Der ledige Weltenbummler Florian, der zurzeit als Softwarespezialist in Indien arbeitet, freut sich auf einen ruhigen Urlaub in seiner idyllischen Heimat Oberbayern. Doch nachdem er die schöne Malerin Ilona im See beim Baden beobachtet hat, ist es um seine Ruhe geschehen. Auch beim zünftigen Bier im gemütlichen Garten seines Jugendfreundes Rudi geht Florian die bezaubernde Nixe nicht aus dem Sinn. Hals über Kopf verliebt er sich in die melancholische Künstlerin, die seit dem Tod ihres Mannes vor zwei Jahren allein lebt. Die Frischverliebten genießen einige wundervoll romantische Tage. Arglos stattet Florian im Laufe seines Aufenthalts seiner alten Jugendliebe Annabel einen Besuch ab. Sie ist inzwischen verheiratete Mutter eines kleinen Sohnes und managt erfolgreich das nahe gelegene Schlosshotel. Doch Annabel steckt in einer Ehekrise mit ihrem unsteten Mann Harry und verrennt sich in die Idee, Florian wieder an sich zu binden. Sie enthüllt ihm ihr Geheimnis, das sie seit Jahr und Tag hütete: Florian ist der leibliche Vater ihres kleines Sohnes René. Diese Offenbarung zerstört jäh den Zauber der beiden Verliebten. Ilona bleibt diese Neuigkeit nicht lange verborgen - sie ist Annabels Schwägerin. Enttäuscht zieht sich die sensible Künstlerin von Florian zurück. Rudi, der sich sonst als Tierarzt eher um das liebe Vieh kümmert, erweist sich in dieser verfahrenen Situation als feinfühliger Seelentröster. Aber dann wird der kleine René entführt, und alle müssen trotz emotionaler Krise zusammenhalten ...