Welterbe und UNESCO ist jedermann ein Begriff, in Österreich zählt unter anderem die Wachau und Schloss Schönbrunn zum Welterbe. Weit weniger bekannt ist der Begriff "Immaterielles Kulturerbe". Das sind mündlich überlieferte Traditionen, Rituale und Feste sowie traditionelle Handwerkstechniken, die seit 2009 von der UNESCO als schützenswert angesehen werden. Der Film macht sich auf die Spur von Menschen, die mit Leidenschaft regionales Brauchtum pflegen. Das Filmteam besucht die Wiener Dudlerin Agnes Palmisano, die Korbmacher im steirischen Vulkanland, stellt den burgenländischen Indigo-Handblaudruck vor und wirft einen Blick in die Tiegel von Apotheken, um dabei deren Hausspezialitäten zu entdecken. Denn auch das Wissen um ihre Herstellung und die dazu erforderlichen Gerätschaften zählt zur gelebten Apothekentradition und ist Bestandteil des Kulturerbes.