Unter unserem Himmel

  • Gemüse und Blumen ernten, gießen, verkaufen. Gerdi Engelhardt ist viel unterwegs. Vergrößern
    Gemüse und Blumen ernten, gießen, verkaufen. Gerdi Engelhardt ist viel unterwegs.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Familie Herbolzheimer in Schnepfenreuth hat rund 30 Freiland-Gemüsesorten im Angebot. Vergrößern
    Familie Herbolzheimer in Schnepfenreuth hat rund 30 Freiland-Gemüsesorten im Angebot.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Stefan Fleischmann baut Chicoree an. Er gedeiht bei Dunkelheit. Vergrößern
    Stefan Fleischmann baut Chicoree an. Er gedeiht bei Dunkelheit.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Über Schnittlauchfeldern und Salatköpfen thront Schoss Neunhof. Vergrößern
    Über Schnittlauchfeldern und Salatköpfen thront Schoss Neunhof.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Rudolf Engelhardt hat schon als Bub seiner Mutter beim Standaufbauen am Nürnberger Hauptmarkt geholfen. Vergrößern
    Rudolf Engelhardt hat schon als Bub seiner Mutter beim Standaufbauen am Nürnberger Hauptmarkt geholfen.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Familie Herbolzheimer in Schnepfenreuth hat rund 30 Freiland-Gemüsesorten im Angebot. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de. Vergrößern
    Familie Herbolzheimer in Schnepfenreuth hat rund 30 Freiland-Gemüsesorten im Angebot. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.
    Fotoquelle: BR/Volker Gabriel
  • Hier im Knoblauchsland gibt es sie noch, die alten Sorten, die es nicht im Supermarkt gibt. Vergrößern
    Hier im Knoblauchsland gibt es sie noch, die alten Sorten, die es nicht im Supermarkt gibt.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Report, Land und Leute
Unter unserem Himmel

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
BR
So., 03.06.
19:15 - 20:00
Im Knoblauchsland


Das Knoblauchsland liegt genau im Zentrum des Städte-Dreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen und ist heute eines der größten zusammenhängenden Gemüseanbaugebiete in Deutschland. Kartoffeln, Kohl, Kohlrabi, Lauch, Zucchini oder Salat wachsen hier im Freiland oder, mittlerweile immer mehr, in riesigen Gewächshäusern. Nur Knoblauch, der ursprüngliche Namensgeber, wird nicht mehr angebaut. Es sind fast ausschließlich Familien, die hier als Gemüsebauern arbeiten. So wie Gerdi Engelhardt und ihr Mann Rudolf aus Buch. Arbeitsstunden zählen sie nicht, ihre Felder bewirtschaften sie traditionell. Auf den rund 18 Hektar wächst fast alles: vom Spargel im Frühling bis zum Kohl im Herbst. Frühmorgens bringen sie ihr frisch geerntetes Gemüse zum Nürnberger Hauptmarkt, danach geht es wieder raus aufs Feld. Einer ihrer Stammkunden ist Sternekoch Andree Köthe. Im Knoblauchsland ist er bekannt, denn am liebsten holt er sich seine Zutaten selbst vom Feld. Gemüse spielt in seiner Küche die Hauptrolle. Fritz Boss in Almoshof setzt auf Gewächshäuser. In seinen dunklen Kühlkammern sprießt der Chicorée. Das neuste Projekt des Gemüsebauern sind Erdbeeren. In Gewächshaushallen, auf insgesamt 18.000 Quadratmetern, wachsen sie in großen Kästen ohne Erde. Schon im Frühjahr kann er hier die ersten heimischen Erdbeeren ernten. Um auch in Zukunft ihr Gemüse weiter regional anbauen zu können, brauchen die Familienbetriebe genügend Flächen. Doch im Knoblauchsland wird es enger. Die Stadtgrenzen rücken immer näher, Gewerbegebiete und Wohnsiedlungen breiten sich aus. Der Nürnberger Flughafen, 1955 mitten ins Knoblauchsland gebaut, hat sich über die Jahrzehnte erweitert und bereits einiges an freien Flächen verschlungen. Das alles treibt Grundstücks - und Pachtpreise in die Höhe und macht eine weitere Ausdehnung der Betriebe nicht mehr möglich.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Unter unserem Himmel

Unter unserem Himmel - Im Knoblauchsland

Report | 04.06.2018 | 01:30 - 02:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Die 19-jährige Razia aus Pakistan möchte professionelle Boxerin werden.

Gefährliche Grenzen: Indien-Pakistan - Von Gujarat in die Thar-Wüste

Report | 05.06.2018 | 09:35 - 10:30 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Märchenschloss über der Unstrut

Märchenschloss über der Unstrut - Die wechselvolle Geschichte der Vitzenburg

Report | 05.06.2018 | 20:45 - 21:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr