Unsere Geschichte

Obstbauer Heinrich Stölken bei der Kirschernte im "Alten Land" in Niedersachsen. Vergrößern
Obstbauer Heinrich Stölken bei der Kirschernte im "Alten Land" in Niedersachsen.
Fotoquelle: NDR
Report, Dokumentation
Unsere Geschichte

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
NDR
Sa., 04.08.
11:30 - 12:15


Die Dokumentationsreihe berichtet über Ereignisse und Menschen, die den Norden Deutschlands bewegten. Dabei taucht sie in die vergangenen Jahrzehnte ein.
In dem Format "Hausbesuch" wird die Geschichte eines bedeutenden Gebäudes und der Alltag seiner heutigen Bewohner in opulenten Bildern und völlig neuen Perspektiven erzählt: So zeigt eine ferngesteuerte Kamera aus der Luft spektakuläre Aufsichten der porträtierten Anwesen. Lange zurückliegende Ereignisse werden in kurzen, frechen Cartoons wieder lebendig.
Diese Folge führt nach Niedersachsen ins Alte Land, ins größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Dort lebt Apfelbauer Heinrich Stölken mit seiner Familie auf einem prachtvollen Altländer Hof, der komplett unter Denkmalschutz steht. Für den NDR öffnen die Stölkens ihr Haus und ihre Scheunen und geben Einblicke in das Leben einer Altländer Bauernfamilie, von der Apfelblüte bis zur Ernte im Herbst.
Der Zuschauer geht auf eine unterhaltsame Zeitreise in die Geschichte des Hofes und der Region. Wann wurde das Alte Land von den Holländern eingedeicht und kolonisiert? Wie machten die Kinder früher Jagd auf Stare? Von ehemaligen Bewohnern erzählen die noch im Haus erhaltenen Möbel. Viele könnten längst in einem Museum stehen, die Stölkens nutzen sie einfach weiter. Ihre Kornscheune wurde während des 30-jährigen Krieges gebaut und birgt ein Geheimnis: Hier haben im 19. Jahrhundert Wanderarbeiter gewohnt, die als Ziegler herkamen. Dass es an der Elbe früher über 100 Ziegeleien gab, ist heute fast vergessen. In einer der letzten Ziegeleien bei Drochtersen werden Backsteine noch wie vor 150 Jahren in einem Ringofen gebrannt.
Bis 1524 lässt sich die Geschichte des Harmshofes zurückverfolgen. Der Beruf des Obstbauern hat sich im Lauf der Jahrhunderte verändert, nur eines ist gleich geblieben: noch heute muss jeder Apfel mit der Hand gepflückt werden.

Thema:

Hausbesuch - Der Harmshof im Alten Land

In dem Format "Hausbesuch" wird die Geschichte eines bedeutenden Gebäudes und der Alltag seiner heutigen Bewohner in opulenten Bildern und völlig neuen Perspektiven erzählt: So zeigt eine ferngesteuerte Kamera aus der Luft spektakuläre Aufsichten der porträtierten Anwesen. Lange zurückliegende Ereignisse werden in kurzen, frechen Cartoons wieder lebendig. Diese Folge führt nach Niedersachsen ins Alte Land, ins größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas. Dort lebt Apfelbauer Heinrich Stölken mit seiner Familie auf einem prachtvollen Altländer Hof, der komplett unter Denkmalschutz steht. Für den NDR öffnen die Stölkens ihr Haus und ihre Scheunen und geben Einblicke in das Leben einer Altländer Bauernfamilie, von der Apfelblüte bis zur Ernte im Herbst. Der Zuschauer geht auf eine unterhaltsame Zeitreise in die Geschichte des Hofes und der Region. Wann wurde das Alte Land von den Holländern eingedeicht und kolonisiert? Wie machten die Kinder früher Jagd auf Stare? Von ehemaligen Bewohnern erzählen die noch im Haus erhaltenen Möbel. Viele könnten längst in einem Museum stehen, die Stölkens nutzen sie einfach weiter. Ihre Kornscheune wurde während des 30-jährigen Krieges gebaut und birgt ein Geheimnis: Hier haben im 19. Jahrhundert Wanderarbeiter gewohnt, die als Ziegler herkamen. Dass es an der Elbe früher über 100 Ziegeleien gab, ist heute fast vergessen. In einer der letzten Ziegeleien bei Drochtersen werden Backsteine noch wie vor 150 Jahren in einem Ringofen gebrannt. Bis 1524 lässt sich die Geschichte des Harmshofes zurückverfolgen. Der Beruf des Obstbauern hat sich im Lauf der Jahrhunderte verändert, nur eines ist gleich geblieben: noch heute muss jeder Apfel mit der Hand gepflückt werden.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Seit Ende 2013 ist die Modell-Elbphilharmonie bereits in Betrieb. Im Gegensatz zum Original, das sich nur unweit von der Mini-Welt entfernt befindet und noch immer eine Baustelle ist.

Faszination Mini-Erde - Die Welt im Modellformat

Report | 04.08.2018 | 06:20 - 06:35 Uhr
4/501
Lesermeinung
3sat Mit dem Rad übers Meer - die entspannt-sportliche BR-Variante von Kreuzfahrt.
Die Nutzung im Social Media-Bereich, sowie inhaltlich andere Verwendungen nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv

Radeln und Meer - BR-Radler auf Kreuzfahrt durchs westliche Mittelmeer

Report | 04.08.2018 | 15:30 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat LIDO

Lido - Gärten im Golf von Neapel

Report | 04.08.2018 | 16:00 - 16:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Generation der Griswolds (von links): die Söhne James (Skyler Gisondo) und Kevin (Steele Stebbins) sowie Mutter Debbie (Christina Applegate) und Vater Rusty (Ed Helms).

Unter dem programmatischen Titel "Vacation – Wir sind die Griswolds" feiert besagte Familie in der N…  Mehr

In der Holocaust-Gedenkstätte versucht Julia (Kristin Scott Thomas), Anhaltspunkte zu finden.

Regisseur Gilles Paquet-Brenner erzählt in seinem Film "Sarahs Schlüssel" die Geschichte einer Journ…  Mehr

Es ist fast so wie damals: Carlo Menzinger (Michael Fitz) ist am Computer ganz in seinem Element.

In der Tatort-Wiederholung "Macht und Ohnmacht" gibt Michael Fitz als Carlo Menzinger ein kleines Co…  Mehr

Gemeinsam gegen den Rest: Tris (Shailene Woodley) und ihr Freund Four (Theo James) bereiten den großen Showdown vor.

Mit "Die Bestimmung – Insurgent" hat der deutsche Regisseur Robert Schwentke die Reihe fortgesetzt. …  Mehr

Ein Junge unter Gangstern: Joshua (James Frecheville, links) wird von seiner Großmutter Janine Cody (Jacki Weaver) in eine kriminelle Welt hineingezogen. Joshuas Onkel Andrew (Ben Mendelsohn, rechts), Craig (Sullivan Stapleton, zweiter von links) und Darren (Luke Ford, dritter von links) finden sich dort pudelwohl. Genauso wie Barry Brown (Joel Edgerton) gehören sie einer Verbrecherbande an.

Der Australier David Michôd inszenierte mit seinem Regiedebüt "Königreich des Verbrechens" einen ate…  Mehr