Typisch!

Früher war der Naschikönig Automonteur in Berlin. Vergrößern
Früher war der Naschikönig Automonteur in Berlin.
Fotoquelle: NDR/JOCKER PICTURES GmbH
Report, Dokumentation
Typisch!

NDR
So., 27.05.
13:30 - 14:00
Der Naschikönig von Weseby


Peter Viergutz strahlt mit seinem weißen Rauschebart und milden Lächeln die Ruhe eines echten Königs aus. Besonders, wenn er in seiner kleinen Bude in Weseby an der Schlei steht und Bonbons verkauft. Er braucht diese Ruhe, für sich und seine kleinen Kunden. Die Kinder stehen oft lange Schlange vor seinem Kiosk. An manchen Tagen warten sie mehr als zwei Stunden, bis sie an der Reihe sind. Denn Peter Viergutz nimmt seinen Job und die Kunden ernst. "Naschikönig" nennen sie ihn, und ihr "König" zählt die Naschis einzeln in spitze Tüten, rechnet mit einem Abakus die Budgets der Kids geduldig herunter. Steht bei ihm ein Kind mit zehn Euro, dann dauert es auch schon mal eine halbe Stunde, bis die Tüte gefüllt ist. Denn der "Naschikönig" verkauft nicht einfach nur Süßigkeiten. Er berät seine Kunden, lässt sie neues Naschwerk probieren und gibt Tipps, wie man es essen sollte, damit es am besten schmeckt. Für den "Naschikönig" von Weseby ist Naschen eine Kunst, auch eine Überlebenskunst. Vor über 20 Jahren ist Peter Viergutz mit seiner Frau Hannelore an die Schlei gekommen. Vorher haben beide in Berlin in einer Autowerkstatt gearbeitet. Irgendwann wollten die beiden aus der unruhigen Hauptstadt heraus. So sind sie nach Schleswig-Holstein gezogen, ins ruhige Weseby. Hannelore kaufte einen kleinen Kiosk ganz in der Nähe der Schlei. Peter hilft ihr bei der Bedienung der Kunden, nebenbei engagiert er sich im örtlichen Sportverein. Peter verkaufte damals selbst gepackte Tüten mit Süßigkeiten, um für kleine Ausflüge mit den Kindern etwas Geld zusammenzubekommen. Weil er das so liebevoll macht, wurde er schnell der "Naschikönig" von Weseby und versorgt seine kleinen Kunden jetzt auch in Hannelores Kiosk. So begann das "süße" Leben von Peter, das für ihn wie ein "Bonbon" ist. Vergessen sind die hektischen Jahre in Berlin.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Kräne vor der "Queen Mary 2" im Dock.

Schönheitskur für Queen Mary II - Ein Kreuzfahrtschiff wird überholt

Report | 27.05.2018 | 13:30 - 14:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
NDR Logo

Lieb & Teuer

Report | 27.05.2018 | 16:00 - 16:30 Uhr
2.14/507
Lesermeinung
News
Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr

Noch ist Ania (Lilith Stangenberg) vorsichtig beim Füttern des Wolfes. Doch bald fallen alle (Schutz-)Hüllen.

Nicolette Krebitz' Drama "Wild" ist ein herausragender deutscher Arthouse-Film, in dem Hauptdarstell…  Mehr

Seniorpraktikant Ben (Robert De Niro) und die junge Firmenchefin Jules profitieren beruflich und privat voneinander.

Robert De Niro fängt in "Man lernt nie aus" ganz von vorne an: Als Praktikant einer Mode-Internetsei…  Mehr