Unsere Wälder

  • Überfluteter Silberweidenwald Vergrößern
    Überfluteter Silberweidenwald
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Wälder mit hohem Grundwasserstand sind der bevorzugte Lebensraum des Moorfroschs. Vergrößern
    Wälder mit hohem Grundwasserstand sind der bevorzugte Lebensraum des Moorfroschs.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann
  • Die Osterseen - eine Gruppe von Gewässern, umrandet von Bäumen, nahe des Starnberger Sees. Vergrößern
    Die Osterseen - eine Gruppe von Gewässern, umrandet von Bäumen, nahe des Starnberger Sees.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Insel im Sylvenstein-See, Oberbayern. Vergrößern
    Insel im Sylvenstein-See, Oberbayern.
    Fotoquelle: ZDF/Peter Thompson @ ColourF
  • Ein Mistkäfer. Vergrößern
    Ein Mistkäfer.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Arnsberger Wald. Vergrößern
    Arnsberger Wald.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Erlenbruchwald Biosphärenreservat Schorfheide. Vergrößern
    Erlenbruchwald Biosphärenreservat Schorfheide.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Sie sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen: die Biber. Vergrößern
    Sie sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen: die Biber.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Auenwälder sind ein ideales Biberrevier. Biber sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen. Vergrößern
    Auenwälder sind ein ideales Biberrevier. Biber sind die einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer". Ein Erlenbruchwald liebt nasse, sumpfartige Böden. Vergrößern
    Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer". Ein Erlenbruchwald liebt nasse, sumpfartige Böden.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Der Feuersalamander liebt Laub- und Mischwälder mit Bachläufen. Vergrößern
    Der Feuersalamander liebt Laub- und Mischwälder mit Bachläufen.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
  • Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf angelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern. Vergrößern
    Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf angelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern.
    Fotoquelle: ZDF/Tobias Kaufmann @ Colour
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Unsere Wälder

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
Altersfreigabe
6+
ZDFneo
Di., 18.09.
06:50 - 07:35
Im Reich des Wassers


Wir Deutschen lieben den Wald. Kein anderes Land Europas hat eine derart tiefe Verbindung zur Heimat der Bäume. Ein Drittel unseres Landes ist mit Wald bedeckt - 90 Milliarden Bäume insgesamt. Und kein Naturraum ist so stark mit unserer Identität verbunden wie der Wald. Nicht das Wattenmeer, nicht die Berge spiegeln die Seele und die Befindlichkeiten der Deutschen, sondern - unsere Wälder. Wälder sind die größten Süßwasserspeicher - denn alles im Wald ist darauf ausgelegt, Wasser für schlechte Zeiten zu bunkern. Die Baumkronen fangen einen Großteil des Niederschlages auf, bevor er zu Boden fällt, wo der humusreiche Untergrund ihn aufsaugt wie ein Schwamm. Baumwurzeln, die von ihren Pilzfreunden in einen zarten Filz gehüllt werden, speichern das kostbare Nass. Und wie durch ein Wunder gelangt es von den Wurzeln wieder hinauf in die Krone - ganz ohne Motorpumpen. Hier oben wird es gebraucht für die Photosynthese. Denn ohne Wasser kommt die Zuckerproduktion in den Blättern zum Stillstand, und dem ganzen Wald knurrt der Magen. Während die Blätter oben die Energie der Sonne einfangen, sorgt das geschlossene Kronendach für grünes Dämmerlicht unter den Bäumen - und für ein gleichmäßig kühles, feuchtes Klima im Waldinneren. Zu viel Wasser allerdings lässt viele Bäume ertrinken. Wie wir erliegen sie dabei einem Erstickungstod. Auenwälder sind deswegen das Terrain der Spezialistenbäume - und Heimat der Biber, der einzigen tierischen Waldbewohner, die Bäume fällen. Doch egal, wo ein Wald wächst: Jeder Wald ist ein gigantischer "Wassereimer" in einer globalen Kette von Pumpstationen. Wälder pumpen den Wasserdampf von den Meeren ins Landesinnere. Ohne sie würden die großen Kontinente im Inneren austrocknen. Nicht nur deswegen sind unsere Wälder unsere wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Und so forschen Wissenschaftler mit Klimatürmen und Kronen-Kränen am Wunderwerk Wald.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat In Südtirol gibt es Täler, in denen die Zeit still zu stehen scheint.

Wildes Italien - Von den Alpen zur Toskana

Natur+Reisen | 24.09.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
3sat Garten von Ninfa.

Traumgärten in der ewigen Stadt - Unterwegs mit Biogärtner Karl Ploberger

Natur+Reisen | 25.09.2018 | 11:40 - 12:10 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Logo

natürlich!

Natur+Reisen | 25.09.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
3.13/5023
Lesermeinung
News
27 Jahre lang war Dr. Gabriele Weishäupl als Fremdenverkehrsdirektorin Chefin der Wiesn. In dieser Zeit sorgte sie für etliche Reformen und machte das Dirndl endgültig "wiesntauglich".

27 Jahre lang war Gabriele Weishäupl Tourismusdirektorin und damit die Wiesn-Chefin der Stadt Münche…  Mehr

Nachdem er ihn gefeuert hat, gerät Mike Regan (Pierce Brosnan, rechts) mit seinem Mitarbeiter Ed (James Frecheville) aneinander.

Was passiert, wenn das komplette Eigenheim vernetzt ist und man es sich plötzlich mit einem IT-Spezi…  Mehr

Bettina Schliephake-Burchardt, Enie van de Meiklokjes, Christian Hümbs und die zehn Kandidaten von "Das große Backen" 2018.

Ab dem 9. September messen sich wieder jeden Sonntag zehn Hobbybäcker bei SAT.1 in "Das große Backen…  Mehr

Seltene Aufnahme: Ein Scheibenbauchfisch aus dem Marianengraben hält mit 8178 Metern den Tiefenweltrekord bei den Fischen.

Wie sieht das Meer am tiefsten Punkt der Erde aus und welche Lebewesen schaffen es, dort zu überlebe…  Mehr

Prominent besetztes Dokuspiel zum zehnjährigen "Jubiläum" der Finanzkrise von 2008: Mala Emde und Joachim Król als Bankberater in "Lehman. Gier frisst Herz".

Der prominente Dokuspiel-Macher Raymond Ley probiert sich an einer Aufbereitung der letzten Tage vor…  Mehr