Typisch!

  • Traumjob: Schlachter! Sie wollen nichts anderes machen. Vergrößern
    Traumjob: Schlachter! Sie wollen nichts anderes machen.
    Fotoquelle: NDR/MfG-Film/Svenja Harks
  • Crockett und Tubbs leben auf einer Alm im Vorharz. Vergrößern
    Crockett und Tubbs leben auf einer Alm im Vorharz.
    Fotoquelle: NDR/MfG-Film/Svenja Harks
  • Metzgereien mit Schlachtrecht sind immer seltener. Vergrößern
    Metzgereien mit Schlachtrecht sind immer seltener.
    Fotoquelle: NDR/MfG-Film/Svenja Harks
Report, Porträt
Typisch!

NDR
Do., 11.10.
18:15 - 18:45
Der Dorfschlachter mit Tierliebe


Alexander Samawatie ist Dorfschlachter mit einem etwas ungewöhnlichen Lebenslauf für diese Branche. Denn ganz anders als ein Großteil seiner Kollegen, ist er nicht durch den elterlichen Betrieb zu dem Beruf gekommen. Alexander hat sich erst mit Ende 20 dazu entschieden, seine Kochschule in Braunschweig zu verkaufen und Schlachter zu werden. Mit 33 Jahren hat er dann eine alteingesessene Fleischerei mit Ladengeschäft in Vienenburg im Vorharz übernommen. Alexander Samawatie ist das Tierwohl besonders wichtig. Er findet, tierlieb und Schlachter zu sein, das schließt sich nicht aus. Er setzt auf kurze Transportwege, gute Haltungsbedingungen und einen ruhigen Schlachtvorgang. Sein übergeordnetes Ziel ist aber die Weideschlachtung, bei der die Tiere stressfrei durch einen Schuss auf der Koppel getötet werden und in einem speziellen Hänger ausbluten. In Deutschland ist das durch jede Menge Gesetze und Auflagen gegenüber den Behörden kaum durchzusetzen. Dennoch möchte Alexander Samawatie diese Genehmigung bekommen, egal, welchen Aufwand er dafür betreiben muss. Seinen Berufswechsel hat er nicht bereut. In seiner Kochschule hatte er zu viel Stress, musste zu viele Nächte auf der Couch in seinem Büro schlafen und hatte viel zu wenig Zeit für seine Familie. Während diverser Praktika bei Landwirten und auf Schlachthöfen ist bei ihm der Wunsch entstanden, Fleischermeister zu werden. Nicht zuletzt aufgrund seiner Leidenschaft zu Lebensmitteln und vor allem Rindern. Besonders am Herzen liegt ihm das Harzer Rote Höhenvieh, eine vom Aussterben bedrohte Rasse. Inzwischen ist Alexander Samawatie Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung der Harzkuh und Harzziege. Er selber hat zwei Ochsen, ihre Namen: Crockett und Tubbs, benannt nach den Polizisten aus "Miami Vice". Das Porträt aus der Reihe "Typisch!" begleitet einen Schlachter, der einen etwas anderen Blick auf einen aussterbenden Beruf gewährt und dem es wichtig ist, dass Tiere und das Lebensmittel Fleisch wieder mehr Wertschätzung erhalten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Christiane Hörbiger.

Aus nächster Nähe - Christiane Hörbiger

Report | 13.10.2018 | 16:50 - 17:25 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR August Horch - Ein Leben auf vier Rädern

August Horch - Ein Leben auf vier Rädern

Report | 14.10.2018 | 14:05 - 14:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr