300 Personen. So hoch beziffert Roman Topp sein "enges Netzwerk" - Geschäftskontakte, die er jederzeit anrufen und um einen beruflichen Gefallen bitten kann. Roman Topp zählt sich zu einem der erfolgreichsten Netzwerker Deutschlands. In seinen Büchern, Youtube-Videos und Seminaren erklärt er Menschen, wie sie sich beruflich besser vernetzen und so erfolgreicher sein können. Doch nicht nur im beruflichen, auch im privaten Umfeld vertraut Roman auf sein Netzwerk - im wörtlichen Sinne. 2012 hat er die Facebook-Gruppe "Neu in Leipzig" gegründet. Heute ist sie die größte ihrer Art für Neuzugänge in Leipzig im gesamten Social Network. Mehrere Paare haben sich durch seine Hilfe online gefunden, geheiratet, Kinder bekommen. Roman Topp hat autistische Züge. Bei seiner Arbeit seien die hilfreich, sagt er. Die Konzentration auf das Netzwerken als zentrales Thema in seinem Leben falle ihm dadurch leichter. Er ist erfolgreich mit dem, was er tut. Seine Seminare, Veranstaltungen und Coachings sind regelmäßig ausgebucht. Inzwischen denkt nicht nur daran, damit Geld zu verdienen: Mit seinem "Sächsischen Rednerabend" möchte er das Image von Sachsen bundesweit verbessern. Die vierteilige Reportagereihe "Verbunden" widmet sich dem digitalen Leben einer Generation, für die Online-Plattformen längst einen festen Bestandteil im Alltag haben. Neben Roman Topp begleiten wir Almke Oncken, die die Weiten des Internets für die Nähe vor der eigenen Haustür nutzt. Und während Ärztin Afaf Al Maaz mithilfe des Webs eine Sprache komplett neu lernt, um in Deutschland beruflich Fuß zu fassen, bricht Übersetzerin Anja Müller all ihre Zelte ab und führt ein Arbeitsleben online und "on the road". "Verbunden" meint online sein, aber auch die Verbundenheit von Menschen, die sich vorher fremd waren. Passt offline zusammen, was sich online gefunden hat?