Todschick - Die Schattenseite der Mode

  • Mehmet Bashir (re.) und sein Anwalt Oguz Baki (li.) vor dem Prozess gegen den Jeans-Hersteller Mertteks, Oberster Gerichtshof Istanbul am 28. November 2014 Vergrößern
    Mehmet Bashir (re.) und sein Anwalt Oguz Baki (li.) vor dem Prozess gegen den Jeans-Hersteller Mertteks, Oberster Gerichtshof Istanbul am 28. November 2014
    Fotoquelle: NDR
  • Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain bei der Beweisaufnahme in einer Textilfabrik in Dhaka im Dezember 2014 Vergrößern
    Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain bei der Beweisaufnahme in einer Textilfabrik in Dhaka im Dezember 2014
    Fotoquelle: NDR
  • Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain mit Textilarbeiterinnen in Dhaka, Dezember 2014 Vergrößern
    Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain mit Textilarbeiterinnen in Dhaka, Dezember 2014
    Fotoquelle: NDR
  • Arbeiterinnen in einer Zulieferfabrik für europäische Textilfirmen, Dhaka im Dezember 2014 Vergrößern
    Arbeiterinnen in einer Zulieferfabrik für europäische Textilfirmen, Dhaka im Dezember 2014
    Fotoquelle: NDR
  • Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain im Gespräch mit Textilarbeitern in Dhaka, Dezember 2014 Vergrößern
    Rechtsanwältin Marie-Laure Guislain im Gespräch mit Textilarbeitern in Dhaka, Dezember 2014
    Fotoquelle: NDR
Report, Mode
Todschick - Die Schattenseite der Mode

Infos
Online verfügbar von 10/02 bis 17/02
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
arte
Mo., 11.02.
03:20 - 04:10


Die Rana-Plaza-Katastrophe, bei der über tausend Menschen starben, brachte Bangladesch in die Schlagzeilen. Die Öffentlichkeit reagierte mit Entsetzen und Empörung. Die Textilunternehmen, die in Bangladesch Kleidung produzieren lassen, mussten reagieren. Auf Drängen der internationalen Gewerkschaften unterzeichneten 200 große Firmen ein Abkommen zur Gebäudesicherheit und zum Feuerschutz in Bangladesch. Damit verpflichten sie sich, ihre Zulieferfabriken auf Sicherheitsstandards überprüfen zu lassen. Das Ergebnis, das die unabhängigen Prüfer ermittelten, ist erschreckend: In allen Fabriken gibt es erhebliche Sicherheitsmängel. 28 Fabriken mussten sofort geschlossen werden. Das Abkommen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Doch die Bedingungen in der Textilbranche sind nach wie vor katastrophal. Nicht nur die Gebäude sind marode, auch die Löhne sind miserabel und die Herstellungsmethoden oft lebensgefährlich. Dabei versprechen die Modeunternehmen seit Jahren, dass ihre Ware unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wird. Im Auftrag mehrerer Nichtregierungsorganisationen kämpft die junge französische Anwältin Marie-Laure Guislain dafür, einen französischen Discounter wegen seiner offensichtlich betrügerischen Werbeversprechen vor Gericht zu bringen. In Bangladesch nimmt die Anwältin die Spur auf, befragt Zeugen und findet Beweise, die ihren Verdacht erhärten. Die Anklage gegen den milliardenschweren Konzern wird zum Präzedenzfall. Doch damit sich grundlegend etwas ändert, muss auf politischer Ebene Druck ausgeübt werden. Die EU erwartet von ihren Mitgliedsstaaten, dass die 2011 definierten UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte eingehalten werden. In Deutschland hat Gerd Müller, Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit, nach Rana Plaza für ein Textilbündnis geworben. Die großen Modeunternehmen sind inzwischen zwar beigetreten, doch die ursprünglichen Ziele wurden zurückgefahren. In Frankreich hat die Nationalversammlung bereits ein Gesetz verabschiedet, das große Unternehmen mit Sitz in Frankreich zu einer Sorgfaltsprüfung in der gesamten Lieferkette verpflichtet.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die Dokumentation "Coutures - Das Vichykleid von Jacques Estérel", zeigt die unerwarteten kulturellen Hintergründe auf, die zum Aufstieg des karierten Baumwollstoffs geführt haben.

Coutures - Das Vichykleid von Jacques Esterel

Report | 23.01.2019 | 03:20 - 03:50 Uhr
/500
Lesermeinung
arte (Aufzeichnung Belgien: 17.04.2012)

Mode in Belgium

Report | 09.02.2019 | 05:20 - 06:20 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Zelebriert fŸr ihre exzentrischen Outfits: die Modejournalistin Anna Piaggi

Anna Piaggi - Queen der Exzentrik

Report | 10.02.2019 | 06:25 - 06:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Die Doku-Drama-Serie "Valley of the Boom" blendet ins Kalifornien der 90er-Jahre: Steve Zahn in der Rolle des charismatischen Internet-Unternehmers Michael Fenne (Pixelon).

Wie entstand das World Wide Web? Ein herausragendes Doku-Drama erzählt jetzt die Geschichte dreier I…  Mehr

Ellen (Isabell Polak) führt den Jungunternehmer Anders (Roman Roth) am Bootshafen herum. Der charmante Unternehmer möchte, dass sie ein Boot für ihn baut.

Ellen kehrt nach drei Jahren an die Küste zu ihrem kranken Vater zurück. Der will nichts von ihr wis…  Mehr

Elliot (Demetri Martin, rechts) schlägt dem Woodstock-Veranstalter Michael Lang (Jonathan Groff) und dessen Freundin Tisha (Mamie Gummer) vor, das geplante Konzert in seinem Dorf zu veranstalten.

Die Komödie "Taking Woodstock – Der Beginn einer Legende" erzählt, wie ein US-Kaff zum Mittelpunkt d…  Mehr

Thomas Loibl spielt leidenschaftlich Theater, doch eine Präsenz im Fernsehen sei "besser kommunizierbar" sagt er. "Da sprechen einen die Leute auch an. Die meisten wissen nicht, dass man in München oder Köln am Theater gespielt hat."

Thomas Loibl porträtiert in der Jan-Weiler-Verfilmung "Kühn hat zu tun" die deutsche Reihenhaus-Real…  Mehr