Überleben - Nach dem Verbrechen

  • Seit vier Jahren versucht Karin endlich wieder einen normalen Tag zu erleben. Vergrößern
    Seit vier Jahren versucht Karin endlich wieder einen normalen Tag zu erleben.
    Fotoquelle: HR/WDR
  • Doris Leben hat sich verändert. Das möchte sie auch äusserlich zeigen. Vergrößern
    Doris Leben hat sich verändert. Das möchte sie auch äusserlich zeigen.
    Fotoquelle: HR/WDR
Report, Dokumentation
Überleben - Nach dem Verbrechen

Infos
Produktionsland
Deutschland
HR
Mi., 13.06.
21:45 - 22:15


Als ihre Tochter im Sommer 2011 nach der Schule nicht nach Hause kommt, benachrichtigt Karin die Polizei. Es dauert bis zum nächsten Tag, bis aus ihrer Angst schreckliche Gewissheit wird. Ihre siebenjährige Tochter wird in einem nahe gelegenen Wald gefunden - missbraucht, gewürgt und dann ohnmächtig in einen Bach gelegt. Sie ertrinkt. Seit vier Jahren versucht Karin, endlich einmal wieder einen normalen Tag zu erleben. Es gelingt nicht. Sie ist schwer traumatisiert durch den Tod ihrer einzigen Tochter. Wie kann sie weiterleben nach diesem fürchterlichen Verlust? Doris ist vollkommen betrunken, wie so oft. Und dann geschieht es: der schwere Unfall. Sie entgeht um Haaresbreite dem Tod. Drei Monate liegt sie im Koma. Schlimmer als die Wunden sind für Doris die Folgen, die der Unfall in ihrer Seele auslöst. Monatelang liegt sie hilflos im Krankenhausbett, sie fühlt sich ausgeliefert. Das erinnert sie an ihre traumatische Kindheit voller Prügel und Gewalt. Viele Monate nach dem Unfall beschließt Doris, sich endlich helfen zu lassen, und beginnt eine Therapie. Karin dagegen fällt es schwer, einem Therapeuten zu vertrauen. Dann endlich findet sie ihren eigenen, sehr speziellen Weg. Zwei sehr unterschiedliche Frauen, zwei sehr unterschiedliche Schicksale. Doch Doris und Karin verbindet ihre Stärke und eine - angesichts ihrer Erfahrungen - unfassbare Zuversicht.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Nicht nur schwarz: Lava

Das Gedächtnis unseres Planeten - Basalt - Eine Reise zum Pazifischen Feuerring

Report | 21.07.2018 | 02:30 - 03:15 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Lokalzeit - Logo

Lokalzeit aus Aachen

Report | 21.07.2018 | 02:30 - 03:00 Uhr
4/502
Lesermeinung
NDR Tagesschau vor 20 Jahren

Tagesschau - Vor 20 Jahren - 21.07.1998

Report | 21.07.2018 | 03:00 - 03:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Jette Joop ist selbst erfolgreiche Unternehmerin. Jetzt gibt sie ihr Wissen weiter.

Designerin Jette Joop möchte jungen Unternehmerinnen in ihrer Show "Jung, weiblich, Boss!" unter die…  Mehr

Radiomoderator, Jurist und Vorbild für einen weltweiten Kinohit: Adrian Cronauer, der mit seinem Slogan "Good Morning, Vietnam" bekannt wurde, ist verstorben.

Der legendäre Radio-DJ Adrian Cronauer ist tot. Aus seinen Kriegs-Erlebnissen wurde 1987 der Film "G…  Mehr

Sila Sahin und ihr Mann Samuel Radlinger sind Eltern geworden. Den Namen ihres Sohnes verraten sie aber noch nicht.

Sila Sahin und ihr Ehemann Samuel Radlinger sind stolze Eltern eines Sohnes geworden. Via Instagram …  Mehr

Benno Winkler wird von seinen Begleitern ausgeraubt und in der Wüste zurückgelassen. Dietmar Bär ging für die Rolle psychisch und physisch an Grenzen.

Dietmar Bär ist ARD-Zuschauern vor allem als Kommissar Freddy Schenk aus dem Kölner "Tatort" bekannt…  Mehr

Endlich mal ohne Mütze: Terence Hill als Forstkommandant Pietro (ganz rechts) in einer entspannten Stunde auf der Alm seines Freundes Roccia mit (von rechts) der von schwerer Verletzung genesenen Ukrainerin Anya (Catrinel Marlon), Pietros Neffe Giorgio (Gabriele Rossi), Rioccas Tochter Chiara (Claudia Gaffuri) und mit Roccia, dem "Felsen" (Francesco Salvi) selbst.

Das Bayerische Fernsehen zeigt die Episoden der zweiten Staffel "Die Bergpolizei – Ganz nah am Himme…  Mehr