Tracks

  • Der 52-jährige Künstler Ryoji Ikeda, in dessen Klangwelten die Frequenzen Farben zu sein scheinen, ist der Meinung, dass Kunstwerke für sich selbst sprechen sollten. Vergrößern
    Der 52-jährige Künstler Ryoji Ikeda, in dessen Klangwelten die Frequenzen Farben zu sein scheinen, ist der Meinung, dass Kunstwerke für sich selbst sprechen sollten.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Leiji Matsumoto debütierte bereits mit 15 Jahren als professioneller Manga-Zeichner. Sein großes Vorbild war Osamu Tezuka, der Autor von ""Astro Boy"". Vergrößern
    Leiji Matsumoto debütierte bereits mit 15 Jahren als professioneller Manga-Zeichner. Sein großes Vorbild war Osamu Tezuka, der Autor von ""Astro Boy"".
    Fotoquelle: ARTE France
  • "Tracks"stellt die neuesten, durchweg exzentrischen Botschafter der japanischen Kunstszene vor: das Shibari, das einst von den Samurai erfunden wurde, um Verbrecher in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen. Vergrößern
    "Tracks"stellt die neuesten, durchweg exzentrischen Botschafter der japanischen Kunstszene vor: das Shibari, das einst von den Samurai erfunden wurde, um Verbrecher in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Erotik-Fotografie von Nobuyoshi Araki Vergrößern
    Erotik-Fotografie von Nobuyoshi Araki
    Fotoquelle: ARTE France
  • Ein Toho Kid Vergrößern
    Ein Toho Kid
    Fotoquelle: ARTE France
Musik, Musikmagazin
Tracks

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 07/09 bis 06/11
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
arte
Fr., 07.09.
22:35 - 23:20


Mit der Meiji-Periode, der "aufgeklärten Herrschaft", begann sich Japan vor rund 150 Jahren zu öffnen und zu modernisieren. Und auch umgekehrt hielt die japanische Kultur immer mehr Einzug in die westliche Welt, die fasziniert all die bislang unbekannten Schätze des Reichs der aufgehenden Sonne entdeckte. "Tracks" stellt die neuesten, durchweg exzentrischen Botschafter der japanischen Kunstszene vor: das Shibari - auch als Japan-Bondage bekannt -, einst von den Samurai erfunden, um Verbrecher in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen; den Kawaii-Trash der Sängerin und Bloggerin Kyary Pamyu Pamyu; die Filme von Sion Sono und die Erotik-Fotografien von Nobuyoshi Araki. Außerdem zeigt "Tracks" zwei Exklusivinterviews: mit Leiji Matsumoto, dem Schöpfer von Captain Harlock, und - erstmals im Fernsehen - mit Klangkünstler Ryoji Ikeda. Der 52-jährige Künstler Ryoji Ikeda, in dessen Klangwelten die Frequenzen Farben zu sein scheinen, ist der Meinung, dass Kunstwerke für sich selbst sprechen sollten. Im Interview erzählt er von seiner Leidenschaft für Mathematik und Musik. Leiji Matsumoto debütierte bereits mit 15 Jahren als professioneller Manga-Zeichner. Sein großes Vorbild war Osamu Tezuka, der Autor von "Astro Boy". Als Spezialist des Genres Shonen - Mangas für ein jugendliches männliches Publikum - ist Matsumoto für seine schlankwüchsigen Comic-Figuren bekannt; als Regisseur drehte er zuletzt 2003 "Interstella 5555", einen Anime-Musikfilm über das "Discovery"-Album der französischen House-Formation Daft Punk.

Thema:

Japan-Spezial

Mit der Meiji-Periode, der "aufgeklärten Herrschaft", begann sich Japan vor rund 150 Jahren zu öffnen und zu modernisieren. Und auch umgekehrt hielt die japanische Kultur immer mehr Einzug in die westliche Welt, die fasziniert all die bislang unbekannten Schätze des Reichs der aufgehenden Sonne entdeckte. "Tracks" stellt die neuesten, durchweg exzentrischen Botschafter der japanischen Kunstszene vor: das Shibari - auch als Japan-Bondage bekannt -, einst von den Samurai erfunden, um Verbrecher in der Öffentlichkeit zur Schau zu stellen; den Kawaii-Trash der Sängerin und Bloggerin Kyary Pamyu Pamyu; die Filme von Sion Sono und die Erotik-Fotografien von Nobuyoshi Araki. Außerdem zeigt "Tracks" zwei Exklusivinterviews: mit Leiji Matsumoto, dem Schöpfer von Captain Harlock, und - erstmals im Fernsehen - mit Klangkünstler Ryoji Ikeda. Der 52-jährige Künstler Ryoji Ikeda, in dessen Klangwelten die Frequenzen Farben zu sein scheinen, ist der Meinung, dass Kunstwerke für sich selbst sprechen sollten. Im Interview erzählt er von seiner Leidenschaft für Mathematik und Musik. Leiji Matsumoto debütierte bereits mit 15 Jahren als professioneller Manga-Zeichner. Sein großes Vorbild war Osamu Tezuka, der Autor von "Astro Boy". Als Spezialist des Genres Shonen - Mangas für ein jugendliches männliches Publikum - ist Matsumoto für seine schlankwüchsigen Comic-Figuren bekannt; als Regisseur drehte er zuletzt 2003 "Interstella 5555", einen Anime-Musikfilm über das "Discovery"-Album der französischen House-Formation Daft Punk.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Der Rapper Credibil nimmt seinen Künstlernamen wörtlich - glaubwürdig, ehrlich und 100% authentisch erzählt der Frankfurter während der gesamten Reise im Startrampebus aus seinem Leben. Ob es um ernste Themen aus seiner Vergangenheit, Zukunftsprognosen oder nur um Dies-Das-Ananas geht. Bei bestem Wetter und mit noch besserer Laune gibt Credibil den Touristenführer und zeigt Christina sein FFM.

Startrampe - Auf Roadtrip mit dem Rapper Credibil - Best Of

Musik | 19.10.2018 | 00:00 - 00:30 Uhr
3.19/5027
Lesermeinung
arte Tracks

Tracks

Musik | 19.10.2018 | 23:45 - 00:30 Uhr
2.55/5020
Lesermeinung
BR Moderatorin Annekatrin Hentschel.

SWEET SPOT

Musik | 21.10.2018 | 09:45 - 10:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Johannes Helgert (links) wurde von seinen Schülern für den Deutschen Lehrerpreis vorgeschlagen. Er gibt dem Filmautoren Johan von Mirbach Tipps für den Unterricht.

Wer ist für die Berufung des Pädagogen geeignet? Nur an der Universität Passau gibt es zur Beantwort…  Mehr

Die Jury von "The Taste": Frank Rosin, Alexander Herrmann, Cornelia Poletto und Roland Trettl.

40 Kandidaten stellen sich in der sechsten Staffel von "The Taste" dem Urteil der Jury. Wer schafft …  Mehr

Als James Bond war er bereits im Gespräch, nun wird Idris Elba erst einmal zum Kater in der Musical-Verfilmung "Cats".

Die Stars reißen sich offenbar um eine Rolle in der Kinoverfilmung des Musicals "Cats". Idris Elba, …  Mehr

Was hat Judith Williams denn da in der Hand? Eine Unterhose? In der Tat. Und zwar eine ganz besondere.

In der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" tritt Judith Williams nur selten in Erscheinung. …  Mehr

Die Stars von "Sing meinen Song" treffen sich am Dienstag, 27. November, zum Weihnachtskonzert (VOX, 20.15 Uhr). Mit dabei sind: (von links) Marian Gold, Judith Holofernes, Johannes Strate, Mark Forster, Leslie Clio, Mary Roos und Rea Garvey.

Mark Forster trommelt seine "Tauschkonzert"-Truppe für ein Weihnachtskonzert noch einmal zusammen. D…  Mehr