uns als Zufluchtsort für unsere Fans“

The BossHoss sind zurück! Die Cowboys Sascha „Hoss Power“ Vollmer und Alec „Boss Burns“ Völkel haben mit „Electric Horsemen“ ihr mittlerweile zehntes Album veröffentlicht. In prisma erzählt Sascha Vollmer, der die meisten Songs der Band schreibt, von der neuen Musik, den Anfängen der Band und warum Michael Patrick „Paddy“ Kelly für den Song „Friends Forever“ der perfekte Gesangspartner ist.
Dr. med. Steffen Heinemann ist Leitender Oberarzt Orthopädie an der Helios Klinik Bleicherode.
Gesundheit

Oft genügt eine kleine Knieprothese

„Dass ich mit 65 Jahren bereits eine Knieprothese brauche, ist wirklich bitter. Gibt es für mich keine Alternative, muss ich diese Kröte wirklich schlucken?“, fragte mich ein rüstiger Patient kürzlich in meiner Sprechstunde.