Mildenau im Erzgebirge liegt imposant in der Landschaft, den Fichtelberg in Blickweite, den Pöhlberg direkt an der Flanke. Das Dorf ist fast vier Kilometer lang und hat 2.600 Einwohner. Und die sagen nicht Mildenau, sondern Milna, wenn es um ihr erzgebirgisches Zuhause geht. Natürlich wird hier auch die alte Bergbautradition hochgehalten. Sogar die Glocke am ehemaligen Haupthaus der Bergleute, dem Huthaus, wird nach historischer Tradition geläutet. Die Mildenauer haben sich viel vorgenommen. Sie wollen das große Sorgenkind ihres Ortes sanieren. Eine Mammutaufgabe, denn das ehemalige Erblehengericht ist 100 Meter lang und hat 3.000 Quadratmeter Nutzfläche. Viele packen ehrenamtlich mit an, damit eine Wohnanlage für Alt und Jung entstehen kann. Vom Gewerbegebiet über Arzt bis zur Nahversorgung ist im Dorf alles vorhanden. Für den Zusammenhalt sorgen viele Vereine und die drei Kirchen im Ort.