Wie funktioniert Demokratie an der Basis? In welche spannenden, aber auch skurrilen Situationen geraten Kommunalpolitikerinnen und -politiker immer wieder? Welche Herausforderungen lauern im Amt? Diesen und anderen spannenden Fragen geht die zweiteilige NDR Reportagereihe "Unsere Bürgermeister" nach. Ein halbes Jahr lang wurden dafür vier norddeutsche Lokalpolitikerinnen und -politiker begleitet: Falko Droßmann, SPD, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte, Claus Ruhe Madsen, parteilos, Oberbürgermeister von Rostock, Martina Oertzen, CDU, hauptamtliche Bürgermeisterin der Gemeinde Seevetal, und Katja Just, Wählergemeinschaft Hooge, Bürgermeisterin im Mikrokosmos Hallig Hooge. Immer ganz nah dran verfolgt dieser erste von zwei Filmen die Wünsche und Visionen der Protagonisten und manchmal auch die Kollision mit der Realität. In Seevetal bereitet eine marode Brücke Bürgermeisterin Martina Oertzen Kopfschmerzen. Seit Jahren ist die Decatur-Brücke gesperrt, Pendlerinnen und Pendler, Anwohnerinnen und Anwohner sind wütend. Martina Oertzen sitzt zwischen den Stühlen. Doch wie soll sie sich darum kümmern, wenn wegen einer AfD-Veranstaltung Tausende Gegendemonstranten nach Seevetal kommen wollen? Bürgermeisterin Katja Just kümmert sich auf Hallig Hooge um die Belange von 100 Bewohnerinnen und Bewohner. Und um ein millionenschweres Bauprojekt: Auf der kleinen Hallig Hooge rollen große Bagger an, um die Warften zu verstärken und so das Überleben der Bewohnerinnen und Bewohner zu sichern. Katja Just selbst bekommt als Ehrenamtliche kein Geld dafür, sie lebt von der Vermietung von Ferienwohnungen. Falko Droßmann ist Bezirksamtsleiter von Hamburg-Mitte, aber seine Arbeit ist die eines Bürgermeisters. Verwaltung, Organisation und viele Repräsentationsverpflichtungen sind seine Hauptaufgaben. Der Film begleitet ihn in einem Alltag der Gegensätze zwischen Bürgergespräch in der Kirchengemeinde und Businessmeeting auf dem Hafengeburtstag. Was bei den anderen schon Alltag ist, steht dem gebürtigen Dänen Claus Ruhe Madsen in Rostock zu Beginn der Dreharbeiten noch bevor. Politisch ist der Unternehmer noch ein unbeschriebenes Blatt. Diese Reportage begleitet den Wahlkampf des Quereinsteigers. Mit welchen Ideen begeistert man die Menschen? Wie setzt man sich gegen die Gegenkandidaten durch? Mit oder ohne Parteibuch, im Haupt- oder Ehrenamt, in der Großstadt oder auf dem Lande, alle Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sind mit Leidenschaft dabei. Es eint sie dabei vor allem eines: der Respekt vor den Regeln der Demokratie.