Das Ritual des päpstlichen Segens Urbi et Orbi entwickelte sich im 13. Jahrhundert. Das Wortspiel "Urbi et Orbi" (der Stadt und dem Erdkreis) geht auf den römischen Dichter Ovid zurück. Die katholische Kirche hat es übernommen, und bis heute spendet der Papst an Ostern dem ganzen Erdkreis seinen Segen.