Unsere Wälder

  • Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer". Ein Erlenbruchwald liebt nasse, sumpfartige Böden. Vergrößern
    Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer". Ein Erlenbruchwald liebt nasse, sumpfartige Böden.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Sie sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen: die Biber. Vergrößern
    Sie sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen: die Biber.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Wälder mit hohem Grundwasserstand sind der bevorzugte Lebensraum des Moorfroschs. Vergrößern
    Wälder mit hohem Grundwasserstand sind der bevorzugte Lebensraum des Moorfroschs.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Erlenbruchwald Biosphärenreservat Schorfheide. Vergrößern
    Erlenbruchwald Biosphärenreservat Schorfheide.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf angelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern. Vergrößern
    Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf angelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Der Feuersalamander liebt Laub- und Mischwälder mit Bachläufen. Vergrößern
    Der Feuersalamander liebt Laub- und Mischwälder mit Bachläufen.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Die Osterseen - eine Gruppe von Gewässern, umrandet von Bäumen, nahe des Starnberger Sees. Vergrößern
    Die Osterseen - eine Gruppe von Gewässern, umrandet von Bäumen, nahe des Starnberger Sees.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Überfluteter Silberweidenwald Vergrößern
    Überfluteter Silberweidenwald
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Auenwälder sind ein ideales Biberrevier. Biber sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen. Vergrößern
    Auenwälder sind ein ideales Biberrevier. Biber sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Insel im Sylvenstein-See, Oberbayern. Vergrößern
    Insel im Sylvenstein-See, Oberbayern.
    Fotoquelle: ZDF/Peter Thompson @ ColourF
  • Ein Mistkäfer. Vergrößern
    Ein Mistkäfer.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Arnsberger Wald. Vergrößern
    Arnsberger Wald.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
Natur+Reisen, Pflanzen
Unsere Wälder

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFneo
Sa., 28.07.
08:55 - 09:40
Im Reich des Wassers


Wir Deutschen lieben den Wald. Kein anderes Land Europas hat eine derart tiefe Verbindung zur Heimat der Bäume. Ein Drittel unseres Landes ist mit Wald bedeckt - 90 Milliarden Bäume insgesamt. Und kein Naturraum ist so stark mit unserer Identität verbunden wie der Wald. Nicht das Wattenmeer, nicht die Berge spiegeln die Seele und die Befindlichkeiten der Deutschen, sondern - unsere Wälder. Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf ausgelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern. Die Baumkronen fangen einen Großteil des Niederschlages auf, bevor er zu Boden fällt, wo der humusreiche Untergrund ihn aufsaugt wie ein Schwamm. Baumwurzeln, die von ihren Pilzfreunden in einen zarten Filz gehüllt werden, speichern das kostbare Nass. Und wie durch ein Wunder gelangt es von den Wurzeln wieder hinauf in die Krone - ganz ohne Motorpumpen. Hier oben wird es gebraucht für die Photosynthese. Denn ohne Wasser kommt die Zuckerproduktion in den Blättern zum Stillstand, und dem ganzen Wald knurrt der Magen. Während die Blätter oben die Energie der Sonne einfangen, sorgt das geschlossene Kronendach für grünes Dämmerlicht unter den Bäumen - und für ein gleichmäßig kühles, feuchtes Klima im Waldinneren. Zu viel Wasser allerdings lässt viele Bäume ertrinken. Wie wir erliegen sie dabei einem Erstickungstod. Auenwälder sind deswegen das Terrain der Spezialistenbäume - und Heimat der Biber, der einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen. Doch egal, wo ein Wald wächst: Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer" in einer globalen Kette von Pumpstationen. Wälder pumpen den Wasserdampf von den Meeren ins Landesinnere. Ohne sie würden die großen Kontinente im Inneren austrocknen. Nicht nur deswegen sind unsere Wälder unsere wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Und so forschen Wissenschaftler mit Klimatürmen und Kronen-Kränen am Wunderwerk Wald.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Gärtnermeister Stefan Ferschich und Biogärtner Karl Ploberger.

Natur im Garten

Natur+Reisen | 21.07.2018 | 15:00 - 15:30 Uhr
4/503
Lesermeinung
NDR Schloss Drottningholm

Königliche Gärten - Drottningholm - Der schwedische Traum vom Paradies

Natur+Reisen | 23.07.2018 | 15:15 - 16:00 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Es muss nicht immer Bambus sein. Wer sich im Garten ruhige Ecken schaffen will, schafft das mit geschickter Pflanzplanung oder selbst gebauten Sichtschutzelementen. Wichtig: Es sollte zum Garten passen. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.

Querbeet

Natur+Reisen | 23.07.2018 | 19:00 - 19:30 Uhr
3.29/5017
Lesermeinung
News
140.000 Patienten pro Jahr behandeln die 2.000 Mitarbeiter des Klinikums Frankfurt Höchst. Einige davon begleitete die kabel eins-Dokureihe "Die Kinik" über insgesamt 100 Drehtage.

Kabel eins zeigt mit der vierteiligen Doku-Reihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" eine erstau…  Mehr

Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend.

Das bewegende und stark besetzte Drama "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" soll das ganze Leben Ma…  Mehr

Der chinesische Präsident Xi Jinping gilt als der neue starke Mann der Weltwirtschaft.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation "Supermächte: Angst vor China?" zeigt, wie das Land immer deutlicher nac…  Mehr

In der VOX-Spiele-"Box" warten neue Herausforderungen auf die einstige "Dschungelkämpferin" Hanka Rackwitz (rechts) und ihre Schwester Antje König.

Die VOX-Reihe "Beat the Box" wird mit sieben neuen Folgen fortgesetzt. Zum Auftakt mit dabei sind "B…  Mehr

Die "High Potential"- Unternehmensberater (von links) Kretsch (Sascha A. Gerak), von Geseke (Vicky Krieps), Schopner (Volker Bruch) und Grandier (Stefan Konarske) werden in den Südtiroler Bergen vor harte Aufgaben gestellt.

Mit seinem Film "Outside The Box" wollte Regisseur Philip Koch die Absurditäten des sozialdarwinisti…  Mehr