Typisch!

Report, Dokumentation
Typisch!

NDR
Di., 29.01.
11:30 - 12:00
Vom Mann zur Frau - Die Hamburger Beatboxerin Lia Sahin


Noch vor zwei Jahren war Lia ein Mann und so unglücklich, dass sie in ihrem eigenen Körper nicht mehr weiterleben wollte. Für sie gab es damals zwei Möglichkeiten: Schluss machen oder Neuanfang. Lia entscheidet sich fürs Leben: als Frau. Sie trennt sich von ihrer Freundin, rasiert sich den Vollbart und zieht nach Hamburg. "Die übliche beatboxende, rothaarige, deutsche Transgender-Frau mit türkischem Migrationsvordergrund": So stellt sich Lia Sahin heute vor, wenn sie auf die Bühne kommt. Lia, das heißt die "Löwenstarke", und sobald sie ein Mikrofon vor dem Mund hat, kann ihr keiner mehr was. Dann verschwinden die Selbstzweifel, sie hört die Hasskommentare nicht mehr und macht einfach nur Musik. Denn die Musik ist das Einzige, was sie aus ihrem alten Leben mitgenommen hat. In Hamburg sucht sie eine neue Aufgabe in dem Verein Rap for Refugees. Früher stand sie als Beatboxer Blazer auf den ganz großen Bühnen. Jetzt will Lia Jugendlichen aus Afghanistan, Somalia und Syrien beibringen, wie man beatboxt. Und ihnen dabei ein starkes, unabhängiges Frauenbild vermitteln. Doch gelingt es ihr, der Transgender-Frau, in der Macho-Kultur des Hip-Hops ein Vorbild für die Jugendlichen zu werden? Der Film begleitet Lia Sahin in ihren ersten Lebensmonaten als Frau: die Hormonbehandlung, ihre äußere Verwandlung, die Beatbox-Workshops. Schafft sie es, ihre neue Identität selbstbewusst zu leben? Werden die Selbstzweifel verschwinden? Wie gehen ihre Eltern damit um, dass ihr Sohn jetzt eine Frau ist? Ein ungeschöntes Porträt über die Suche nach sich selbst, laut und launisch wie die Protagonistin selbst. Ein Film über den Mut, alles hinter sich zu lassen und die Lust am Leben. Ein Film über die Kraft der Freundschaft, ganz egal woher man kommt oder wer man früher einmal war.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Leben unter der Tarnkappe - Wenn der Zeugenschutz die Existenz zerstört

Leben unter der Tarnkappe - Wenn der Zeugenschutz die Existenz zerstört

Report | 29.01.2019 | 01:15 - 02:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Stararchitekt Jean Nouvel (li.) und Moderator Gustav Hofer (re.) erkunden gemeinsam das quirlige Kopenhagen.

Abenteuer Museum - Louisiana Museum of Modern Art, Dänemark

Report | 29.01.2019 | 01:30 - 02:25 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Antisemitismus galt in der DDR als "mit Stumpf und Stiel" ausgerottet. "Nie wieder Faschismus - nie wieder Krieg" hieß es, Antifaschismus war in der DDR Staatsdoktrin. Dennoch lebten in der Gesellschaft antisemitische Denkmuster fort und auch das Verhältnis der Staatsführung zu den Juden im Land schwankte zwischen repressivem Vorgehen gegen "zionistische Strömungen" und Ignoranz. - Salomea Genin Berlin

Schalom Neues Deutschland - Juden in der DDR

Report | 29.01.2019 | 22:05 - 22:48 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Béla Réthy kommentiert Rückrunden-Start im ZDF

Es ist eines von drei Bundesliga-Spielen, die das ZDF live im Free-TV zeigen darf: Am Freitag eröff…  Mehr

Prinz Philip war in einen schweren Autounfall verwickelt.

Prinz Philip saß selbst am Steuer seines Landrovers, als sich der Autounfall ereignete. Zeugen des U…  Mehr

In zehn neuen Folgen spielt Bastian Pastewka bei Amazon sein gleichnamiges Serien-Pendant. Verfügbar ist die Prime-Original-Serie ab 25. Januar.

In der vergangenen "Pastewka"-Staffel schien Tragödie wichtiger als Komödie, Situationskomik blieb b…  Mehr

Auf Rügen wartet ein neues Leben auf Nora Kaminski (Tanja Wedhorn).

Wirklich Neues bot "Praxis mit Meerblick" nicht, als die Reihe im April 2017 erstmals auf Sendung gi…  Mehr

Der alternde Gangster Charles (Edmond Classen) bedient sich der Dienste der beiden Geldeintreiberinnen Petra (Birgit Schuurman, links) und Charity (Katja Schuurman).

Jos wacht am Morgen seiner Hochzeit neben einer Leiche auf – und kann sich an nichts erinnern. "Blac…  Mehr