Zweiter Film der Filmreihe um Männer, die endlich die Rollen tauschen und Verantwortung für Kind und Haushalt übernehmen. Im Mittelpunkt der turbulenten Familiendramödie steht diesmal David Rott als Mark. Felicitas Woll macht derweil Karriere.

Am vergangenen Freitag ging es um Gerd (Peter Lohmeyer), Vater dreier Kinder von drei unterschiedlichen Frauen. Im zweiten Film der neuen vierteiligen Komödienreihe "Väter allein zu Haus" von Jan Martin Scharf (Buch und Regie) und Arne Nolting (Buch), die nach der australischen Comedyserie "House Husbands" entstand, steht nun Mark (David Rott) im Mittelpunkt. Er ist der zweite Kandidat im Rollentausch der Geschlechter. Mark wagt den Weg zurück ins Berufsleben, die Tochter ist flügge und soeben eingeschult. Derweil macht seine Frau Judith (Felicitas Woll) als Medizinerin tüchtig Karriere. Katastrophen bleiben nicht aus: Mark leidet unter seiner neuen Chefin, und zudem passt der doppelt Belastete beim Schulausflug nicht richtig auf die Kinder auf. Teil zwei und drei der turbulent niedlichen Dramödienreihe soll's 2020 geben.


Quelle: teleschau – der Mediendienst