Tödliche Versprechen - Eastern Promises

  • Viggo Mortensen Vergrößern
    Viggo Mortensen
    Fotoquelle: © 2007 Focus Features
  • Viggo Mortensen, Naomi Watts Vergrößern
    Viggo Mortensen, Naomi Watts
    Fotoquelle: © 2006 Focus Features
  • Viggo Mortensen, Naomi Watts Vergrößern
    Viggo Mortensen, Naomi Watts
    Fotoquelle: © 2006 Focus Features
  • Viggo Mortensen Vergrößern
    Viggo Mortensen
    Fotoquelle: © 2007 Focus Features
Spielfilm, Thriller
Tödliche Versprechen - Eastern Promises

Infos
Originaltitel
Eastern Promises
Produktionsland
GB, CDN, USA
Produktionsdatum
2007
Altersfreigabe
16+
Kinostart
Do., 27. Dezember 2007
DVD-Start
Do., 05. Juni 2008
SF2
Do., 28.11.
23:50 - 01:25


London. Eine junge, hochschwangere Frau bittet in einer Apotheke um Hilfe, dann bricht sie zusammen. Im Spital müssen der Arzt und die Hebamme Anna (Naomi Watts) die geschwächte Namenlose aufgeben und stattdessen ihr ungeborenes Kind retten. Vom auf Russisch verfassten Tagebuch der Toten erhofft sich Anna Hinweise auf die Identität der Frau. Ihr Onkel Stephan (Jerzy Skolimowski), selbst russischer Herkunft, soll übersetzen. Zunächst weigert er sich, weshalb Anna das auf einem beigelegten Streichholzbriefchen aufgeführte russische Restaurant aufsucht. Hier wird sie vom zwielichtigen Patriarchen Semyon (Armin Mueller-Stahl) empfangen. Dieser gibt vor, die Tote nicht zu kennen, wirkt aber plötzlich sehr interessiert, als er von der Existenz des Tagebuches erfährt. Er schlägt vor, die Aufzeichnungen für Anna zu übersetzen. Noch realisiert Anna nicht, dass sie in den Bannkreis der Russenmafia geraten ist. Diese fürchtet die Aufzeichnungen, die offensichtlich die Osteuropäerin verfasst hat, die aus einem ihrer Bordelle stammt. Dass nicht nur Semyons aufbrausender Sohn Kirill (Vincent Cassel), sondern auch der Patriarch selbst in die Vergewaltigung der minderjährigen Prostituierten verwickelt ist, erfährt Anna später von ihrem Onkel. Der Russenmafioso hat allen Grund, das Tagebuch und alle Mitwisser verschwinden zu lassen. Er beauftragt seinen wortkargen Chauffeur und Handlanger Nikolai (Viggo Mortensen), die Sache zu bereinigen. Der in Toronto geborene Regisseur David Cronenberg startete seine Filmkarriere in den 1970er-Jahren mit Splatterstreifen, die so verschroben waren, dass weder die Masse der Horrorfilmfreaks noch Kritiker viel mit ihnen anzufangen wussten. Das Etikett "Körper-Horror" haftete dem studierten Naturwissenschaftler seitdem an, und es ist das Thema, das Cronenberg bis heute umtreibt. Nach wie vor aber sind drastische Gewaltexzesse bei Cronenberg Programm, sind sie doch Zeichen für das revolutionäre Potenzial, das unkontrolliert im Körper schlummert und über das sich die Menschen üblicherweise mit der Idee des freien Willens hinwegzutrösten versuchen. Auch "Tödliche Versprechen - Eastern Promises" erzählt Geschichten um die Zeichen von Macht, Sex und Gewalt, eindringlich festgemacht an den tätowierten Körpern der Russenmafiosi. Eindrücklich ist auch das Darstellerensemble, das Cronenberg für seinen Film gewinnen konnte. Neben Naomi Watts ("The International") und dem "Lord of the Rings"-Star Viggo Mortensen sind dies insbesondere Vincent Cassel ("Die purpurnen Flüsse") und der Deutsche Armin Mueller-Stahl ("Buddenbrooks"), der als finsterer russischer Mafiapate einen seiner denkwürdigsten Parts in seiner langen Schauspielerkarriere zeigt.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Tödliche Versprechen" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Tödliche Versprechen"

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Deborah (Winona Ryder) ahnt nicht, dass ihr Mann zahllose Menschen auf dem Gewissen hat.

The Iceman

Spielfilm | 30.11.2019 | 23:55 - 01:30 Uhr
1/501
Lesermeinung
ZDF Martin (Carsten Bjørnlund, l.) kommt zu spät. Er kann seinen Freund Ugo (Slavo Bulatovic, r.) nicht retten.

ID:A - Frau ohne Vergangenheit

Spielfilm | 01.12.2019 | 02:35 - 04:10 Uhr
Prisma-Redaktion
3.75/504
Lesermeinung
VOX V.l.: Dr. Cawley (Ben Kingsley) muss sich den Fragen der Ermittler Teddy (Leonardo DiCaprio) und Chuck (Mark Ruffalo) stellen, die ihn verdächtigen, heimlich Experimente mit den Patienten seiner psychatrischen Einrichtung durchzuführen.

Shutter Island

Spielfilm | 05.12.2019 | 22:25 - 01:05 Uhr
Prisma-Redaktion
3.68/5034
Lesermeinung
News
Nun also doch: "Joker" wird fortgesetzt.

Noch vor Kurzem hatte Regisseur Todd Phillips erklärt, "Joker" nicht fortsetzen zu wollen. Nachdem d…  Mehr

Dieter Bohlen (links) ist sichtlich von dem besonderen Talent des Kandidaten Steven Jones begeistert. Den gesamten Auftritt des Rappers gibt es am Samstag, 23. November, um 20.15 Uhr, bei RTLs "Das Supertalent" zu sehen.

Jeder Rapper braucht einen "Signature Move". Das dachte sich wohl auch der 27-jährige Steven Jones b…  Mehr

Diesem Baby-Yoda fliegen derzeit alle Herzen zu.

Nicht nur "Star Wars"-Fans halten bei diesem Anblick den Atem an: Eine unglaublich niedliche Baby-Ve…  Mehr

Emilia Clarke wurde bei "Game of Thrones" zu Nackszenen gedrängt.

Emilia Clarke erlangte durch ihre Rolle in "Game of Thrones" Weltberühmtheit. Nun sprach sie erschüt…  Mehr

Vor genau 25 Jahren, im Jahr 1994, schaffte die Kelly Family ihren Durchbruch mit dem berühmten Album "Over the Hump". Doch die Zeiten waren nicht immer glücklich.

25 Jahre nach ihrem Erfolgsalbum "Over The Hump" gestehen die Mitglieder der Kelly Family in der RTL…  Mehr