Universum der Ozeane - mit Frank Schätzing

  • Im Vergleich zu den wurm- und quallenartigen Wesen seiner Zeit, war der Trilobit im Kambrium, vor 540 Millionen Jahren, ein sehr modernes Wesen. Mit seinem harten Panzer versuchte er, sich vor den Angriffen seiner Feinde zu schützen. Vergrößern
    Im Vergleich zu den wurm- und quallenartigen Wesen seiner Zeit, war der Trilobit im Kambrium, vor 540 Millionen Jahren, ein sehr modernes Wesen. Mit seinem harten Panzer versuchte er, sich vor den Angriffen seiner Feinde zu schützen.
    Fotoquelle: ZDF/SCOPE
  • Die Nordseeküste - kaum wiederzuerkennen. Noch vor einigen Jahrhunderten sah es an Deutschlands Hausmeer so grün aus. Census-Forscher haben den ursprünglichen Lebensraum anhand alter Dokumente und Fundstücke Schritt für Schritt rekonstruiert. Vergrößern
    Die Nordseeküste - kaum wiederzuerkennen. Noch vor einigen Jahrhunderten sah es an Deutschlands Hausmeer so grün aus. Census-Forscher haben den ursprünglichen Lebensraum anhand alter Dokumente und Fundstücke Schritt für Schritt rekonstruiert.
    Fotoquelle: ZDF/Framepool/SCOPE
  • Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine. Vergrößern
    Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Den Ozean mit anderen Augen sehen - Das möchte die dreiteilige Reihe "Universum der Ozeane" erreichen. Vergrößern
    Den Ozean mit anderen Augen sehen - Das möchte die dreiteilige Reihe "Universum der Ozeane" erreichen.
    Fotoquelle: ZDF/Luxx Studios
  • Was hat Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing mit einem Hummer auf offener See zu schaffen? Keine Angst: Beide überstehen das Zusammentreffen unverletzt - und der Zuschauer weiß nach der Moderation sogar etwas mehr über die berühmte "kambrische Explosion". Vergrößern
    Was hat Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing mit einem Hummer auf offener See zu schaffen? Keine Angst: Beide überstehen das Zusammentreffen unverletzt - und der Zuschauer weiß nach der Moderation sogar etwas mehr über die berühmte "kambrische Explosion".
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Der Mond ist außerordentlich wichtig für den Lebensraum Ozean. Einer neuen Theorie zufolge soll der Trabant entstanden sein, als vor 4,5 Millionen Jahren der etwa marsgroße Planet Theia mit der Erde kollidierte. Theia selbst wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, aber die Erde legte an Umfang zu und hat seither einen Begleiter auf ihrem Weg durch All. Vergrößern
    Der Mond ist außerordentlich wichtig für den Lebensraum Ozean. Einer neuen Theorie zufolge soll der Trabant entstanden sein, als vor 4,5 Millionen Jahren der etwa marsgroße Planet Theia mit der Erde kollidierte. Theia selbst wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, aber die Erde legte an Umfang zu und hat seither einen Begleiter auf ihrem Weg durch All.
    Fotoquelle: ZDF/SCOPE
  • "Census of Marine Life" heißt das weltweite Volkszählungsprojekt in den Ozeanen. Von der Kieselalge zum Blauwal soll jedes Lebewesen in den Weltmeeren gezählt, fotografiert und katalogisiert werden. Vergrößern
    "Census of Marine Life" heißt das weltweite Volkszählungsprojekt in den Ozeanen. Von der Kieselalge zum Blauwal soll jedes Lebewesen in den Weltmeeren gezählt, fotografiert und katalogisiert werden.
    Fotoquelle: ZDF/Footage Search/Sebastian
  • Volkszählung im Meer: Die weiße Linie der Karte markiert die bereits bearbeiteten Gebiete im Golf von Maine (USA). Von küstennahen Gewässsern bis zur Tiefsee wurden entlang der Markierungen alle Lebewesen identifiziert, gezählt, fotografiert und katalogisiert. Vergrößern
    Volkszählung im Meer: Die weiße Linie der Karte markiert die bereits bearbeiteten Gebiete im Golf von Maine (USA). Von küstennahen Gewässsern bis zur Tiefsee wurden entlang der Markierungen alle Lebewesen identifiziert, gezählt, fotografiert und katalogisiert.
    Fotoquelle: ZDF/Sebastian Martinez
  • Wer käme bei diesen elegant aussehenden Tieren darauf, dass ihr Design schon vor über 400 Millionen Jahren angelegt wurde. Im Devon " biblisch betrachtet also am fünften Tag der Schöpfung - entwickelten ihre ersten Vertreter einen ziemlich gesunden Appetit. Haie gehören zu den wenigen Tierarten, die bis heute nicht aus der Mode gekommen sind. Auch im 21. Jahrhundert machen sie eine durchaus schnittige Figur. Vergrößern
    Wer käme bei diesen elegant aussehenden Tieren darauf, dass ihr Design schon vor über 400 Millionen Jahren angelegt wurde. Im Devon " biblisch betrachtet also am fünften Tag der Schöpfung - entwickelten ihre ersten Vertreter einen ziemlich gesunden Appetit. Haie gehören zu den wenigen Tierarten, die bis heute nicht aus der Mode gekommen sind. Auch im 21. Jahrhundert machen sie eine durchaus schnittige Figur.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Christ
  • Ein Dauerbombardement von Meteoriten und Kometen gingen auf die junge Erde nieder. Aufkeimendes Leben wäre sofort wieder zerstört worden. Erst als der Meteoritenhagel zum Erliegen kam, konnte sich das Leben auf unserem Heimatplaneten ausbreiten. Vergrößern
    Ein Dauerbombardement von Meteoriten und Kometen gingen auf die junge Erde nieder. Aufkeimendes Leben wäre sofort wieder zerstört worden. Erst als der Meteoritenhagel zum Erliegen kam, konnte sich das Leben auf unserem Heimatplaneten ausbreiten.
    Fotoquelle: ZDF/Mick Kalber
  • Mit der Zeitkugel unterwegs: Moderator und Bestsellerautor Frank  Schätzing katapultiert sich und den Zuschauer in nie gesehene Welten der Vergangenheit, Gegenwart und  Zukunft unserer Ozeane. Vergrößern
    Mit der Zeitkugel unterwegs: Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing katapultiert sich und den Zuschauer in nie gesehene Welten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Ozeane.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Der Mond ist außerordentlich wichtig für den Lebensraum Ozean. Einer neuen Theorie zufolge soll der Trabant entstanden sein, als vor 4,5 Millionen Jahren der etwa marsgroße Planet Theia mit der Erde kollidierte. Theia selbst wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, aber die Erde legte an Umfang zu und hat seither einen Begleiter auf ihrem Weg durch All. Vergrößern
    Der Mond ist außerordentlich wichtig für den Lebensraum Ozean. Einer neuen Theorie zufolge soll der Trabant entstanden sein, als vor 4,5 Millionen Jahren der etwa marsgroße Planet Theia mit der Erde kollidierte. Theia selbst wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, aber die Erde legte an Umfang zu und hat seither einen Begleiter auf ihrem Weg durch All.
    Fotoquelle: ZDF/SCOPE
  • Am 31. Juli 1898 stach die Valdivia zur ersten deutschen Tiefsee Expedition in See. Mit einem Schleppnetz, einer sogenannten Dredsche, fingen die Forscher Lebewesen aus großer Tiefe. Zuvor hatte man angenommen, die lichtlosen Tiefen der Ozeane seien völlig unbelebt, die Funde der Valdivia und anderer Expeditionen beendeten diesen Irrglauben mit einer wahren Flut von Funden. Vergrößern
    Am 31. Juli 1898 stach die Valdivia zur ersten deutschen Tiefsee Expedition in See. Mit einem Schleppnetz, einer sogenannten Dredsche, fingen die Forscher Lebewesen aus großer Tiefe. Zuvor hatte man angenommen, die lichtlosen Tiefen der Ozeane seien völlig unbelebt, die Funde der Valdivia und anderer Expeditionen beendeten diesen Irrglauben mit einer wahren Flut von Funden.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ
  • Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine. Vergrößern
    Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Charles Doolittle Walcott machte 1909 eine atemberaubende Entdeckung in den kanadischen Rocky Mountains. Im sogenannten Burgess Schiefer fand er die Überreste einer fremdartigen Vergangenheit. Die geheimnisvollen Lebewesen, die die Ozeane des Kambrium (vor etwa 540 bis 480 Millionen Jahren) bevölkerten, geben Wissenschaftlern bis heute Rätsel auf. Vergrößern
    Charles Doolittle Walcott machte 1909 eine atemberaubende Entdeckung in den kanadischen Rocky Mountains. Im sogenannten Burgess Schiefer fand er die Überreste einer fremdartigen Vergangenheit. Die geheimnisvollen Lebewesen, die die Ozeane des Kambrium (vor etwa 540 bis 480 Millionen Jahren) bevölkerten, geben Wissenschaftlern bis heute Rätsel auf.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ
  • Den Ozean mit anderen Augen sehen - Das möchte die dreiteilige Reihe "Universum der Ozeane" erreichen. Vergrößern
    Den Ozean mit anderen Augen sehen - Das möchte die dreiteilige Reihe "Universum der Ozeane" erreichen.
    Fotoquelle: ZDF/Luxx Studios
  • Volkszählung im Meer: Die weiße Linie der Karte markiert die bereits bearbeiteten Gebiete im Golf von Maine (USA). Von küstennahen Gewässsern bis zur Tiefsee wurden entlang der Markierungen alle Lebewesen identifiziert, gezählt, fotografiert und katalogisiert. Vergrößern
    Volkszählung im Meer: Die weiße Linie der Karte markiert die bereits bearbeiteten Gebiete im Golf von Maine (USA). Von küstennahen Gewässsern bis zur Tiefsee wurden entlang der Markierungen alle Lebewesen identifiziert, gezählt, fotografiert und katalogisiert.
    Fotoquelle: ZDF/Sebastian Martinez
  • Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine. Vergrößern
    Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine. Vergrößern
    Auf seinem Weg durch Raum und Zeit verschlägt es Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing an die ungewöhnlichsten Orte. Für die Reisen durch Vergangenheit und Zukunft dienen Computeranimationen als Zeitmaschine.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ/Luxx Studi
  • Am 31. Juli 1898 stach die Valdivia zur ersten deutschen Tiefsee Expedition in See. Mit einem Schleppnetz, einer sogenannten Dredsche, fingen die Forscher Lebewesen aus großer Tiefe. Zuvor hatte man angenommen, die lichtlosen Tiefen der Ozeane seien völlig unbelebt, die Funde der Valdivia und anderer Expeditionen beendeten diesen Irrglauben mit einer wahren Flut von Funden. Vergrößern
    Am 31. Juli 1898 stach die Valdivia zur ersten deutschen Tiefsee Expedition in See. Mit einem Schleppnetz, einer sogenannten Dredsche, fingen die Forscher Lebewesen aus großer Tiefe. Zuvor hatte man angenommen, die lichtlosen Tiefen der Ozeane seien völlig unbelebt, die Funde der Valdivia und anderer Expeditionen beendeten diesen Irrglauben mit einer wahren Flut von Funden.
    Fotoquelle: ZDF/Martin Christ
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Universum der Ozeane - mit Frank Schätzing

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2010
3sat
So., 02.09.
13:00 - 13:40
Folge 1


Die Ozeane unterscheiden die Erde von allen anderen Himmelskörpern. Ohne sie wäre unser Heimatplanet nur ein weiterer öder Gesteinsbrocken im All - ohne Pflanzen, Tiere und ohne den Menschen. Die Weltmeere bedecken drei Viertel der Erdoberfläche und bieten Lebensräume für unzählige Lebewesen. Sie stellen unerschöpflich scheinende Nahrungsreserven zur Verfügung und Bodenschätze, von denen nur ein geringer Teil bisher überhaupt entdeckt wurde. Aber obwohl die Ozeane eine so große Bedeutung für den Menschen haben, weiß man über die globalen Wasserwelten weniger als über fremde Planeten. Das soll sich nun ändern: Forscher aus aller Welt versuchen heute mit einem enormen technischen Aufwand, die Geheimnisse der Meere zu ergründen. Der Dreiteiler zeigt den neuen Blick der Wissenschaft auf die Weltmeere. In der ersten Episode meldet Frank Schätzing sich von sturmumtosten Klippen, aus einem einsamen Ruderboot mitten auf dem Atlantik zu Wort und besucht das künftige Nizza hoch in den Bergen, das mit seiner Aussicht auf eine gewaltige Salzwüste - das heutige Mittelmeer - kaum noch Touristen lockt. Als echter Zeitreisender jettet Schätzing mühelos durch die Jahrmillionen und weist den Zuschauer unterwegs auf die Schlüsselereignisse im Verlauf der Geschichte des Meeres hin.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Über dem Südpol bildet sich im Winter ein regelrechtes Ozonloch.

TV-Tipps Mission Ozonloch - Wie wir die Erde gerettet haben

Natur+Reisen | 01.09.2018 | 21:45 - 22:45 Uhr
/500
Lesermeinung
arte KapitŠn Andreas Lackner (li.) plant mit Schiffsdesigner Thys Nikkels (re.) den ersten modernen Frachtsegler.

Klar zur Wende - Rückenwind für Frachtsegler

Natur+Reisen | 01.09.2018 | 22:45 - 23:35 Uhr
5/501
Lesermeinung
3sat Moderator und Bestsellerautor Frank Schätzing möchte mehr über die Sinnesorgane der Weißen Haie herausfinden. Dafür ist er sogar bereit, ein paar Tropfen Blut zu opfern.

Universum der Ozeane - mit Frank Schätzing

Natur+Reisen | 02.09.2018 | 13:40 - 14:25 Uhr
2.8/505
Lesermeinung
News
Evelyn Weigert und Maximilian Arnold versprechen mit ihrem neuen Format eine "Musik-Party auf vier Rädern".

In einem alten VW-Bus fahren Evelyn Weigert und Maximilian Arland durch die Republik und singen mit …  Mehr

Jutta Kamman kommt aus traurigem Anlass zurück in die Sachsenklinik.

Jutta Kamman spielte 16 Jahre lang Oberschwester Ingrid in der beliebten Arztserie "In aller Freunds…  Mehr

Mike Shiva ist Hellseher - wie "Promi Big Brother" für ihn ausgehen wird, vermag er aber noch nicht zu sagen...

Mike Shiva? Nie gehört! Der Hellseher zieht am 17. August ins "Promi Big Brother"-Haus ein und ist w…  Mehr

Wer kennt ihn nicht: Seit fast 20 Jahren spielt Erkan Gündüz in der "Lindenstraße" den Deutschtürken Murat. Nun will er sich auch als Filmemacher mit dem Thema Integration beschäftigen, weil es ihm auf den Nägeln brennt: "Integration funktioniert nicht über Forderungen, sondern nur über leben und leben lassen - in einem gewissen Rahmen natürlich", sagt der 45-Jährige.

Seit dem Rücktritt von Mesut Özil aus der Nationalmannschaft wird die Integrationsdebatte heftig wie…  Mehr

"Die Simpsons" finden sich als verarmte Sklaven im Mittelalter wieder.

Seit fast drei Jahrzehnten sind "Die Simpsons" im Fernsehen zu sehen. ProSieben zeigt 13 neue Folgen…  Mehr