Usedom - Wellen, Strand und Storchennester

  • Möwen waren wichtige Lehrmeister für den Flugpionier Otto Lilienthal auf seiner Suche nach dem Geheimnis des Fliegens. Vergrößern
    Möwen waren wichtige Lehrmeister für den Flugpionier Otto Lilienthal auf seiner Suche nach dem Geheimnis des Fliegens.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Flussseeschwalben brüten in Kolonien. 300 Seeschwalben teilen den Brutplatz mit tausenden Lachmöwen. Schon von weitem ist die lärmende Kolonie im seeabgewandten Achterwasser zu hören. Vergrößern
    Flussseeschwalben brüten in Kolonien. 300 Seeschwalben teilen den Brutplatz mit tausenden Lachmöwen. Schon von weitem ist die lärmende Kolonie im seeabgewandten Achterwasser zu hören.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
  • Ein Leben lang bleiben Storchenpaare zusammen. Lilienthal bewunderte den eleganten Segelflug der Vögel, sie regten ihn besonders zum Fliegen an. Vergrößern
    Ein Leben lang bleiben Storchenpaare zusammen. Lilienthal bewunderte den eleganten Segelflug der Vögel, sie regten ihn besonders zum Fliegen an.
    Fotoquelle: Bayerischer Rundfunk
Natur+Reisen, Landschaftsbild
Usedom - Wellen, Strand und Storchennester

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2007
BR
Mi., 12.09.
10:25 - 11:10


Das Gesicht der Insel ist vom Wasser geprägt: Zwischen Ostseestrand und Binnenküste reihen sich Seen, Moore und Bruchwälder dicht aneinander. Hier leben Sumpfschildkröten, Biber und Fischotter, Kormorane, Kraniche, Seeadler, Watvögel wie Rotschenkel und Austernfischer sowie etwa 1.900 Falterarten. Viele Künstler haben die Einsamkeit der Insel genossen und ließen sich von ihrer natürlichen Schönheit inspirieren. Auch der Flugpionier und Visionär Otto Lilienthal wuchs hier auf. Seine Beobachtungen über die 200 heimischen Vogelarten weckten in ihm den Wunsch, selbst die Welt aus der Luft betrachten zu können; Störche und Möwen wurden für ihn zu Lehrmeistern auf seiner Suche nach dem Geheimnis des Fliegens. Noch immer existiert ein Flughafen auf der Insel. Bis 1990 wurde er vom Militär genutzt, heute dient er zivilen Zwecken. Im wachsenden Tourismus sehen die einen eine Chance für die wirtschaftsschwache Region, andere warnen vor den Gefahren für ihre einmalige Natur. Um diesen Gefahren vorzubeugen, arbeiten seit 1960 auf Usedom und der Nachbarinsel Wollin deutsche und polnische Wissenschaftler und Förster gemeinsam an Schutzstrategien für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Am Ufer des Tigris liegt die Kleinstadt Hasankeyf. In ein paar Jahren wird das Tal in einem großen Stausee versinken.

Abenteuer Türkei - Ostanatolien

Natur+Reisen | 20.09.2018 | 02:20 - 03:15 Uhr
3/501
Lesermeinung
HR Bilder aus Hessen

Bilder aus Hessen

Natur+Reisen | 20.09.2018 | 03:10 - 03:20 Uhr
2.96/5023
Lesermeinung
MDR Sachsen aus halber Höhe

Sachsen aus halber Höhe

Natur+Reisen | 20.09.2018 | 04:20 - 04:25 Uhr
3.05/5022
Lesermeinung
News
"Das (neue) Boot" sticht in See: Bei Sky startet am 23. November die Serie nach Motiven des berühmten Films von Wolfgang Petersen nach dem Roman von Lothar-Günther Buchheim. Auf der Brücke stehen nun (von links): August Wittgenstein, "Kommandant" Rick Okon und Franz Dinda.

"Das Boot" war einer der erfolgreichsten deutschen Filme aller Zeiten. Nun kommt der Stoff als Serie…  Mehr

Schon bei "Adam sucht Eva" präsentierte sich Timur Ülker freizügig. Jetzt stößt er zum Cast der RTL-Soap "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" (21. September, 19.40 Uhr).

Der Cast der RTL-Serie "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wird erweitert. Timur Ülker soll als Nihat Gü…  Mehr

Doch nur Mitbewohner: Ernie und Bert sind in Wahrheit kein schwules Paar ("Sesamstraße" ist täglich im NDR Fernsehen und im KiKa zu sehen).

In den vergangenen Tagen schien es so, als hätte sich endlich bestätigt, was alle schon längst ahnte…  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Helmut Thoma (links), hier bei einem Empfang mit "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer, lässt kein gutes Haar am deutschen Fernsehen. "Die Deutschen haben für vieles viel Talent, aber das können sie nicht."

Helmut Thoma machte ab den Achtziger Jahren RTL und das deutsche Privatfernsehen groß. Den deutschen…  Mehr